Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 1985

1984 | zurück | 1986

November 1984 bis November 1985

  • 10 Jahre Weihnachtsmarkt Steinhagen. Barmittel von beinahe 100.000 DM sowie viele wertvolle Sachaufwendungen halfen in den verflossenen 10 Jahren mit, große Sorgen und Nöte zu lindern. Die Aktionsgemeinschaft Steinhagen als gemeinnütziger Verein hat diese Arbeit und diesen Dienst an den bedürftigen Menschen und Einrichtungen geleistet.
  • Auf überraschend große Resonanz ist in Brockhagen der Aufruf gestoßen, einen eigenen Heimatverein zu gründen. Um das gemeinsame Brauchtum noch mehr zu pflegen, wird man fortan in Brockhagen getrennt vom Steinhagener Heimatverein aktiv sein. Der größte Teil der 80 Besucher der Gründungsversammlung trug sich als Mitglied ein. 1. Vorsitzender ist Wilken Ordelheide.
  • Mit traditionellem Handwerkerbrauch wurde am 4.12.1984 am neuen Verwaltungsgebäude der Gemeinde Steinhagen „Am Pulverbach 25“ der Richtkranz auf das Dach gesetzt. Vor dem Neubau hatten sich rund 3oo Bürger eingefunden. Im benachbarten Feuerwehr-Gerätehaus traf sich die Festgemeinde zu einem anschließenden Umtrunk.
  • Nach 17-monatiger Bauzeit konnte am 19.12.1984 das neue Geschäftsstellengebäude Steinhagen der Kreissparkasse zu Halle auf dem Grundstück „Am Pulverbach 36-38“ bezogen und in Dienst gestellt werden.
  • Am 19.12.1984 fiel die Entscheidung: Der Rat der Gemeinde lehnt den Bau der A 33 auf dem Gebiet der Gemeinde Steinhagen ab. Mit den Stimmen von SPD, F.D.P. und den Grünen hob die Mehrheit des Rates bei einem Abstimmungsverhältnis von 19 : 18 den Pro-Autobahn-Beschluss vom 27.4.1983 auf.
  • Die A-33-Befürworter machen mobil. Zur ersten öffentlichen Versammlung der „Aktionsgemeinschaft Pro A 33“ erschienen etwa 200 Bürger, größtenteils Anlieger der B 68. Die Gäste der Veranstaltung sprachen sich für den beschleunigten Ausbau der A 33 aus.
  • In einer Informationsveranstaltung im Schulzentrum zum Thema A33 vertritt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Dr. Dieter Schulte, die Meinung, dass in der ersten Hälfte der 90er Jahre die Autobahn durchgängig befahrbar sein wird. Dr. Schulte wörtlich: „Es geht hier um eine Verbindung durch die ganze Bundesrepublik von Wilhelmshaven bis zur österreichischen Grenze.“
  • Die beiden Steinhagener Spirituosenhersteller und führenden Steinhäger-Hersteller H.C. König und H.W. Schlichte gründen ihre gemeinsame Dachgesellschaft König & Schlichte GmbH & Co. In diese Gesellschaft sollen zum 1.4.1985 die inländischen Spirituoseninteressen der beiden zu Partnern gewordenen einstigen Konkurrenten eingebracht werden. Der zukünftige Umsatz der Dachgesellschaft wird auf über 200 Mio. DM veranschlagt.
  • Werner Goldbeck bleibt für weitere 8 Jahre der Steinhagener Gemeindedirektor. Der Rat der Gemeinde traf die Wiederwahl des Herrn Goldbeck mit 23 Ja-Stimmen, 8 Gegenstimmen und 2 Stimmenthaltungen.
  • Mit Mehrheit verabschiedete der Rat der Gemeinde den Haushalt 1985 mit einem Gesamtvolumen von 35.660.000 DM (davon Verwaltungshaushalts 10.371.000 DM). Es waren u.a. Mittel frei, um das neue Rathaus (für den Restbetrag von 4,2 Mio. DM) zu finanzieren.
