Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 1999

1998 | zurück | 2000

Januar 1999

  • Mit dem nunmehr 6. Neujahrsspringen startet der Zucht-, Reit- und Fahrverein Steinhagen-Brockhagen in sein Jubiläumsjahr.
  • Auch in diesem Jahr sammelt die Junge Union wieder die Steinhagener abgeschmückten Weihnachtsbäume ein. Kosten für die Entsorgung entfallen nicht, Spenden werden jedoch gern genommen. Der Erlös geht in diesem Jahr an die Von-Bodelschwinghschen-Anstalten.
  • Bei der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Steinhagen bekommt Bernd Uhlemeyer das Feuerwehrehrenabzeichen in Silber für seine 25-jährige Mitgliedschaft. Außerdem werden Florian Haubrock, Matthias Groß und Stephan Taplick in den aktiven Dienst übernommen.
  • Die Gemeinde Steinhagen hat wieder eine aktuelle Kindergartenbroschüre erarbeitet. Sie gibt einen Überblick über das Kindergarten und Kindertagesstättenangebot in Steinhagen.
  • Der Winterball der Spielvereinigung Steinhagen ist ein voller Erfolg. 400 Sportfreunde feiern und erfreuen sich an den Rythmen der Band „Sunrise“ und an den Vorführungen der Radsportabteilung.
  • Nach 21-jähriger Tätigkeit wird Ulrich Huck als Leiter des Steinhagener Matthias-Claudius-Hauses verabschiedet. Sein Nachfolger ist Sieghard Sarhage.
  • Auf der Jahreshauptversammlung der Kyffhäuserkameradschaft Brockhagen-Steinhagen tritt Robert Meise nach 13 Jahren als Vorsitzender zurück. Neuer Vorsitzender ist Klaus Landwehr.
  • Die Steinhagener Bürgerin Anneliese Kniepkamp erhält für die aufopferungsvolle Pflege ihrer Tochter aus den Händen von Ursula Bolte das Bundesverdienstkreuz.
  • Auf ihrer Jahreshauptversammlung blickt die Sängergemeinschaft Steinhagen auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Musikalisch bestimmte die Konzertreise nach Italien 1998 das Chorleben im vergangenen Jahr.

Februar 1999

  • Der Steinhagener Gärtnermeister Ralf Upmann bekommt aus den Händen von NRW Umweltministerin Bärbel Höhn den Landesumweltpreis.
  • Im Gewerbehof „Am Waldbad“ eröffnet das GAB-Recycling-Center und Gebrauchtwarenkaufhaus in Steinhagen seine Pforten. Gut erhaltene Polstermöbel, noch funktionstüchtige Elektrogeräte aber auch Bücher, Schallplatten, Spielzeug, Kleidung aus zweiter Hand können dort erworben werden. Angebunden daran ist auch eine Qualifizierungswerkstatt Elektro und Fahrrad, sowie ein Schulungszentrum für berufsbegleitende Qualifizierung.
  • Die Jahreshauptversammlung der Flugsportvereinigung Ravensberg kann in diesem Jahr im neuen Fliegerheim an der Amshausener Straße 89 stattfinden. Auf dem Programm stehen Ehrungen, ein Rückblick auf das Jahr 1998 und Berichte der Vorstandsmitglieder.
  • Beim Winterball der Freiwilligen Feuerwehr Steinhagen kann Löschzugführer Wilfried Retzlaff über 450 Gäste, unter ihnen auch Landrätin Ursula Bolte und Bürgermeister Klaus Besser, begrüßen. Für eine volle Tanzfläche sorgt die Band „Steamboat“.
  • An Weiberfastnacht stürmen die Cronsbachfunken das Steinhagener Rathaus, entreißen Klaus Besser als Rathauschef den Schlüssel und führen ein närrisches Regiment: Karneval in Steinhagen.
  • Bei einer Mitgliederversammlung wird Heinrich Consbruch zum neuen Vorsitzenden der Steinhagener CDU gewählt. Der Altbürgermeister löst Egon Naundorf, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder zur Wahl stellt, ab.
  • In einem feierlichen Gottesdienst wird Steinhagens neue Kantorin Ulrike Ruschhaupt als Nachfolgerin von Rolf Windmann eingeführt. Die Gemeinde erhofft sich neue Impulse von der jungen Musikerin: eine regelrechte Aufbruchstimmung bestimmt den Ton der Grußworte.

