Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 2001

2000 | zurück | 2002

Januar 2001

  • Im Rathaus wird die Schulleitung des neuen Steinhagener Gymnasiums vorgestellt: Rektor wird Josef Scheele-von Alven, seine Stellvertretung übernimmt Christa Wille-Möller.
  • Die Kath. Kirchengemeinde St. Hedwig sendet wieder ihre Sternsänger aus. In diesem Jahr sammeln die Kinder schwerpunktmäßig für Sambia.
  • Nicht nur in Steinhagen hat die Chronik der Sportvereinigung Steinhagen zum 100-jährigen Jubiläum des Vereins Gefallen gefunden, sondern auch beim Westfälischen Turnerbund: In Hamm können die Vereinschronisten den Preis in der Landesturnschule entgegennehmen.
  • Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Steinhagen, werden Friedel Sturhahn für 25 Jahre Mitgliedschaft und Hans Pohlmann als neues Mitglied der Ehrenabteilung besonders geehrt.
  • Steinhagen engagiert sich gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit: Mit knapp 20.000 DM vom Land NRW sollen in diesem Jahr in Steinhagen Maßnahmen und Projekte gefördert werden, die geeignet sind, mehr Respekt und Toleranz vor kulturellen Traditionen zu erlangen oder die Zivilcourage der Bürger/innen zu fördern.
  • Die Steinhagener Gemeindeverwaltung bietet jetzt eine Bürgerberatung an. Im Ordnungs und Umweltamt können jetzt vom Personalausweis bis zum Kindergeld alle Angelegenheiten erledigt werden.
  • Auch in diesem Jahr sammelt die „Junge Union Steinhagen“ wieder Weihnachtsbäume, um sie anschließend zu häckseln. Die Sammlung wird dieses Jahr zugunsten des Kiebitzhofes in Gütersloh durchgeführt.
  • Beim traditionellen Winterfest der Sportvereinigung Steinhagen platzt die Aula wieder aus allen Nähten.
  • Auf dem Neujahrsempfang der Ev. Kirchengemeinde in der Begegnungsstätte am Dietrich- Bonhoeffer-Haus verdeutlicht Pastor Ulrich Melzer vor zahlreichen Gästen aus den kirchlichen Organisationen, aus Politik und des öffentlichen Lebens sowie Vertretern der Kath. Schwestergemeinde, was sich im Jahr 2000 bewegt hat und richtet den Blick auf die Zukunft: „Wir möchten mit dieser Veranstaltung Kontakte zu den Menschen in Steinhagen aufbauen und die Möglichkeit der Begegnung für Gespräche nutzen.“
  • Gemeinsam mit Landrat Sven-Georg Adenauer und einigen Vertretern der örtlichen Fraktionen sammelt Bürgermeister Klaus Besser auf dem Marktplatz für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Am Abend steht fest, dass die Politiker 614,80 DM eingenommen haben.
  • Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Amshausen, blicken die Aktiven auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Als längster Einsatz in der Geschichte der Amshausener Wehr werden die Löscharbeiten bei Firma Gerstmeyer in die Geschichte eingehen.
  • Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Berghotel Quellental blicken die Steinhagener Landfrauen auf ein ereignisreiches Jahr zurück und hören u. a. einen Vortrag vom Kommunikationsexperten Franz Hatje aus Münster „Nein sagen ist erlernbar.“
  • Die Sängergemeinschaft Steinhagen ist nicht mehr Mitglied des Deutschen Sängerbundes, sondern jetzt des Allgemeinen Deutschen Sängerbundes. Damit verliert der Sängerkreis Halle einen seiner mitgliedstärksten Chöre. An dem gemeinsamen Ziel der Sängergemeinschaft ändert das nichts: „Wir wollen singen, um uns und anderen eine Freude zu bereiten.“

