Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 2017

2016 | zurück | 2018

Januar 2017

  • In der Dorfkirche wird das Lutherjahr ökumenisch begrüßt. 300 Besucher heißen das neue Jahr gebührend willkommen. Es ist eine gute Gelegenheit, um die Gemeinschaft im ökumenischen Gottesdienst zu feiern.
  • Neujahrsspringen – keineswegs nur eine Veranstaltung für die Skispringer, sondern auch Tradition bei den Reitern in Steinhagen. 93 Starter haben diesen sportlichen Weg ins neue Jahr gewählt. Zwei Reiterinnen des gastgebenden Pferdesport-Vereins Steinhagen-Brockhagen-Hollen springen der Konkurrenz davon.
  • Die Landjugend Brockhagen-Kölkebeck und die Steinhagener Jugendfeuerwehr sammeln die ausgedienten Weihnachtsbäume ein. Für die Abholung und Entsorgung der Tannen bitten die Helfer um eine Spende.
  • Er ist noch immer mit ganzem Herzen engagiert: Der frühere Gemeinde-Pädagoge Dieter Molske feiert seinen 70. Geburtstag.
  • Die Hörmann KG ist nach einer Studie von „Deutschland-Test“ zum zweiten Mal in Folge unter die 100 beliebtesten Familienunternehmen Deutschlands gekommen und belegt Platz 30.
  • Steinhagens neue Flüchtlingskoordinatorin heißt Christina Dresler. Die Bielefelderin hat die Nachfolge von Regina Höppner angetreten, die zur Stadt Halle gewechselt ist.
  • Mit Energiesparen lässt sich nicht nur Geld sparen, sondern auch verdienen. Diese Erfahrung machen die 6 gemeindlichen Schulen. Mit Prämien zwischen 1.800 und 5.500 Euro hat die Gemeinde sie im Rahmen der Aktion „Klimaschutz an Schulen“ ausgezeichnet. Fast 500.000 Kilowatt-Stunden wurden weniger verbraucht.
  • In Steinhagen sammeln die Sternsinger stets für ein Projekt, das durch die Arbeit des Bürgerkomitees bekannt ist. 39 Kinder machen sich auf den Weg zu 123 Haushalten. 3.300 Euro können für das Kibagare-Goodnews-Center gesammelt werden.
  • Der Projektleiter für Klimasiedlungen auf Landesebene besucht Steinhagens Klimaschutz-Siedlung und spricht ein Lob aus: „denn das Vorgehen, wie man die Bürger hier angesprochen hat, ist sehr vorbildlich!“
  • Für sein jahrelanges Engagement für die Eisbahn erhält Jürgen Birkenhake von Peter Krebs und dem Team des „Graf Bernhard“ eine Ehrentafel.
  • Die vielen guten Fahrradwege interessieren sie ebenso wie der Tagesablauf von Bürgermeister Klaus Besser. 23 Neuntklässler aus der französischen Gemeinde Villeparisis besuchen in diesen Tagen ihre Gastfamilien in Steinhagen.
  • Das Winterfest der Sportvereinigung Steinhagen begeistert die Besucher mit einer atemberaubenden Turnshow und den mitreißenden „Mc Cremes“.
  • In Steinhagen bleibt das Gymnasium die beliebteste Schulform mit leicht steigender Tendenz. Das ergibt eine Umfrage der Gemeinde unter den Eltern der Dritt- und Viertklässler.

