Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 1993

1992 | zurück | 1994

Januar 1993

  • Gute Aussichten für das „Historische Museum Steinhagen“: Archivarin Petra Holländer und Fachfrau Winifred Schlichte können im Auftrag des Kulturausschusses bei einer Versteigerung historisches Inventar der 155 Jahre alten Domhofdestillerie Carl Stahl in Güterloh erstehen.
  • Der Arbeitskreis gegen Ausländerfeindlichkeit macht Vorschläge zur Integration von ausländischen Flüchtlingen: Fahrdienste, persönliche Betreuung oder Übernahme von Patenschaften.
  • 09.01.1993: Jahreshauptversammlung des Löschzuges Steinhagen. Joachim Wahrmann und Meinhardt Domscheit werden für ihre Dienstjubiläen geehrt.
  • 10.-17.01.1993: Allianz-Gebetswoche in der evangelischen Kirchengemeinde in Steinhagen. Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto: „Gott dienen in seiner Welt“.
  • 11.01.1993: Jahreshauptversammlung der Sängergemeinschaft Steinhagen. Es wird verkündet, dass - nach Abspaltung des Beicanto Chores - ein neuer Männerchor geplant ist.
  • 16.01.1993: Sportlerball der Sportvereinigung Steinhagen mit vielen Attraktionen.
  • 19.01.1993: Der Umweltausschuss des Rates der Gemeinde Steinhagen beschließt, den Kronsbach zu renaturieren.
  • 21.01.1993: Die Spielstube für Aussiedler-Kinder wird vom Asylbewerberheim an der Bahnhofstraße in die Aussiedlernotunterkunft an der Brockhagener Straße verlegt. Dies beschließt der Sozialausschuss.
  • Keine Karnevalsfeier an Steinhagens Grundschule. Rektor Stieghorst: „Akt der Solidarität mit bosnischen Mitschülern.“
  • 29.01.1993: Richtfest im Beisein zahlreicher Gäste im neuen ev. Kindergarten Kapernaum am Esch.
  • Jahreshauptversammlung des Männerchores Amshausen. Der Vorstand - mit Horst Eilers als Vorsitzenden - wird einstimmig wiedergewählt.

Februar 1993

  • 03.02.1993: Gemeindedirektor Werner Goldbeck bleibt weiter im Amt. Nach Ablauf seiner regulären Amtsperiode wird er mit 27 von 37 Stimmen vom Rat der Gemeinde Steinhagen wiedergewählt.
  • 05.02.1993: Traditionelles Grünkohlessen des Heimatvereins Amshausen in der Gaststätte Friedrichshöhe.
  • 06.02.1993: Winterfest des Löschzuges der Freiwilligen Feuerwehr Steinhagen. Willi Schürmann kann einen vollbesetzten Saal begrüßen, darin auch eine Delegation der Partnerstadt Woerden, Bürgermeister Consbruch, Gemeindedirektor Goldbeck, Eheleute Bolte, Kreisbrandmeister Dallmeyer, Wehrführer Volkmann u.v.a.
  • 08.02.1993: Lichterkette gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Vor dem Rathaus in Steinhagen versammeln sich etwa 500 Bürger/ Innen zum gemeinsamen Marsch Richtung Marktplatz.
  • Die GNU sammelt 1000 Unterschriften für einen besseren Nahverkehrsplan. Sie sollen mit einem Bürgerantrag zur Verbesserung des ÖPNV dem Bürgermeister übergeben werden.
  • Die Royal Air Force aus Marienfeld überreicht dem Matthias-Claudius-Haus eine Spende von 3.000 DM aus dem Erlös der britischen Feldküche, die beim Steinhagener Weihnachtsmarkt für Fish and Chips gesorgt hatte.
  • 16.02.1993: Zum ersten Mal macht der mobile Recycling-Hof auch in Steinhagen halt. Ausgediente Möbel, Gartengeräte, Werkzeuge, alte Nähmaschinen etc. müssen nicht länger auf den Sperrmüll.
  • „Schnuppertag“ in der Hauptschule Steinhagen. Eingeladen sind die Grundschüler/-innen der 4. Grundschulklassen nebst Eltern.
  • 18.02.1993: AWO-Karnevalsfeier in der Aula des Schulzentrums. 180 gut gelaunte Senior/-Innen amüsierten sich über Büttenredner und Tanzeinlagen.
  • 20.02.1993: Das „Kultur-Café“ startet im Heimathaus einen Treff für alleinerziehende Mütter, die sich so kennenlernen sollen, um z.B. Infos auszutauschen.
  • 21.02.1993: Jahreshauptversammlung des Männerchores „Belcanto“ im Heimathaus.
  • 26.02.1993: Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Amshausen. Eckhardt Enkemann wird als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt.
  • 28.02.1993: Der Reit- und Fahrverein Steinhagen hält seine Vereinsmeisterschaften erstmals in der neuen Steinhagener Reithalle ab, die mit 72 m Länge und 34 m Breite und einem Spezialboden der Firma Balsam die größte in ganz Ostwestfalen darstellt.
  • Die Steinhagener Firma Gronemeyer und Banck liefert Europas größten Zuckersilo nach Anklam (Mecklenburg-Vorpommern).