Februar 2001

  • Die Volksbank legt ihren Jahresabschluss vor: Mit einem Volumen von 325,7 Millionen DM erreicht die Bilanz einen neuen Höchststand.
  • Heinz-Jürgen Luckau ist seit 25 Jahren Pfarrer in Steinhagen und begeht dieses Amtsjubiläum mit einem feierlichen Gottesdienst.
  • Rd. 500 Gäste feiern zusammen mit dem Löschzug Steinhagen das Winterfest in der Aula des Schulzentrums. Höhepunkt ist ein Auftritt der Feuerwehr eigenen Showgruppe „Vollalarm“.
  • Bei einem Info-Abend zum neuen Gymnasium stehen Schulleitung und Fachleute rund 170 interessierten Steinhagener Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort.
  • Bei der CDU-Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Steinhagen löst Andrea Waschbüsch-Altmeyer Heinrich Consbruch als Vorsitzende im Amt ab.
  • Freie Bahn für die Skater: Hinter dem Rathaus wird die Skateboardanlage für Kinder und Jugendliche offiziell eröffnet.
  • Schulministerin Gabriele Behler zeichnet die Hauptschule Steinhagen als „berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ aus.
  • Alexandra Dreessen gewinnt den von der Gemeinde ausgeschriebenen Wettbewerb für das zukünftige Gemeindelogo. Es stellt Steinhagen am Teutoburger Wald inmitten einer stilisierten Natur dar.
  • Für die jungen Gemeindemitglieder von St. Hedwig geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Der neue Jugendtreff im Keller des Pfarrhauses wird eröffnet.
  • Im Haupt- und Finanzausschuss wird der Jahresabschluss 2000 der Gemeinde Steinhagen vorgestellt. Er ist rekordverdächtig. Es werden 42,9 Millionen DM an Gewerbesteuern eingenommen.
  • Der Steinhagener Tiefbauunternehmer Gerhard Baldauf feiert seinen 70. Geburtstag. Er gehört auch zu den Gründungsmitgliedern der UWG Steinhagen.
  • Die St. Hedwig Gemeinde feiert in ihrem Pfarrheim das traditionelle Karnevalsfest. Die Gäste biegen sich vor Lachen bei den zahlreichen Sketchen und Büttenreden.
  • Bei der Jahreshauptversammlung der Flugsportvereinigung Ravensberg überreicht der Ehrenvorsitzende Erwin Leykauf den von ihm gestifteten Pokal an Olaf Brune, der die meisten Kilometer im vereinseigenen Flugzeug zurückgelegt hat.
  • Lutz Mescher ist der neue Steinhagener Löschzugführer. Er löst Wilfried Retzlaff ab.
  • „Wir blicken auf ein erfolgreiches und aktives Vereinsjahr zurück“, zieht Andreas Runde, Vorsitzender des CVJM Steinhagen, bei der Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz.
  • Rd. 50 „Damen“ des Karnevalsclubs Cronsbach-Funken übernehmen Weiberfastnacht das Regiment im Steinhagener Rathaus.
  • Der Ortskern von Steinhagen soll schöner werden. Farbenfroh werden sich Fivizzanoplatz und Forum in Zukunft präsentieren. Das Konzept für die Neugestaltung stellt Klaus Wiggershaus, Vorsitzender der IWS, im Haupt- und Finanzausschuss vor. Alle Ratsmitglieder sind begeistert und stehen hinter den Plänen.
  • Riesenstimmung in der Aula des Schulzentrums: In einem überwältigenden Showprogramm begeistern die rd. 70 Mitglieder der Cronsbach-Funken ihr Publikum mit ansteckender Fröhlichkeit, grandiosen Tanzeinlagen und mitreißender Musik.
  • Bei den Vereinsmeisterschaften des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Steinhagen-Brockhagen zeigen rd. 70 Reiter hervorragende Leistungen. Ann-Kathrin Wiens gewinnt den Dressurtitel.