Februar 2017

  • Auch im Steinhagener Rathaus liegen Unterschriften-Listen für das Volksbegehren zur Abschaffung des sogenannten Turboabis aus.
  • Zwei Einbrüche in einer Nacht: Täter werfen Scheiben am Jibi-Markt und an der Marktapotheke ein, entkommen aber ohne Beute.
  • Die Steinhagener Feuerwehr sucht dringend Mitstreiter; denn sie ist schon unter die Sollstärke gerutscht. Aber wer in Steinhagen die 112 wählt, kann sich darauf verlassen, dass die Feuerwehr schnellstmöglich vor Ort ist.
  • Es steht zwar niemand auf der Straße, aber der Bedarf an günstigem Wohnraum in der Gemeinde ist gestiegen. „Was wir in Steinhagen brauchen, das sind 30 bis 40 Wohnungen für Alleinstehende und Ehepaare“, sagt Wolfgang Weinreich, Mitarbeiter im Steinhagener Rathaus und zuständig für die Wohnraumvermittlung.
  • Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist gleich doppelt schön. Reichlich Gestricktes haben die Frauen des Heimatvereins Steinhagen gefertigt und können so 2.000 Euro als Spende an die AGS überreichen.
  • Das Atelier „Bilderleben“ feiert seinen 10. Geburtstag mit einer Sonderausstellung unter dem Motto „Der rote Faden“ und natürlich mit zahlreichen Gästen.
  • Der Trend zum Hund hält in der Gemeinde an. Ihre Zahl ist weiter gestiegen. Besonders beliebt sind Terrier, gefolgt von Labrador und Schäferhund.
  • An Weiberfastnacht stürmen 100 Cronsbach-Funken das Rathaus und feiern im Ratssaal und „Graf Bernhard“. Bei der großen Prunksitzung des Karnevalsclubs „Cronsbach-Funken“ feiern 620 partylustige Besucher in der Aula unter dem Motto „KCCF süßsauer – Asiawochen in Steinhagen“.
  • Fast 20 Jahre war er als Facharzt in Steinhagen ansässig. Jetzt verstirbt der frühere Hautarzt Dr. Lothar Rietschel im Alter von 85 Jahren.
  • Es ist eine gelungene Premiere: das Steinhagener Gymnasium richtet die Landesrunde der Matheolympiade aus. Es treffen sich die 350 Besten aus dem Westen.

März 2017

  • Vor allem als Fachmann für Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik wird er den meisten Menschen in Erinnerung bleiben. Unternehmer Andreas Werner, Inhaber der Heizungs- und Sanitärinstallationsfirma Werner, verstirbt nach schwerer Krankheit.
  • Steinhagens langjähriger Bürgermeister und Ehrenbürgermeister Rudi Wolf wäre am 9. März 100 Jahre alt geworden.
  • Frühlingshafte 10° mit Sonne und nur ein paar Wölkchen, das sind gute Voraussetzungen für die Frühjahrskirmes und ihren gelungenen Auftakt.
  • Fahrradfahrer sollen auf der viel befahrenen Bielefelder Straße getrennt vom Autoverkehr auf einem Gehradweg unterwegs sein. Dafür macht sich die Gemeindeverwaltung beim Landesbetrieb Straßen NRW stark.
  • Bei der 14. Steinhagener Müllsammelaktion gibt es weniger Müll und weniger Sammler. Es sind vor allem Glasflaschen, die die etwa140 Müllsammler im Gebüsch auflesen.
  • Beim Dankeschön-Nachmittag für pflegende Angehörige bekommt Pflegeberater Stefan Hellweg von einer Besucherin ein schönes Kompliment: „das ist hier wie ein Tag Urlaub“, schwärmt sie.
  • Der Reiseveranstalter Runa-Reisen bezieht neue Räumlichkeiten im Industrie-Loft unter dem Schlichte-Dach.
  • Anlässlich des internationalen Tages des Wassers gibt Stefan Lütgemeier, Geschäftsführer der Gemeindewerke, bekannt, dass in den nächsten vier Jahren etwa 2.2 Mio. Euro in die Trinkwasser-Versorgung investiert werden sollen.
  • Ein Holzkreuz mit der als Graffiti aufgesprühten Christusfigur wird vorweg getragen. Dahinter gehen mehr als 60 Jugendliche und Erwachsene mit Fackeln in der Hand. Der ökumenische Kreuzweg der Jugend hat 60 Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf den Weg durchs Dorf geschickt.
  • Der Steinhagener Rat spricht sich mehrheitlich gegen einen Zusammenschluss der Sparkassen im Kreis Gütersloh und für den Erhalt der Kreissparkasse Halle aus.
  • Im Rahmen einer Nudelparty feiern 160 Kinder die Erlangung des Sportabzeichens im Ratssaal. Vollbesetzt war der Ratssaal auch am Abend, als die Gemeinde 38 Sportler und 10 Teams für ihre sportlichen Erfolge in der Saison 2015/16 ehrt. Einen Sonderpreis bekommt Marion Baum vom TSV Amshausen.
  • Der Pferdesport-Verein Steinhagen-Brockhagen-Hollen wird von der Gemeinde Steinhagen bei den umfangreichen Sanierungsarbeiten am Reitsportzentrum mit 47.000 Euro unterstützt.