März 1999

  • Wie immer findet am ersten Märzwochenende in Steinhagen die traditionelle Frühjahrskirmes statt. Bürgermeister Besser: „Ich hoffe, dass wir alle Spaß haben werden und dass das Wetter mitspielt.“
  • Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Teutoburger-Wald-Vereines findet im Steinhagener Quellental statt. Der Verein betreut 3.611 km Wanderwege und zählt z.Zt. 9.100 Mitglieder.
  • Auf der Jahreshauptversammlung der Aktionsgemeinschaft Steinhagen wird Renate Kampmann zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist damit Nachfolgerin von Dieter Flöttmann, des „Vaters“ des gemeinnützigen Weihnachtsmarktes.
  • Paula Mescher - besser bekannt als Tante Paula - übergibt das Inventar ihres kleinen Geschäftes an der Pestalozzistraße (gegenüber der Grundschule) an das Historische Museum Steinhagen. Über 46 Jahre haben Schulkinder bei ihr eingekauft.
  • Auf der Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Steinhagen wird Klaus Besser einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl im September vorgeschlagen.
  • Sportlerehrung im Steinhagener Rathaus. 115 der insgesamt 5.300 organisierten Sportler in Steinhagen wird diese besondere Ehre zuteil. Begrüßt werden sie von Bürgermeister Klaus Besser, von Hans-Erich Griwodz dem Vorsitzenden des Sportrings Steinhagen und von Günter Koslowski dem Vorsitzenden des Kreissportrings.

April 1999

  • Seit dem 01. April sind die Preise für Erdgas in Steinhagen um 0,3 Pfennig, also 6,5 % gesenkt. Damit geben die Gemeindewerke den Preisnachlass an ihre Kunden weiter, die der Vorlieferant, die Stadtwerke Bielefeld, ihren Tarifkunden einräumen.
  • Filialdirektor Wolfgang Schwede feiert Jubiläum. Seit 25 Jahren leitet er die Steinhagener Filiale der Kreissparkasse Halle.
  • In der Ev. Dorfkirche werden am Ostermontag die Glocken für die neue St. Hedwig-Kirche geweiht.
  • Am Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses in Steinhagen wird Richtfest gefeiert. Bürgermeister Besser lobt das große Engagement der Feuerwehrleute.
  • Auch in diesem Jahr sind die Steinhagener Reitertage wieder Anziehungspunkt zahlreicher Reiter und Zuschauer. Das Turnier ist hochkarätig besetzt. U.a. gehen Franke Sloothaak und Markus Beerbaum an den Start.
  • In Oyoko in Ghana wird gefeiert: Das Bezirkskrankenhaus, an dessen Bau die Bürgerkomitees für Entwicklungszusammenarbeit in Steinhagen und Woerden in ganz erheblichem Maße beteiligt waren, wird eingeweiht. In die Schaar der Gäste reihen sich auch zwei Steinhagener ein: Dieter Halle, Vorsitzender des Steinhagener Komitees, und George Dacosta.
  • Der Waldbadkindergarten feiert seinen 30. Geburtstag. Es treffen sich Ehemalige, die derzeitigen Besucher und bereits zukünftige Kindergartenkinder. Kindergartenleiterin Anne Enkemann freut sich besonders, dass wieder einmal die Eltern mit so viel Engagement dabei sind und tatkräftig bei der Durchführung helfen.
  • Im Steinhagener Rathaus findet die Auftaktveranstaltung der Umsetzung der Lokalen Agenda 21 statt. Der Anspruch ist hoch, es geht um die Förderung einer nachhaltigen sozialökologisch und ökonomisch zukunftsfähigen Entwicklung, um die Gemeinde fit zu machen für das nächste Jahrhundert und die nachfolgenden Generationen.