März 2001

  • In der Altentagesstätte im Matthias-Claudius-Haus wird das erste öffentliche Internet-Cafe in Steinhagen eröffnet. „Es geht uns darum, die Medienkompetenz älterer Menschen zu verbessern und sie teilhaben zu lassen an der sich entwickelnden neuen Kommunikationsgesellschaft“, erklärt Sieghard Sahrhage, Leiter des Matthias-Claudius-Hauses.
  • Vom 02. bis 04. März findet wieder die Steinhagener Frühjahrskirmes statt. Organisiert wird sie wieder von Schausteller Usmar Carles, der von seiner Tochter Claudia Lüdtke und der Gemeinde unterstützt wird.
  • Kennenlernen, Klönen, kulturelle Unterhaltung und kulinarische Genüsse stehen beim Frauenkultur-Frühstück in der Mensa des Schulzentrums im Mittelpunkt.
  • Der Gemeinderat verabschiedet ein Gleichstellungskonzept für die Gemeindeverwaltung. Schwerpunkte liegen in der Aufwertung der Teilzeitarbeit, in der Schaffung flexibler Arbeitsplatz- und Arbeitszeitmodelle und in der Weiterbildung.
  • Die Ortsgruppe Steinhagen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft hat einen neuen Vorsitzenden. Ralf Tente steht jetzt an der Spitze des 346 Mitglieder zählenden Vereins. Tente löst damit Dr. Reinhard Paul Knabe ab, der 15 Jahre als Vorsitzender die Geschicke der Ortsgruppe lenkte.
  • Bei der Jahreshauptversammlung der Aktionsgemeinschaft Steinhagen entscheiden die Mitglieder, dass gleich vier Kindergärten von den Erlösen des Weihnachtsmarktes 2000 profitieren sollen. Es wurde ein Überschuss von 45.000 DM erwirtschaftet.
  • Der Steinhagener Pfarrer Lothar Becker wird im Rahmen eines Gottesdienstes als neuer Synodalbeauftragter für Diakonie in sein Amt eingeführt.
  • Auf seiner Jahreshauptversammlung zieht der Männerchor Belcanto eine positive Bilanz der Vereinsarbeit. „Um auch in Zukunft etwas Besonderes zu bleiben, müssen wir uns durch harte Proben ein positives Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit schaffen“, sagt der Vorsitzende Werner Jacobs.
  • Anläßlich der Jahreshauptversammlung der Sportvereinigung Steinhagen wird Gerhard Eickmeier für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
  • Eckard Klieber verabschiedet sich auf der Jahreshauptversammlung der UWG als 2. Vorsitzender. Sein Amt übernimmt Dr. Norbert Niedbal.
  • Auf ihrer Mitgliederversammlung wählt die Interessen- und Werbegemeinschaft Steinhagen Rudolf Marks zu ihrem neuen 2. Vorsitzenden. Der Besitzer des Schuhgeschäfts Ehlers tritt in die Fußstapfen seiner Vorgängerin Antje Zobel.
  • Für seine langjährige Unterstützung wird Friedel Aldenhoff zum Ehrenmitglied des Schwimmclubs Steinhagen-Amshausen ernannt.

April 2001

  • Ulrich Pötting, Kämmerer der Gemeindeverwaltung Steinhagen, feiert sein 50-jähriges Dienstjubiläum.
  • Der gemeinnützige Verein „Lebensbaum - Soziale Hilfen“ hat jetzt auch seinen Sitz in Steinhagen. Die Niederlassung befindet sich in den ehemaligen Verkaufsräumen von Foto Brune an der Bielefelder Straße.
  • Die Karosserie- und Fahrzeugbau GmbH Stern bezieht ihr neues Zuhause an der Carl-BenzStraße. Die Geschäftsräume an der Industriestraße nahe Jung Pumpen waren zu klein geworden.
  • Im ehemaligen Schwimmeister-Bungalow starten die Gemeinde Steinhagen und die Gesellschaft für Arbeit und Beschäftigungsförderung ein kombiniertes Arbeitsförderungs- und Kinderbetreuungsprojekt mit dem Namen „Flotte Maus“. Es stehen 20 Plätze für Kinder von 3 bis 10 Jahren zur Verfügung.
  • Zum zweiten Mal findet auf dem Steinhagener Marktplatz unter dem Motto „Steinhagen kocht auf“ der Köchemarkt statt. Vier angesehene Köche und ein Konditormeister bitten zu Tisch: Da lassen die Gäste nicht lange auf sich warten.
  • Zum 17. Mal findet im Quellental das Nimmersather Heimattreffen statt. Erinnerungen an die Stadt Nimmersath auszutauschen, Neuigkeiten zu erzählen und die Lieder der Heimat zu singen, das sind die Hauptbestandteile jeder Veranstaltung.