April 2017

  • Das „Graf Bernhard 1344“ wird 10 Jahre alt.
  • Bei herrlichem Frühlingswetter wird der Weg für Genießer offiziell für die Saison 2017 eröffnet. 200 Teilnehmer nehmen an der Sternwanderung teil.
  • Nur 14 % des Gesamtverkehrs in Steinhagen entfallen auf das Fahrrad. Das ist zu wenig, findet die Gemeinde. Um das Radfahren attraktiver zu machen, nimmt ein Dortmunder Planungsbüro die Radverkehrsanlagen unter die Lupe.
  • Gönül Terzi und Wolfgang Groß erhalten den Innovationspreis der Gemeinde Steinhagen für ihr einzigartiges Engagement für Flüchtlinge.
  • Die Planungen für das Gelände der Villa Schlichte an der alten Kirchstraße werden konkret. Zwei Gebäude – eins als Hotel genutzt – das andere noch ohne direkte Funktion, sollen dort nach dem Abriss der maroden Villa entstehen, sodass der wertvolle alte Baumbestand erhalten werden kann.
  • Es herrscht Partystimmung wie am Ballermann: die Feuerwehr Steinhagen feiert mit 500 Gästen die Musik der 90er.
  • Mit E-Bikes und einem Fiat-Oldtimer feiert Zweirad Lüking ein gelungenes Frühlingsfest mit 20 Ausstellern. Die kleine Gewerbeshow ist gut besucht.
  • Am Gründonnerstag bekommt die Gemeinde eine gute Nachricht: weitere 851.000 Euro an Städtebau-Förderungsmitteln hat das Land Nordrhein-Westfalen bewilligt. Damit sollen mehrere Gestaltungsmaßnahmen im Ort mit finanziert werden.
  • Malerei, Skulpturen, Installationen: die Vielfalt in der Steinhagener Künstlerszene ist groß. Davon kann man sich bei dem zum 3. Mal veranstalteten „Tag der offenen Ateliers“ überzeugen.
  • Das Votum ist eindeutig: 182 von 204 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern der Sportvereinigung Steinhagen stimmen grundsätzlich für den Bau einer neuen Sporthalle am Cronsbach.
  • Der Köchemarkt lockt zahlreiche Besucher auf den neuen Marktplatz. Alle wollen sich nicht nur das gute Essen schmecken lassen, sondern auch den neuen Ortskern begutachten.
  • Die Realschule Steinhagen bekommt die Ernennungsurkunde zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ überreicht. Der Titel sei kein Preis, betonte Konrektor Michael Pauli: „es ist eine Selbstverpflichtung. Wir bieten keinen Platz für Ausgrenzung“.

Mai 2017

  • Der 15. Kindergarten-Cup, ausgerichtet von der SpVg Steinhagen, ist ein Riesenerfolg und dazu auch eine Premiere; denn erstmals spielen die Kindergarten-Kinder auf dem neuen Kunstrasenplatz. Gewinner ist der Titelverteidiger, die AWO-Kita „Rostocker Straße“.
  • Die Steinhagener Firma Wesle unterstützt einen Spendentransport nach Rumänien mit zwei Trucks. Insgesamt ist ein Hilfskonvoi mit 23 Brummies und 100 Bikern unterwegs.
  • Im Matthias-Claudius-Haus startet das Steinhagener Gymnasium ein neues Projekt: Schüler erklären den Senioren das Smartphone und ein weiterer Austausch ist auch schon geplant.
  • 46 Stände locken beim Spaß- und Informationstag tausend Besucher zum Schulzentrum.
  • Neuer Einsatzort „Autobahn“: die Bezirksregierung hat nach Absprache mit Bund und Land folgende Zuständigkeit für den 7,9 km langen Autobahnabschnitt durch Ummeln und Steinhagen festgelegt: die Löschzüge der Gemeinde rücken bei allen Unfällen aus, die sich jeweils von der Auffahrt Bielefelder Straße aus einerseits in Fahrrichtung Halle bis zum Schnatweg, andererseits in Richtung Bielefeld bis zum Ostwestfalen-Damm ereignen.
  • Randalierer sind unterwegs am Jückemühlenweg. Sie knicken 17 junge Bäume ab. Es entsteht ein Schaden von mehr als 2.000 Euro.
  • Bei den 14. Steinhagener Schach-Jugend-Open gewinnt Benedikt Schulz das viertägige Turnier.