  • Zur ersten Mitgliederversammlung lud der Vorstand der Interessen- und Werbegemeinschaft Steinhagen ein, ein Zusammenschluss Steinhagener Geschäftsleute, die versuchen wollen, die Gemeinde Steinhagen attraktiver zu machen. Im Gespräch war u.a.: „Soll die abendliche Beleuchtung der Schaufenster einheitlich bis 22:00 Uhr angesetzt werden?“
  • Zum 10. Male wird vom 10. - 12.4.1985 der Dorfmarkt in Brockhagen gefeiert.
  • Die Gebäude der Fa. Tasche, Firmenzeichen der Brennerei „Tasche 1888“, seit der Fusion der Firmen König und Schlichte im April in deren Besitz, werden in Kürze einem neuen Wohn- und Geschäftszentrum weichen. Geplanter Baubeginn für die Neubauten ist der 1.7.1985. Neben einem Lebensmittelmarkt sind noch drei weitere Läden (chem. Reinigung, Bekleidung, Autozubehör) vorgesehen.
  • Gegen die Pläne einer Bielefelder Firma, im Bereich der Vennorter Straße/Arnsbergstraße im Grenzgebiet zwischen Brockhagen und Harsewinkel Abgrabungen vorzunehmen, hat sich der Beirat der unteren Landschaftsbehörde ausgesprochen. Bei der fast vier Hektar großen Fläche, die teilweise von einem Kiefernwald bewachsen ist, handelt es sich um den Teil einer Düne, entstanden durch Gletscheraufschiebungen in der Eiszeit.
  • Ein Großfeuer in der Zimmerei Meise in Brockhagen richtete in den frühen Morgenstunden des 1.5.1985 einen Sachschaden von über 1 Mio. DM ah. Durch den Einsatz der Löschzüge Brockhagen und Steinhagen konnte etwa ein Drittel des Gebäudetraktes und alle umliegenden Hallen gerettet werden.
  • Der Umweltausschuss des Rates, der sich mit dem Schweinezuchtbestand von „Gut Friedrichsruh“ zu befassen hatte, legte eine „güllefreie Bannmeile“ um den Betrieb. Innerhalb einer Fläche von 3,14 km² darf Gut Friedrichsruh zunächst keine tierischen Stoffwechselprodukte aufbringen. Anlass zu der Entscheidung war die zu hohe Nitratkonzentration im Grundwasser nahe des Zuchtbetriebes. Hausbrunnen mußten hier außer Betrieb gesetzt werden, da Gesundheitsschäden zu befürchten waren.
  • Nach 35 Jahren ehrenamtlicher Leitung der kommunalen Büchereistelle Steinhagen gab Frau Hilde Hartmann ihr Amt ab. Die Nachfolge wird sich in Kürze regeln.
  • Landtagswahlen am 12.5.1985 in Nordrhein-Westfalen. Ein Vergleich der amtlichen Endergebnisse in Steinhagen zeigt eine Verschiebung der politischen Kräfte.
  • Zur Dienstbesprechung trafen sich 12 der 13 Bürgermeister aus dem gesamten Kreis Gütersloh in Steinhagen. Gemeindedirektor Goldbeck informierte zu Themen wie die Ortskernsanierung und den Rathausbau. Anschließend besichtigten die Politiker das Zentrum der Gemeinde.
  • Zwei Jubiläumsfeiern in Steinhagen: Der Obst-, Geflügelzucht- und Gartenbauverein Brockhagen e.V. wurde 65 Jahre alt. Die mühselige und langjährige Arbeit der Geflügelzüchter würde mit einer Geburtstagsfeier auf der Deele des Hofes Meyer to Krax bedacht. 500 Gäste waren in der Aula des Schulzentrums, um das 85-jährige Jubiläum der Sportvereinigung Steinhagen mit zu erleben.
  • Ein neues Gewand erhielt die Ev. Kirche in Brockhagen. Das unter Denkmalschutz stehende Gotteshaus galt als renovierungsbedürftig. Neben einer Renovierung des Dachstuhles waren es 9.000 rote Hohlziegel, die vom Landeskonservator für die Renovierung vorgeschrieben worden sind, mit denen das Dach der Kirche neu gedeckt worden ist.
  • Die Ev. Kirchengemeinde Brockhagen hat wieder einen Kantor, besser gesagt, eine Kantorin. Sofie-Charlott Pampel heißt die Nachfolgerin von Kurt Kükenshöner. Im Rahmen eines Festgottesdienstes wurde die gebürtige Hildesheimerin in ihr Amt eingeführt.