Mai 2001

  • Adam Szymanski wird der neue kath. Pastor in Steinhagen. Er versieht seinen Dienst in den Gemeinden in Halle, Werther, Stockkämpen und Steinhagen. Wohnen wird er im Steinhagener Pfarrhaus.
  • Neuer Löschzugführer in Amshausen ist Wolfgang Strothmann, er löst Franz Tönsfeuerborn ab.
  • Die Steinhagener SPD hat wieder ein Bürgerbüro. Als Untermieter des „Gesundheits- und Sozialzentrums Lebensbaum“ sind Fraktion, Ortsverein und Landtagsabgeordnete Ursula Bolte nun im ehemaligen Fotogeschäft Brune an der Bielefelder Straße erreichbar.
  • Die Sängergemeinschaft Steinhagen feiert ihr 80-jähriges Bestehen mit einem „Strauß bunter Melodien“, eine leichte und beschwingte Kost, die die Besucher zu Beifallsstürmen hinreißt.
  • Großbrand im Hörmann-Werk Brockhagen, fünf Mitarbeiter erleiden Rauchvergiftungen, Brandnester machen den Einsatz der Feuerwehr schwierig. Bis zu 120 Feuerwehrleute sind im Einsatz, bis der Brand gelöscht ist.
  • Die Kindertagesstätte Ströhen feiert mit einem bunten Programm ihren 30. Geburtstag.
  • Bereits zum 4. Mal veranstaltet die Gemeinde eine Bürgerbusfahrt in die holländische Partnerstadt nach Woerden. 87 Steinhagener sind begeistert von Woerden: Eine tolle Stadt.

Juni 2001

  • Umrahmt von viel Grün, mit großzügigen Grundstücken für die Einzel- und Doppelhausbebauung ausgestattet - das nächste Baugebiet der Gemeinde Steinhagen hinter dem Hof Niederwahrenbrock wird ein Schmuckstück.
  • Auf der Schlichte-Brücke über der Woerdener Straße öffnet das „Trend“ seine Pforten. Es ist Restaurant und Kneipe und Internet-Café in einem.
  • Seit 30 Jahren haben die Gemeindemitglieder und das Presbyterium davon geträumt. Jetzt ist es soweit: Das kleine Kirch-Café der Ev. Kirchengemeinde Am Kirchplatz 20 öffnet seine Pforten.
  • 30 Mitarbeiter der Woerdener Gemeindeverwaltung besuchen mit dem Fahrrad ihre Partnergemeinde am Teuto. Hans Slooijer, Hauptorganisator der Tour, stellt fest, dass die Fahrt nicht nur die Kollegialität untereinander, sondern auch die Beziehung zur Partnergemeinde stärken soll.
  • Beim 3. Fest der Toleranz sind 120 Besucher vom internationalen Programm begeistert. Gleichzeitig wird das 10-jährige Bestehen des Arbeitskreises gegen Fremdenfeindlichkeit begangen.
  • Das Steinhagener Waldbad bekommt die blaue Europaflagge. Sie wird für die Leistungen in der Umweltarbeit verliehen.
  • Die Aktionsgemeinschaft Steinhagen bezieht ein eigenes Büro innerhalb des Schlichtegebäudes. Vorsitzende Renate Kampmann: „Nun haben wir ein Zentrum im Dorfkern, das uns auch während des Weihnachtsmarktes selbst schnelle Änderungen erlaubt und für alle gut zu erreichen ist.“
  • Beim „Tag der offenen Tür“ des Löschzuges der Freiwilligen Feuerwehr Steinhagen gibt es wieder zahlreiche Attraktionen für Jung und Alt.
  • Unter der Regie der Kinder- und Jugendkulturinitiative wird im Waldbad eine Modellboot Regatta veranstaltet.
  • Jung und Alt kämpfen bei Weit- und Hochsprung, Werfen und Kugelstoßen wieder um das Sportabzeichen. In diesem Jahr sind etwa 100 Hobbysportler dabei.
  • Helga und Dr. Klaus Godt erhalten für ihr kulturelles und soziales Engagement im Kulturwerk und in der Kommunalpolitik das Bundesverdienstkreuz. Landrat Sven-Georg Adenauer zeichnet das Ehepaar im Rahmen einer Feierstunde im Steinhagener Ratssaal aus.
  • Der Heimatverein Steinhagen stellt 12 neue Wanderwegetafeln auf. Dabei feiert das neue Gemeindelogo seine Premiere.
  • Im Rahmen einer Ratssitzung wird Ulrich Pötting, Kämmerer der Gemeinde Steinhagen, in den Ruhestand verabschiedet. Er hat 27 Jahre als Kämmerer in der Gemeinde Steinhagen gewirkt.