Juni 2017

  • Er war ein Einzelhändler, wie er im Buche steht. Stets höflich und zuvorkommend und sein Geschäft gehörte zu den renommierten Adressen auch über die Grenzen Steinhagens hinaus. Karl-Ludwig Brinkmann verstirbt im Alter von 80 Jahren.
  • Die Realschule Steinhagen ist das Ziel von Einbrechern geworden. Die bislang unbekannten Täter schlagen ein Fenster zum Lehrerzimmer ein und entwenden 4 Unterrichtslaptops.
  • Sie werden die vierte Kulturtechnik erlernen: das Steinhagener Gymnasium führt als Pilotprojekt eine Tablet-Klasse ein.
  • Schöner wohnen bei alten Bäumen und Bauten. Auf der Hofstelle König am Hilter Weg sollen moderne Eigenheime entstehen.
  • Das alljährliche Sommerfest des Matthias-Claudius-Hauses wird in diesem Jahr durch einen Weitflug-Luftballon-Wettbewerb gekrönt. Außerdem ist der Löschzug Steinhagen mit einem Löschgruppen-Fahrzeug vor Ort.
  • Nach dem Aus von Dennis Mann und Moritz Beuven in der „Alten Schmiede“ und im „Steinhäger Häuschen“ ist ein Nachfolger gefunden: Jan Schneider übernimmt die beiden Lokale am Kirchplatz.
  • Sie sammeln Erkenntnisse für ein Fahrradkonzept. Etwa 30 Teilnehmer machen sich vom Rathaus aus auf den Weg, um sich die Situation der Radfahrer in Steinhagen genauer anzuschauen.
  • Bei der traditionellen Bürgerbusfahrt in die Partnerstadt Woerden in den Niederlanden erlebt die 90-köpfige Gruppe aus Steinhagen unter anderem Woerdens Fußgängerzone als lebhaften Treffpunkt, da in diesem Jahr außerdem das Straßentheater-Festival dort stattfindet.
  • Erstmals präsentiert die Gemeinde Steinhagen die in ihrem Besitz befindlichen 9 Böckstiegel-Werke der Öffentlichkeit.

Juli 2017

  • Der KCCF Steinhagen wählt einen neuen Vorstand. Ingo Essler jr. löst Harald Gericke als Vositzenden ab.
  • Das Schuljahr ist zu Ende und das Gymnasium Steinhagen entlässt 111 Abiturienten und die Realschule Steinhagen verabschiedet 99 Zehntklässler jeweils in einem feierlichen Rahmen.
  • Eine viel beschäftigte und vor allem sozial engagierte Frau feiert einen runden Geburtstag. Erika Düfelsiek wird 80 Jahre alt.
  • Im Alter von 85 Jahren verstirbt der ehemalige Commerzbank-Direktor und frühere CDU-Ratsherr Helmut Kieskämper.
  • Der Umweltpreis 2017 der Gemeinde Steinhagen geht an die AWO-Kita, die Grundschule Amshausen und das Gymnasium. Alle zeigen, dass experimentieren verbindet.
  • Der Bürgerpark wird zum Open-Air-Seminar-Raum. Unter freiem Himmel werden beim letzten Teil der Summer-School zum Klimamanagement abstrakte Stoffstrom-Analysen anschaulich beim Waffelbacken und Legobauen.
  • Sondersitzung zur Zukunft des Areals am Markt. Drei Architekturbüros stellen im Haupt- und Finanzausschuss ihre Entwürfe für die Überplanung der Häuser Gläsker und Cronsholl vor. Einen Zuschlag gibt es trotz vorheriger Ankündigung nicht.
  • Die Steinhagener Reitertage mit ihren Dressur- und Springprüfungen sind wieder ein voller Erfolg.