März 1993

  • 05.-07.03.1993: Frühjahrskirmes in Steinhagen. Trotz Nieselregens und Kälte herrscht - wie immer - großer Andrang an Fahrgeschäften und Essenständen.
  • 06.03.1993: Tag der offenen Tür im neuen Raiffeisen-Markt am Bahnhof.
  • 20. Plattdeutsches Theaterstück der Laienspielgruppe des Heimatvereins Steinhagen: „Fruuns is dat Beste wat dat op de Eer gifft“.
  • 15.03.1993: Harald Voßhall, Fraktionsvorsitzender der Steinhagener UWG im Gemeinderat, feiert seinen 60. Geburtstag.
  • Steinhagens Bürgermeister Heinrich Consbruch erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande. In seiner Laudatio würdigt Landrat Bahlke, dass Consbruch „als leidenschaftlicher Kommunalpolitiker uneigennützig gewirkt“ habe.
  • 18.03.1993: Hildegard Strakeljahn aus Amshausen wird Leiterin des neuen, katholischen Kindergartens St. Hedwig. Dies geben Pfarrer Bußmann und die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Frau Rosenow, bekannt.
  • Wolfgang Goldbeck verlässt den Rat der Gemeinde Steinhagen. Der SPD-Politiker gibt sein Mandat aus beruflichen Gründen an Udo Waschkowitz weiter.
  • Jahreshauptversammlung des Schwimmclubs Steinhagen-Amshausen. Der Vorsitzende Herbert Mikoteit freut sich über die guten Leistungen der Mitglieder: „Neue Bestzeiten und Vereinsrekorde gab es am laufenden Band.“
  • 23.03.1993: Die Gemeinde Steinhagen ehrt im Rathaus ihre erfolgreichsten Sportler. Die Schar derer, die von Bürgermeister Consbruch für ihre sportlichen Erfolge geehrt werden, wird jedes Jahr größer und zeigt, dass Steinhagen eine sehr sportliche Gemeinde ist.
  • 24.03.1993: „Einweihung“ der neuen, gemütlichen Sitzecke der Grundschule Steinhagen, gestiftet von der Volksbank.
  • Jahreshauptversammlung des „Fittke-Vereins“ Steinhagen-Ströhn. Reinhold Kamp bleibt weiterhin erster Vorsitzender.
  • Der Schulausschuß des Rates der Gemeinde Steinhagen befürwortet einstimmig die Einrichtung einer Hortbetreuung auch an der Grundschule Amshausen.
  • 26.03.1993: Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Steinhagen. Der Vorstand mit seinem Vorsitzenden Martin Maschke wird einstimmig wiedergewählt.
  • Jahreshauptversammlung des VdK Steinhagen. Wichtigstes Thema der Veranstaltung ist das neue Gesundheitsstrukturgesetz.

April 1993

  • 01.04.1993: Steinhagens „Buchhandlung am Kirchplatz“ feiert 10-jähriges Bestehen.
  • 07.04.1993: Der Marktbrunnen sprudelt wieder und lockt die Kinder zum Spielen.
  • 16./17.04.1993: 45 Einwohner aus Woerden besuchen ihre Partnerstadt am Teutoburger Wald. Durch Firmen-Sponsoring können die Woerdener verbilligt reisen.
  • 22.04.1993: Sachschaden in Höhe von 35.000 DM beim Brand der Firma Gummi DLB auf dem Gelände Niederstadt.
  • 23.04.1993: Die Tischtennis-Damenmannschaft der Spielvereinigung Steinhagen gewinnt gegen den TSV Dülmen ihren fünften DM-Titel.
  • 30.04.1993: Vor 40 Jahren eröffnete „Tante“ Paula Mescher ihr Schreibwarengeschäft gegenüber der Steinhagener Grundschule.