Juli 2001

  • In der Baumschule Upmann wird der Skulpturenpark eröffnet. Unter dem Motto „Menschen - Ansichten“ stellen 17 Künstler aus aller Welt ihre Werke aus.
  • Nach 32 Jahren im Dienst der Gemeinde Steinhagen wird Standesbeamtin Sabine Lünstroth in den Ruhestand verabschiedet. Insgesamt hat sie rund 1500 Ehen beurkundet.
  • Auf dem idyllischen Gelände von Ursula und Wilfried Hermjakob kommen die Mitglieder der drei Steinhagener Heimatvereine aus Steinhagen, Amshausen und Brockhagen zusammen und feiern, wie in jedem Jahr, ihre traditionelles Sommerfest. Begrüßt werden können auch Gäste aus Dornberg, Gadderbaum und vom Teutoburger-Wald-Verein.
  • Zahlreiche Bürger sind anwesend, als der 1. Spatenstich für das Steinhagener Gymnasium gemacht wird. „Heute ist ein historischer Tag für die Gemeinde“, kommentiert Bürgermeister Klaus Besser das Ereignis.
  • An der Hauptschule Steinhagen wird Hubert Balke nach 24 Jahren als Konrektor in den Ruhestand versetzt.
  • Die Forellenzucht Grether feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Zahlreiche Freunde und Bekannte sind zu einer Feier am Forellenweg zusammengekommen.
  • Im Jugendzentrum Checkpoint beginnen die Ferienspiele. 50 Kinder gründen mit 10 Betreuer/innen u. a. eine Band, deren Instrumente komplett aus schönen Stücken vom Schrottplatz bestehen.
  • Jetzt hat es die Sängergemeinschaft Steinhagen schriftlich: Für ihre Chorqualitäten erhält sie den Titel „Leistungschor des Landes-Chorverbandes NRW“.
  • Unter dem Motto „Kinder spielen, was sie bewegt“ starten die Steinhagener Ferienspiele. An vier Stationen haben alle Kinder, die nicht verreisen oder bereits wieder zu Hause sind, die Möglichkeit, vier spannende und abwechslungsreiche Wochen zu verbringen.

August 2001

  • Die Gemeinde Steinhagen hat die 20.000-Einwohnergrenze überschritten.
  • Knapp vier Monate haben die Arbeiten gedauert, jetzt ist es soweit. Wilfried Kampmann, Wilfried Hermbecker, Gerhard Wulfhorst, Bernd Gerlach und Günter Bollweg übergeben das zum Brinkhaus-Park umgestaltete Forum und den neuen Fivizzanoplatz offiziell an die Gemeinde. Es ist ein gelungenes Beispiel für die Zusammenarbeit von Gemeinde, Interessen- und Werbegemeinschaft und Steinhagener Landschaftsgärtnern.
  • Mehr als 40.000 Besucher kann die Future Parade in Brockhagen verzeichnen. Die Besucher sind angetan, haben gute Laune und lauschen der guten Musik.
  • Die Steinhagener Dorfkirmes feiert Jubiläum: Seit 25 Jahren findet sie im Steinhagener Ortskern statt.
  • Zum 4. Mal wird der „Tag der Selbsthilfegruppen“ des Kreises Gütersloh rund um das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Steinhagen durchgeführt. Informationsstände sind aufgebaut, es wird Auskunft gegeben über den Umgang mit Krankheiten und Tipps zum Thema Erziehung, Gesundheit und Pflege erteilt.
  • Bei schönstem Sommerwetter begeistert das Belcanto-Konzert im Schlosspark Patthorst 400 Zuhörer.