Mai 1999

  • Das Steinhagener Rathaus wird Ziel von randalierenden Einbrechern. Durch ein Flurfenster auf der Rückseite bahnen sie sich ihren Weg in das Gebäude und verwüsten Teile der Büros und der Einrichtung.
  • Einen Strauß bunter Melodien überreichen die Sängerinnen und Sänger der Sängergemeinschaft Steinhagen dem Publikum in der Aula des Schulzentrums. Dort findet wie immer das traditionelle Frühlingskonzert vor zahlreichen begeisterten Zuschauern statt.
  • Auf dem Gelände des Steinhagener Quellentals treffen sich Mitglieder des Pfadfinderlandesverbandes der Weltenbummler zu einem 5 Tage dauernden Lager zusammen.
  • In der Badegewässerkarte 1999, herausgegeben vom Nordrhein-Westfälischen Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft, findet sich unter den 98 Badestellen und 81 Seen und Talsperren in NRW auch das Steinhagener Waldbad - und zwar mit Bestbenotung. Mit sehr gut wurde das Steinhagener Naturbad im vergangenen Jahr, das als Basis diente, bewertet. Schwimmmeister Friedel Aldenhoff freut sich natürlich über das hervorragende Abschneiden und ist sicher, dass auch 1999 ähnlich gute Werte erreicht werden.
  • Am Pfingstmontag ist es endlich soweit. Ein großer Tag für die 2.700 Steinhagener Katholiken: Die Gemeindemitglieder können ihr neues Gotteshaus in Betrieb nehmen. Sogar Erzbischof Johannes Joachim Degenhard ist angereist. Der Erzbischof erinnert die Gemeinde daran, dass die letzte Kirche 1950 in Steinhagen eingeweiht wurde. Solch eine Weihe sei ein außergewöhnlicher und besonders erfreulicher Anlass.
  • Der Männerchor Belcanto muß künftig nicht mehr das Klavier der Hauptschule benutzen, denn er ist jetzt stolzer Besitzer eines eigenen Instrumentes. Der Chor wünschte sich schon seit längerer Zeit ein eigenes Klavier. Dank eines Fördervereins kann dieses Vorhaben jetzt verwirklicht werden. Das Klavier steht im Rathaus, wo es auch für Veranstaltungen, wie z.B. Ausstellungseröffnungen, von Nichtmitgliedern genutzt werden kann.
  • Bereits zum zweiten Mal veranstaltet die Gemeinde Steinhagen eine Fahrt für ihre Bürgerinnen und Bürger in die holländische Partnerstadt Woerden. Unter der Leitung des stellv. Bürgermeisters Gerhard Goldbecker, des ehemaligen Gemeindedirektors Werner Goldbeck und Steinhagens Gemeindearchivarin Petra Holländer werden die 90 Steinhagenerinnen und Steinhagener in Woerden freundlich aufgenommen. Nach der Begrüßung durch den stellv. Bürgermeister Anton Engering steht ein ausgefülltes Besichtigungsprogramm und jede Menge Trubel und Musik in den Straßen und auf den Plätzen auf dem Programm. Die Besucher sind begeistert.