Auch namhafte Reiter wie Klimke, Hassmann und Co. nehmen teil.

  • Das Steinhäger Häuschen ist wieder geöffnet. Jan und Melanie Schneider begrüßen nach einer kurzen Renovierungsphase die ersten Gäste.
  • Im Steinhagener Rathaus kommt es zu einem kompletten Stromausfall. Bis auf die Notbeleuchtung funktioniert nichts mehr – auch nicht das Computersystem.
  • Die Übergangs-Kita steht: 30 einzelne Containerelemente werden an der Grünfläche neben der AWO-Kita „Lange Straße“ für den Notkindergarten der Gemeinde angeliefert und per Kranwagen aufgebaut.
  • An der Bahnhofstraße haben zwei ganz unterschiedliche Einrichtungen gemeinsam Geburtstag und nutzen das für ein buntes Straßenfest. Vor 5 Jahren öffnete „das unterstützte Wohnen“ seine Pforten und vor 2 Jahren übernahm Daniel Walkenhorst das Grillwerk.

August 2017

  • Kinder und Jugendliche reisen „einmal um die Welt“. Unter diesem Motto beginnen die Ferienspiele der Gemeinde. Neben Basteln und Sport gibt es Entdeckungen zwischen Feen, Trollen und Olympischen Spielen, bei einer Nachtwanderung und vielem mehr.
  • Für die Integration geflüchteter Menschen in Steinhagen erhält der Arbeitskreis „Asyl“ 10.000 Euro Fördermittel des Bundes. Das Geld soll für eine künftige Begegnungsstätte verwendet werden.
  • Fahrgeschäfte, Verzehr- und weitere Stände rücken bei der diesjährigen Dorf-Kirmes noch mehr zusammen. Erstmals wandert der Autoscooter vom Busbahnhof mit in den Ortskern.
  • Rotlichtverstöße, enger Begegnungsverkehr – so stellte sich bislang regelmäßig die Verkehrssituation im Bereich des Bahnübergangs an der Bahnhofstraße dar. Um das zu entschärfen, ist die Straße „Am Bahnhof“ von der Bahnhofstraße abgebunden worden.
  • Die Fröhlichkeit liegt ihm im Blut: Dem Karneval in Steinhagen ist Ingo Essler seit Jahrzehnten verbunden. Dabei hat er als Kind harte Zeiten mit Vertreibung und Flucht erleben müssen. In diesem Jahr feiert er seinen 80. Geburtstag.
  • Der Vize-Europameister im Voltigieren – Jannis Drewell – ist auch deutscher Meister. In Verden hat der 26-jährige Sportler vom PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen seinen Titel verteidigt.