September 2001

  • Die diesjährigen Steinhagener Kulturtage werden mit der Ausstellung „Transparent“ des Steinhagener Kunstkreises im Rathaus eröffnet. Dies ist ein erster Höhepunkt der zahlreichen Veranstaltungen.
  • Beim 7. Steinhagener Heidefest, veranstaltet von der IWS, sind der Oldtimer-Corso durch den Ortskern und die Wahl der neuen Heidekönigin die Highlights der Veranstaltung.
  • Minister Vesper zeichnet die Sportvereinigung Steinhagen anlässlich ihres 100-jährigen Jubiläums mit der Sportplakette des Bundespräsidenten aus.
  • Lutz Roscher ist der neue Filialleiter der Commerzbank in Steinhagen, er löst Uwe Dobritzsch in dieser Position ab.
  • Der Afrika-Tag im Schulzentrum ist ein voller Erfolg. Mit einem Sponsorenlauf werden Gelder für die Arbeit des Bürgerkomitees für Entwicklungszusammenarbeit gesammelt.
  • Der Schwerpunkt beim „Tag des offenen Denkmals“ der Gemeinde Steinhagen liegt in diesem Jahr in Brockhagen. Dort wird den Besuchern die Geschichte der Kirche bzw. der Kirchengemeinde nähergebracht.
  • Die Trauer und das Entsetzen über den schrecklichen Terroranschlag des 11. Septembers auf das New Yorker World Trade Center sind auch in Steinhagen groß. Es gibt einen ökumenischen Bittgottesdienst für den Frieden in der Steinhagener Dorfkirche, an dem zahlreiche Bürgerinnen und Bürger teilnehmen.
  • Beim 55. Jahresfest der Landeskirchlichen Gemeinschaft referiert Rudolf Westerheide zum Thema: Danken verändert unser Leben.

Oktober 2001

  • Wir waren von den guten Ergebnissen sehr überrascht, freut sich Otto Wortmann. Der 1. Vorsitzende des Geflügelzucht-, Obst- und Gartenbauverein Ströhen ist zufrieden. 220 prämierte Tiere und Obst und Gemüse sind beim Fittkefest ausgestellt und legen Zeugnis ab über die hervorragende Arbeit der heimischen Züchter.
  • Eine 15-köpfige Delegation aus Valmiera, des lettischen Partnerkreises des Kreises Gütersloh, besucht die Gemeinde Steinhagen. Bürgermeister Klaus Besser begrüßt die Gäste und unternimmt mit ihnen einen Spaziergang durch den Ortskern zum Historischen Museum.
  • Dort wird den Gästen von der stellvertretenden Landrätin, Erika Düfelsiek, ein Scheck über 7.500 DM für die Kunstschule in Rujiena überreicht.
  • Auf der Deele des Hofes Diekmann wird wieder das plattdeutsche Erntedankfest, organisiert vom Heimatverein Steinhagen, gefeiert. Mit 130 Besuchern ist die Deele bis auf den letzten Platz gefüllt.
  • Auf der Baustelle hinter dem Schulzentrum wird der Grundstein für das Steinhagener Gymnasium gelegt.
  • Um im Baugebiet Ramforth einen naturnahen Spiel- und Begegnungsraum für alle Generationen zu schaffen, packen viele Bürger tatkräftig mit an und bauen in Selbsthilfe an einem Wochenende einen neuen, attraktiven Spielplatz.
  • Der neue Regierungspräsident Andreas Wiebe besucht Steinhagen. Er informiert sich über die Renaturierung des Pulverbachs und besichtigt die Firma Elges.
  • Der Männerchor Amshausen feiert sein 80-jähriges Bestehen. Eine tolle Musikmischung begeistert 450 Zuhörer in der Aula des Schulzentrums.
  • Ein goldener Oktober bietet den passenden Rahmen zur Ausstellung des Rassegeflügelzucht- und Gartenbauvereins Steinhagen. Dieses Jahr werden mehr als 240 Tiere ausgestellt.
  • Werner Goldbeck, Steinhagens Gemeindedirektor a. D., wird 70 Jahre alt.
  • Beim 24-Stunden-Schwimmen des Schwimm-Clubs Steinhagen-Amshausen legen 432 Teilnehmer insgesamt 960 Kilometer zurück.
  • Stellvertretend für alle, die in Steinhagen bürgerschaftliches Engagement übernommen haben, werden rd. 400 in zahlreichen Vereinen und Institutionen ehrenamtlich tätige Frauen, Männer und Jugendliche von der Gemeinde Steinhagen geehrt.