Juni 1999

  • Entlassfeier in der Steinhagener Hauptschule: Schulleiter Otto Krah verabschiedet sich von 80 Schülerinnen und Schülern aus 13 Klassen.
  • 50 Jahre Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, Ortsgruppe Steinhagen: Ein Grund zum Feiern. „Der zahlreiche Besuch am heutigen Vormittag beweist, dass die DLRG in der Gemeinde Steinhagen in ihrer 50-jährigen Geschichte inzwischen fest verwurzelt ist“, findet Bürgermeister Klaus Besser. Während des Festaktes werden langjährige Mitglieder geehrt. Den musikalischen Rahmen gestaltet der Männerchor Belcanto.
  • Bei einer großen Feier mit buntem Programm nehmen 53 Realschüler Abschied von ihrer Schulzeit. Mit ihrer Mittleren Reife in der Tasche feiern sie ihren Abschluss mit ihren Lehrern, den Familien und einer ganzen Menge Spaß.
  • Die Schulpflegschaften der 4 Steinhagener Grundschulen und der Georg-Müller-Schule setzen auf eine engere Zusammenarbeit. Deshalb schließen sich die Mitglieder aus diesen 5 Gremien zur Schulpflegschaft der Gemeinde Steinhagen zusammen. 2 - 4 Mal pro Jahr treffen sich die Mitglieder künftig zum Erfahrungsaustausch.
  • 5. Schlosspark-Konzert des Männerchores Belcanto in der Patthorst. Die romantische Atmosphäre trägt das ihre dazu bei, den Musikgenuss noch zu steigern.
  • In der Baumschule Upmann auf dem Ströhen wird ein Skulpturenpark eröffnet. 11 Künstler aus verschiedenen Ländern und mit verschiedener künstlerischer Herangehensweise stellen bis November ihre Werke aus. Eins ist ihnen gemein: sie alle machen, wie es der Titel verspricht, natürlich Kunst. Genauer heißt das, sie machen Kunst mit natürlichen Stoffen wie Stein und Holz in einer natürlichen Umgebung, eben der Baumschule. Mehrere 100 Besucher nehmen an der Eröffnung teil.
  • Im Cronsbachstadion gehen 150 Steinhagenerinnen und Steinhagener auf die Jagd nach Punkten, um ihr Sportabzeichen zu machen. „Wir sind sehr zufrieden“ zieht Sportabzeichenobmann Friedel Aldenhoff eine positive Bilanz.
  • Die beiden Steinhagener Fachärzte Dr. Wolfgang Kaufhold und Dr. Heidrun Flügel eröffnen ein „Zentrum für Ambulante Herz-Kreislaufrehabilitation und Gesundheitsförderung“.
  • Nach der von der Gemeinde angebotenen Bürgerfahrt in die holländische Partnerstadt Woerden gibt es kurz vor den Sommerferien auch einen internationalen Jugendaustausch. 60 Steinhagener Jugendliche und 10 Betreuer waren 3 Tage lang in Woerden zu Gast. Die Kids sind von der von Steinhagens Gemeindearchivarin, Petra Holländer, organisierten Reise begeistert. Die Woerdener kümmern sich rührend um die Gäste aus Steinhagen und alle erleben, dass das Zusammenwachsen Europas keine leere Phrase irgendwelcher Politiker ist, sondern eine sehr lebendige Tatsache.

Juli 1999

  • Es ist eine gute Tradition, dass die 3 Heimatvereine in der Gemeinde Steinhagen ein gemeinsames Sommerfest feiern. In diesem Jahr findet es im Garten von Wilfried Hermjakob an der Alten Landstraße statt. Gastgeber ist der Heimatverein Steinhagen. Es ist das 12. gemeinsame Sommerfest der 3 Vereine.
  • Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Steinhagener Ferienspiele. Das Angebot ist umfangreich und ansprechend. An 4 Stationen finden jeden Tag der Woche aufregende Aktivitäten statt: Am Schulzentrum, an der Alten Dorfschule, Am Waldbad und an der Grundschule Amshausen.
  • 800 Pferdefreunde sind zu Gast bei der 1. Stutenschau am Reitsportzentrum des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Steinhagen-Brockhagen.
  • Für sein jahrzehntelanges Engagement im sozialen und sportlichen Bereich wird Dieter Halle im Rahmen einer Feierstunde im Steinhagener Rathaus mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Den Verdienstorden nahm er stellvertretend für alle, die sich mit ihm gemeinsam für Projekte eingesetzt haben und weiter einsetzen, in Empfang.