September 2017

  • Es herrscht eine Superstimmung im Dorf: Das Heidefest zieht die Massen an und es gibt viel Lob für den neuen Marktplatz. Als neue Heidekönigin wird Careen Schimanski den Steinhagenern vorgestellt. Auch der Weinmarkt ist an allen drei Tagen sehr gut besucht.
  • Beim gleichzeitig stattfindenden 20. Tag der Selbsthilfegruppen dankt Landrat Sven-Georg Adenauer Manfred Bohnenkamp, der einst den Tag der Selbsthilfe ins Leben rief.
  • Die Firma Interstil Diedrichsen feiert mit 500 geladenen Gästen ihr 50-jähriges Jubiläum und stiftet 50.000 Euro für den Neubau der Kinderklinik Bethel.
  • Der Steinhagener Wochenmarkt zieht wieder zurück auf die angestammte Fläche: In einem inneren und äußeren Ring platziert sind die Markthändler künftig jeden Donnerstag wieder auf dem unteren Marktplatz zu finden.
  • Zum Tag des offenen Denkmals gibt es Einblicke in die Brennerei-Kultur. Angeboten werden unterschiedliche Führungen durch das Schlichte-Carree.
  • Hanna Cronsholl ist Steinhagens älteste Einwohnerin. Jetzt wird sie 107 Jahre alt und ist damit der älteste Mensch, der je in Steinhagen gelebt hat.
  • Die AWO-Kita „Laukshof“ feiert ihr 20-jähriges Bestehen.
  • Der Haupt- und Finanzausschuss spricht sich mit großer Mehrheit für ein Ärztehaus zur Nutzung der Flächen „am Markt 13 bis 19“ aus. Damit ist der Weg frei für ein Ärztehaus samt Gesundheitszentrum und Sanitätshaus.
  • Am „Tag des Friedhofs“ nähern sich ungefähr 50 Besucher auf dem Waldfriedhof der Bestattungs- und Trauerfall-Vorsorge an.
  • Roland Egert, Mitarbeiter des Jugendzentrums, stellt erstmals in seiner Heimatgemeinde aus. Er ist seit vielen Jahren Mitglied einer Bielefelder Ateliersgemeinschaft.
  • Die Gemeindewerke Steinhagen sind zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2016. Eine Rückvergütung von insgesamt 480.000 Euro wird an die etwa 20.000 Kunden ausgezahlt.
  • Beim traditionellen Ströher Fitkefest bestaunen die Besucher 190 Tiere und tolle Ernteerzeugnisse.
  • Es ist ein Rekord: 4.335 Briefwähler gibt es, das sind so viele wie nie zuvor in Steinhagen. Damit liegt die Gemeinde im gesamten Altkreis an der Spitze.
  • Die Gemeindewerke Steinhagen bauen zwei neue Trinkwasser-Brunnen in der Patthorst. „Wir investieren damit erneut in die Sicherheit der Trinkwasser-Versorgung der Gemeinde“, sagt Gemeindewerke-Geschäftsführer Stefan Lütgemeier.
  • In Zeiten des Terrors streicht das Steinhagener Gymnasium seine Kursfahrten nach Wien, London und Paris.
  • Das Oktoberfest im „Graf Bernhard“ kommt prima an. 500 Gäste feiern eine Mordsgaudi.
  • 500 Wohnungen sind seit 2010 in Steinhagen neu entstanden, aber es fehlt dennoch Wohnraum. 60 Singles suchen eine Sozialwohnung, 140 Familien ein Grundstück.

Oktober 2017

  • Elisabeth Huck,langjährige Hausmutter des Matthias-Claudius-Hauses, verstirbt im Alter von 88 Jahren.
  • Beim „Tag der offenen Tür“ der Kläranlage lassen sich die Besucher durch den Betrieb führen.
  • Eine interkulturelle Begegnungsstätte soll es sein: Der Arbeitskreis „Asyl“ lädt zu Vorträgen, Filmen und Gesprächen ins Heimathaus ein.
  • Die Florex-Immobilie an der Waldbadstraße hat einen neuen Eigentümer: Der Bielefelder KFZ-Unternehmer Karl-Heinz-Esdar hat sie gekauft.
  • Die Gemeinde Steinhagen bekommt wieder Flüchtlinge zugewiesen. 25 insgesamt sollen es werden über 5 Wochen verteilt.
  • Im Steinhagener Ratssaal gibt NDR-Moderatorin und Literaturkritikerin Annemarie Stoltenberg Tipps jenseits der Bestseller-Listen und stellt ihre Lieblingsbücher mit Humor, Tragik und Liebe vor.
  • Man merkt es Hildegard Strakeljahn deutlich an. Der Abschied fällt ihr schwer. Die Leiterin des Kindergartens „Regenbogen St. Hedwig“ geht in den Ruhestand. Sie hat die Einrichtung von der Eröffnung an geprägt – 24 Jahre lang.