  • Die Fa. Zweirad-Magerkohl zog am 1.6.1985 in ihre neue Geschäftsräume in der Woerdener Straße 18 ein. Das neue Gebäude weist mit 200 m² Verkaufs- und Werkstattfläche ein wirksameres und selbstverständlicheres Serviceangebot für die Zweiradfans aus.
  • Mit Rosen für die ersten Kunden wurde am 18.6.1985 das neue Steinhagener Postamt eingeweiht. Mit 568 m² Arbeitsfläche ist für mehr Platz und bessere Ausstattung gesorgt im Vergleich zu den 316 m² in dem verlassenen Wohnhaus Epping.
  • 150 Jugendliche sind zurzeit in den Gemeinden des Nordteils des Kreises Gütersloh noch ohne Ausbildungsplatz. In Steinhagen suchen noch 32 Mädchen und 10 Jungen einen Platz, um einen Beruf erlernen zu können.
  • Gut 100 Tage ist es her, dass sich die Firmen König und Schlichte zusammengeschlossen haben. Rund 70 Arbeitsplätze im Verwaltungsbereich wurden abgebaut, damit die neugegründete Firma König & Schlichte effektiv arbeiten kann. Von der unternehmerischen Seite hat sich nach Bestätigung der Geschäftsleitung die Fusion als erfolgreich erwiesen.
  • Feierlich in den Ruhestand verabschiedet wurde der 64-jährige Konrektor der Realschule Steinhagen, Herr Karl-Heinz Heemeyer.
  • In einem festlichen Rahmen verabschiedete die Kath. Kirchengemeinde St. Hedwig ihren Pastor Marinus van Duynhoven. Nach 15 Jahren Tätigkeit verlässt der 74-jährige Geistliche aus gesundheitlichen und Altersgründen die Gemeinde.
  • Das größte Missionszelt der Bundesrepublik mit mehr als 2.000 Sitzplätzen steht seit vergangenem Wochenende auf dem Gelände des Sport Zentrums. Unter dem Motto „Überleben - aber wie?“ veranstaltet die Deutsche Zeltmission vom 28.8. bis 9.9.1985 täglich Vorträge und Andachten zu biblisch-christlichen Themen.
  • Ein buntes Programm verschiedener Veranstaltungen prägten erneut die Steinhagener Kulturtage vom 10. - 15.9.1985.
  • Mit der Gründung eines Fördervereins für den Bau einer Begegnungsstätte im Ortsteil Brockhagen, die auch eine Mehrzweckhalle aufweist, wurde der erste Schritt für ein Millionenobjekt vollzogen.
  • Der neue Pfarrer, der Kath. St.-Hedwigs-Gemeinde heißt Theo Engels. Im Rahmen eines Pfarrfestes wurde er in sein Amt eingeführt und trat damit die Nachfolge von Pastor van Duynhoven an.
  • Bei der vereinseigenen Sporthalle der Sportvereinigung Steinhagen, die neben dem Cronsbach-Stadion entsteht, konnte das Richtfest gefeiert werden. Die 24 x 46 m große Halle mit knapp 1,4 Mio. DM Kosten ist in eigener Verantwortung der Sportvereinigung Steinhagen gebaut worden.
  • Anfang Oktober wurden zum ersten Male Müllsäcke eingesammelt, deren Inhalt getrennt nach der Art der Wertstoffe (Altglas, Altpapier, Altmetall) in die Säcke gefüllt war. Die Wertstoffe werden der Wiederverwendung zugeführt. Damit versucht die Gemeinde Steinhagen, einen Beitrag zur Reduzierung von Müllablagerungen und Umweltbelastungen zu leisten.
  • Mit dem Richten des Wohn- und Geschäftshauses der Immo GmbH. wurde die letzte Lücke am neuen Marktplatz geschlossen. In diesem Hause wird die Commerzbank residieren. Nach 15 Jahren Ortskernsanierung stellt sich der Marktplatz als neues Zentrum dar.

1984 | zurück | 1986

Seitenanfang | Startseite |Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de