August 1999

  • Für die Schulkinder beginnt wieder der Ernst des Lebens. In Steinhagen werden 400 Kinder neu eingeschult.
  • Die Ev. Kindertagesstätte Arche Noah feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Ruth Bender, Leiterin: „Eingeladen sind alle, die ihre Spuren in unserer Kindertagesstätte hinterlassen haben“.
  • Sonnenfinsternis auch in Steinhagen. Wer will, kann um die Mittagszeit des 11. Augusts sehen, wie sich der Mond vor die Sonne schiebt. Gott sei Dank sind die Wolken nicht so dicht wie vorhergesagt.
  • Das Kulturwerk stellt sein neues Programm für die Spielzeit 1999/ 2000 vor. Es sind kulturelle Häppchen vom aller Feinsten, die Helga Godt, seit nunmehr 28 Jahren für die Programmgestaltung zuständig, zu einer Veranstaltungsreihe zusammengestellt hat. Die Abonnenten wissen das Angebot zu schätzen, denn mit 550 Dauerkarten liegt ihre Anzahl bei 750 verfügbaren Plätzen in der Aula unverändert hoch.
  • Zum 2. Mal gibt es den Steinhagener Tag der Selbsthilfegruppen. 45 Gruppen stellen ihre Arbeit rund um das Dietrich-Bonhoeffer-Haus vor.
  • Die Steinhagener Apotheke feiert ihr 100-jähriges Jubiläum. Wer in Steinhagen ein wirksames Mittel gegen allerlei Krankheiten brauchte, der mußte bis zum Jahr 1899 weite Wege auf sich nehmen. Mindestens bis in den Nachbarort Halle. Kurz vor der Jahrhundertwende aber besserten sich die Zeiten in Steinhagen erheblich, denn Dr. Scholten aus Halle eröffnete eine Filiale im damaligen Haus Rellmann am heutigen Fivizzanoplatz.
  • Steinhagens Dorfkirmes mit der berühmten Ferkelverlosung zieht wie immer seine Zuschauer und Besucher in den Bann, trotz Regens haben alle eine Menge Spaß.
  • Kunstkabarett oder Kinderflohmarkt - die Steinhagener Kulturtage bieten auch in diesem Jahr wieder ein interessantes Programm. Vom 27. August bis zum 03. September findet der feste Bestandteil des Kultur- und Freizeitangebotes in der Gemeinde Steinhagen statt.

September 1999

  • Die Gemeinde Steinhagen kauft den Hof Niederwahrenbrock an der Bahnhofstraße. Die Verträge sind unterzeichnet und Bürgermeister Klaus Besser spricht von einer historischen Chance, die die Gemeinde Steinhagen habe. „Auf das nächste Jahrzehnt gesehen, werde sich das Eingangstor nach Steinhagen über die Bahnhofstraße wandeln“, so Besser. „Andere Kommunen beneiden uns um die Möglichkeiten, die wir für Wohnen und Gewerbe haben“, erklärt er.
  • Wie immer findet am 1. Wochenende im September das Steinhagener Heidefest statt. Bei blauem Himmel und einem mit leuchtender Heide dekorierten Marktplatz sind die Besucher von den Aktivitäten, die die IWS organisiert hat, vollends begeistert.
  • Im Steinhagener Heimathaus erhält Günter Schwärmer das Bundesverdienstkreuz. Es wird ihm überreicht von Landrätin Ursula Bolte.
  • 20 Jahre UWG in Steinhagen. Die unabhängige Wählergemeinschaft feiert auf dem Steinhagener Marktplatz.
  • Kommunalwahl in Steinhagen: Bürgermeister Klaus Besser wird mit 59,43 % im ersten Wahlgang in seinem Amt bestätigt. Im Rat wird die CDU mit 44,06 % und 15 Sitzen stärkste Fraktion. Es gibt wieder eine bürgerliche Mehrheit. Im Rat wird die SPD mit 12 Sitzen (36,40 % der Stimmen) vertreten sein. Mit 8,67 % wird die UWG wieder drittstärkste Fraktion im Steinhagener Rat, sie bekommt 3 Sitze. Die Grünen erreichen 6,50 % aller Stimmen und erringen dadurch 2 Sitze. Die FDP bekommt 4,37 % und zieht durch den Wegfall der 5 %-Klausel mit 2 Sitzen in den Rat ein.
  • 24 Stunden-Schwimmen im Hallenbad. 433 Teilnehmer legen insgesamt 361 km zurück. Es ist die 11. Auflage der Traditionsveranstaltung und wieder ein voller Erfolg.
  • Im Ratssaal der Gemeinde Steinhagen verleiht die stellvertretende Landrätin Karin Willikonsky Hannelore Masanneck die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. Sie bekommt sie für ihr Engagement rund um den Schwimmsport.