November 2017

  • Sekou Doumbouya ist aus Guinea geflohen und in Deutschland auf dem besten Weg in ein neues Leben. Wie er das gemacht hat und was das mit ihm gemacht hat, darüber berichtet er in einem anrührenden Vortrag im Heimathaus. Organisiert hat das der Arbeitskreis „Asyl“ und die Steinhagener Gesellschaft für systemische Sozialpädagogik.
  • Mit einer bunten Party feiert die OGS der Grundschule Steinhagen ihr 10-jähriges Bestehen und das Einweihen der neuen Mensa.
  • Die Gemeinde will die Vergabe von Aufträgen zukünftig über die Nachbarstadt Harsewinkel abwickeln und möchte Synergie-Effekte in der Zusammenarbeit nutzen.
  • Mit einem mitreißenden Konzert in der voll besetzten Dorfkirche gehen die diesjährigen Kulturtage furios zu Ende. Organisatoren und Zuschauer sind gleichermaßen begeistert.
  • Ein nächtliches Feuer zerstört das Grillwerk. Betreiber Daniel Walkenhorst und auch die zuständige Polizeibehörde gehen von Brandstiftung aus. Betreiber Walkenhorst will auf jeden Fall weitermachen.
  • Bürgermeister Klaus Besser bringt in der Ratssitzung einen fast ausgeglichenen Haushalt ein und spricht über die Etatplanung für 2018.
  • Erstmals bietet die Gemeinde Steinhagen eine Häcksel-Aktion vor Ort auf Privatgrundstücken an. An zwei Tagen wird die Aktion jeweils von 8:00 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Voraussetzung ist eine persönliche oder telefonische Anmeldung.
  • Am „Graf Bernhard“ ist die Eisbahn wieder eröffnet. Diesmal sind 168 Mannschaften im Turnier beim Eisstockschießen angemeldet.

Dezember 2017

  • Hans Erich Griwodz übergibt den Vorsitz des Sportrings Steinhagen, den er 21 Jahre innehatte, an Brigitte Wagner.
  • Nach Diskussionen mit Eltern, Lehrern und Schülerinnen und Schülern beschließt das Steinhagener Gymnasium die Rückkehr zum G9-Bildungsgang.
  • Der Steinhagener Weihnachtsmarkt kommt prima an. Auch der Schneefall kann die Besucherinnen und Besucher nicht stoppen. Als ein Publikumsmagnet entpuppte sich die Modenschau des Laden-Teams.
  • Das ist ein Rekord: Schülerinnen und Schüler des Steinhagener Gymnasiums spenden mehr als 2.100,00 € für ein Hilfsprojekt in Benin.
  • Das künftige Ärztehaus am Marktplatz nimmt auf den Plänen Gestalt an. Die Architekten Nitschke und Wulf stellten die Pläne im Rathaus vor. Die Politiker gaben grünes Licht, sodass der Baubeginn bevorsteht.
  • Der Voltigierer Jannis Drewell gewinnt den Auftakt der Weltcupserie in Salzburg.
  • Das Amshausener Gemeindehaus wird bald nur noch zu einem kleinen Teil kirchengemeindlich genutzt sein. Der Gemeindesaal wird zu einer Tagespflegeeinrichtung umgebaut. Die Nutzungsänderung, die das Presbyterium beschlossen hat, sorgt in der Gemeinde für Unruhe und findet nicht nur Zustimmung.
  • Im Rudel ist Singen einfach toll. 500 Besucherinnen und Besucher bilden auf der ausverkauften Eisbahn am Hotel und Restaurant „Graf Bernhard“ einen riesigen Chor.
  • Gemeinsam mit Bäckermeister Ulrich Welpinghus nutzten jetzt 34 Kinder mit ihren Eltern die Gelegenheit, um im historischen Museum kreativ zu werden. Wie es in der Weihnachtszeit Tradition ist, bot die Bäckerei Welpinghus auch in diesem Jahr wieder einen kunterbunten Knusperhäuschen-Workshop an.
  • Der Pferdesportverein Steinhagen-Brockhagen-Hollen wählt in seiner Mitgliederversammlung Lars Kampmann zum neuen Vorsitzenden.
  • Mit seinem „Grillwerk 2.0“ möchte Daniel Walkenhorst seinen ausgebrannten Standort in Steinhagen zunächst einmal hinter sich lassen. Stattdessen bietet er seine Burger bald in Künsebeck an.
  • Der Literarische Adventskalender zog dieses Jahr 1.300 Besucherinnen und Besucher an. Den Abschluss der 3-wöchigen Veranstaltungsreihe bildete wieder die beliebte Lesung im Heimathaus durch Mitglieder des Heimatvereins Steinhagen.
  • Das Verkehrsministerium hat die von der Gemeinde Steinhagen beantragten Tourismus-Tafeln an der A33 abgelehnt. Die Gemeinde Steinhagen hatte Hinweistafeln auf Steinhagen als Ursprungsort des Steinhägers beantragt.

2016 | zurück | 2018

Seitenanfang | Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de