November 2001

  • Beim Gemeinschaftsfest der drei Steinhagener Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Steinhage im Quellental werden Hans-Walter Stockamp und Wilfried Retzlaff für 35-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
  • Bei der gelungenen Premiere der Plattdeutschen Theatergruppe des Heimatvereins Steinhagen können sich 300 Besucher in der Aula überzeugen: Das Stück „Politik un Füherschuin“ ist wieder ein toller Erfolg.
  • Im Rahmen der Veranstaltungen „Bündnis für Toleranz und Zivilcourage“ macht die begehbare Collage „Labyrinth Fluchtweg“ auf dem Steinhagener Marktplatz Station. Die Ausstellungsbesucher werden auf den Weg eines Flüchtlings geschickt. Visuelle und akustische Eindrücke sollen Flüchtlingsschicksale näherbringen.
  • Die Gemeinde Steinhagen hat einen ihrer bekanntesten Bürger verloren: Der Apotheker Dr. Thomas Thron ist tot.
  • Auf dem Marktplatz beginnen die Arbeiten für den Anbau der Kreissparkasse. Am Eingang des Geldinstitutes wird gebuddelt.
  • Dr. Mathia Dubberke, Angela Heck und Irma Rosenow leben vor, was es heißt, auf Andere, auf Fremde, zuzugehen, Mitmenschlichkeit, Engagement und Zivilcourage zu zeigen. Deshalb richtet die Gemeinde Steinhagen im Rahmen ihres „Bündnisses für Toleranz und Zivilcourage“ diesen drei Frauen zu Ehren eine Feierstunde im Ratssaal aus.
  • Im Historischen Museum Steinhagen kommen 30 ehrenamtliche Mitarbeiter von Museen aus ganz Ostwestfalen-Lippe zusammen, um sich für die „Erschließung von Objektbeständen am Beispiel des Themas Ernährung“ fortzubilden.
  • Die Gemeinde Steinhagen hat ein Loch im Haushalt: Die Gewerbesteuereinnahmen fallen um 3,2 Millionen DM geringer aus als erwartet.

Dezember 2001

  • Zum 27. Mal findet der Steinhagener Weihnachtsmarkt statt. Zwei Dinge machen ihn einmalig. Das eine ist die internationale Beteiligung mit Gästen aus den Partnerstädten und der Briten vom Natostützpunkt Gütersloh. Das andere ist die Gemeinnützigkeit dieses „Marktes der guten Taten“: Schulen, Kindergärten, Vereine und Institutionen helfen aktiv mit, damit die Aktionsgemeinschaft Steinhagen mit den Weihnachtsmarkterlösen Gutes tun kann.
  • Mit einem fröhlich besinnlichen Konzert stimmt die Sängergemeinschaft Steinhagen musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Die hervorragende Qualität der Gesangs- und Instrumentalauswahl zieht rd. 400 Besucher in die Aula des Schulzentrums, in der das traditionelle Konzert mit zwei besonderen Ehrungen beginnt. Der gesamte Chor hat sich im Frühjahr einer Beurteilung durch den Deutschen Allgemeinen Sängerbund gestellt und mit einer guten zwei abgeschlossen. Vorsitzender Karl-Heinz Volkmann erhält ebenfalls eine Auszeichnung für über 25 Jahre verdienstvolle Vereinsarbeit.
  • Im Übergangswohnheim an der Kaistraße findet für die Kinder ein bunter Adventsnachmittag statt. Im Rahmen des von der Gemeinde initiierten „Bündnisses für Toleranz“ hat die Gruppe die Mittel für einen große Spielekiste beantragt und von dem Geld solche Spiele für kleine und größere Mitspieler gekauft, die das Miteinander fördern.
  • Zwischen Chormusik und brillanten Solos, zwischen Gesang und Instrumentalklängen bewegt sich das Weihnachtskonzert, zu dem die Sänger vom Belcanto-Chor in die Dorfkirche eingeladen haben. Das Publikum bedankt sich mit herzlichem Applaus für einige schöne Stunden bei allen Mitwirkenden.
  • Die Verhandlungen zwischen der Teutoburger Wald-Eisenbahn und dem Bahnunternehmen DB Cargo über die Übernahme des Güterverkehrs auf der Haller Willem-Strecke sind gescheitert. Damit werden die an der Trasse ansässigen Firmen ab 1. Januar ohne Bahnanschluss sein.

2000 | zurück | 2002

Seitenanfang | Startseite |Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de