Oktober 1999

  • Seit dem 01. Oktober hat die Gemeinde Steinhagen eine neue Hauptsatzung. Mit der neuen Hauptsatzung wird zeitgleich die Neuordnung einiger Zuständigkeiten innerhalb der Gemeindeverwaltung vorangetrieben. Die Verwaltung selbst ist in sieben Großbereiche unterteilt: Hauptamt, Kämmerei, Ordnungs- und Umweltamt, Amt für Schulen, Jugend, Sport und Kultur, Amt für Arbeit und Soziales, Bauamt und Gemeindewerke. Anstatt wie bisher in 11 ständigen Ausschüssen wird nunmehr nur noch in 8 Gremien getagt, und zwar im Haupt- und Finanzausschuss, im Wahlprüfungsausschuss, im Rechnungsprüfungsausschus, im Ordnungs- und Umweltausschuss, im Ausschuss für Schulen, Jugend, Freizeit und Kultur, im Sozialausschuss, im Bauausschuss und im Werksausschuss.
  • Die Landfrauen und der landwirtschaftliche Ortsverband feiern ihr traditionelles Erntedankfest auf der festlich geschmückten Deele des Hofes Diekmann.
  • Seit 35 Jahren gibt es eine Geschäftsstelle der BARMER Ersatzkasse in Steinhagen.
  • Der Steinhagener Rassegeflügelzucht- und Gartenbauverein feiert sein 100-jähriges Jubiläum mit einer großen Ausstellung in der Grundschule.
  • Zum 15. Oktober treten Marianne Kraus und Wilhelm Mesker ihre Stellen als Schulsozialarbeiter im Steinhagener Schulzentrum an.
  • Endlich ist eine Entscheidung gefallen. Die Bezirksregierung in Detmold erteilt die Genehmigung für den Bau eines Gymnasiums in Steinhagen. Trotz dieser positiven Nachricht gibt es einen Wermutstropfen: Da der Antrag sehr spät bewilligt wurde, wird der Betrieb des neuen Gymnasiums wahrscheinlich nicht zum Schuljahr 2001/2002 aufgenommen werden können.
  • Im Rathaus wird der Umweltpreis 1999 verliehen. Er geht an die Familie Sandbothe für ihren naturnahen, lebendigen Garten.
  • Die Aktionsgemeinschaft Steinhagen feiert ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem großen Konzert in der Aula des Schulzentrums. Fast alle Steinhagener Chöre geben eine Kostprobe ihres Könnens vor 500 begeisterten Besuchern.
  • Beim großen Gemeinschaftsfest aller drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr in Steinhagen dankt Bürgermeister Besser allen freiwilligen Feuerwehrkameraden für die gute Arbeit im zurückliegenden Jahr.
  • In der konstituierenden Sitzung des Rates der Gemeinde Steinhagen wird Klaus Besser als Bürgermeister vereidigt. Dann werden seine Stellvertreter gewählt. 1. Stellvertreter ist Gerhard Goldbecker (CDU), 2. Stellvertreterin ist Heike Kunter (SPD) und 3. Stellvertreterin Emmy Stücker (UWG). Einstimmig sprechen sich die 35 Stimmberechtigten (34 Ratsmitglieder + Bürgermeister) für den Vorschlag aus, der im Rahmen des erste interfraktionellen Gespräches erarbeitet worden ist.
  • Neben der Steinhagener Grundschule wird der in den 70-er Jahren entstandene Pavillon (der erste war bereits vor einigen Jahren abgerissen worden) abgebrochen. Der Pavillon war baufällig und bereits seit einigen Jahren nicht mehr genutzt.

November 1999

  • Bürgermeister Besser bringt in der Ratssitzung den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2000 ein. Der größte Brocken bei den Ausgaben im Verwaltungshaushalt (er hat ein Volumen von 60.288.000,00 DM) ist die Kreisumlage mit 44,6 %, das sind in diesem Jahr 19,7 Mio DM.
  • Die plattdeutsche Laienspielgruppe des Heimatvereins Steinhagen führt auch in diesem Jahr ihr über die Grenzen bekanntgewordenes Theaterspektakel auf. Diesmal wird der „Schwadde Hannibal“ aufgeführt. Nahezu 600 Zuschauer sehen die Premiere und klatschen am Ende des Stückes begeistert.

1998 | zurück | 2000

Seitenanfang | Startseite |Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de