Mai 1993

  • Im Monat Mai werden auch in der Gemeinde Steinhagen erstmals die sogen. „Gelbe Säcke“ abgefahren, d.h. die Bürger/Innen der Großgemeinde müssen von jetzt an ihren Müll trennen.
  • 01.05.1993: Die ehemalige Brüterei der Firma „Wiesenhof“ geht offiziell in den Besitz der Gemeinde Steinhagen über. Es soll dort ein Heim für Obdachlose - Platz wird für ungefähr 100 Personen sein - entstehen. Der Umbau wird 1,2 Mio. DM kosten.
  • 03.05.1993: „Einweihung“ des neuen Schulhofes der Grundschule Steinhagen. Der Förderverein hatte 800 DM gesammelt und ermöglichte damit die interessantere Ausstattung.
  • 06.05.1993: Jahreshauptversammlung der AWO Steinhagen. Einstimmig votieren die Anwesenden für die Gründung des Vereins „Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Steinhagen e.V.“. Vorsitzender bleibt Bernd Beckmann.
  • 08.05.1993: Die Arbeitsgemeinschaft „Steinhagener Museum“ besucht die Brennerei Clüsener in Hollen, um ein funktionierendes Museum vor Ort zu erleben.
  • Der Steinhagener Günter Brune erhält für seine Verdienste um das Jagdwesen in NRW das goldene Verdienstabzeichen des Landesjagdverbandes.
  • Auf Initiative des Fördervereins Grundschule kann das bereits bestehende Tagesinternat für 10 Kinder beibehalten und zusätzlich die Hortbetreuung auf 20 Plätze ausgedehnt werden.
  • 14.05.1993: Richtfest im kath. Kindergarten St. Hedwig. Pfarrer Bußmann: „Nur wer auf Gottes Wort hört, der hat auf festen Grund gebaut.“
  • 19.05.1993: Große Eröffnungsgala zur Einweihung des Reitsportzentrums Steinhagen am Austmannshof. Das Programm ist komplett von den Mitgliedern des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Steinhagen- Brockhagen gestaltet.
  • Die Elges GmbH, Hauptsitz Steinhagen, teilt mit, dass bis Ende des Jahres 117 Mitarbeiter entlassen werden. Damit schlägt die Krise in der Metallbranche nun auch in Steinhagen durch.
  • 26.05.1993: Der Rat der Gemeinde Steinhagen entscheidet sich endgültig gegen ein „Gewerbegebiet Jückemöller“. Damit wird das Jückemühlenbachtal auch in Zukunft geschützt.

Juni 1993

  • 04.06.1993: Sommerfest des AWO-Kindergartens. Für Unterhaltung sorgen u.a. die „Rentinos“, eine Kistenrutsche, eine Button-Maschine und vieles andere mehr.
  • 06.06.1993: Der Amshausener Kindergarten feiert sein 20-jähriges Jubiläum.
  • 14.06.1993: Mitgliederversammlung der Steinhagener CDU. Harald Schroeder wird in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt.
  • 15.06.1993: Steinhagens Gemeindedirektor Werner Goldbeck kann sein 20-jähriges Amtsjubiläum begehen. Statt großer Feier wünscht sich Goldbeck Gesundheit für seine Familie.
  • 17.06.1993: Auf dem Marktplatz feiert das Akkordeonorchester der Musikschule Steinhagen und zwei Bläsergruppen unter der Leitung von Eckard Vincke das 25-jährige Bestehen der Kreismusikschule Gütersloh.
  • 18.06.1993: Sommerfest im Matthias-Claudius-Haus mit 350 Gästen. Neben Kaffee, Kuchen, Würstchen und Bier vom Fass gibt es auch eine große Tombola und zahlreiche andere Attraktionen.
  • 20.06.1993: Das „Steinhägerhäuschen“ am Kirchplatz kann sein 100-jähriges Bestehen feiern.
  • Auf dem Schlichte-Gelände an der Woerdener Straße wird ein neues Geschäftszentrum eröffnet. Als Konkurrenz zum Zentrum an der Bahnhofstraße eröffnen der Jibi- und der Hagebaumarkt neue Filialen. Mit der ehemaligen Verbindungsbrücke der Firma Schlichte verschwindet damit ein Wahrzeichen des „Schnapsdorfes“. Der Werbespruch: „Trinke ihn mäßig, aber regelmäßig“ muss weichen. Schade!
  • Martin Maschke, Kreisheimatpfleger und Vorsitzender des Heimatvereins Steinhagen, feiert seinen 60. Geburtstag.
  • 25.06.1993: Nach langer Zeit ist es endlich soweit, der Verein Historisches Museum Steinhagen ist gegründet. Erster Vorsitzender ist Dieter Flöttmann, der ebenso einstimmig gewählt wird wie sein Stellvertreter, Ehrenbürgermeister Rudi Wolf. Das zu erstellende Museum soll „kein totes Haus mit Trödel werden, sondern lebendige Lebensbedingungen darstellen.“
  • 25.-27.06.1993: In dieser Zeit lädt eine Gemeinschaft Steinhagener Vereine zum Volksfest Steinhagen ein. Das sind: die Freiwillige Feuerwehr, die Spvg. Steinhagen, die Sängergemeinschaft, der Schwimmclub Steinhagen-Amshausen und der Zucht-, Reit- und Fahrverein Steinhagen-Brockhagen. Es herrscht ein buntes Treiben rund um das Feuerwehrgerätehaus.

Juli 1993

  • 01.07.1993: Die Konrektorin der Amshausener Grundschule, Elisabeth Teeske, wird in den Ruhestand verabschiedet.
  • 03.07.1993: „Das Fest für Toleranz“ veranstaltet der Arbeitskreis gegen Fremdenfeindlichkeit im Cronsbachstadion. Es gibt ein Fußballspiel, Show, Folklore und Essen und Getränke.
  • Sommerfest der Heimatvereine Amshausen, Brockhagen und Steinhagen. Es findet bei herrlichem Sommerwetter auf dem Hof von Hilde und Helmut Meyer auf dem Ströhn statt.
  • Der Steinhagener Reinhold Beyer erhält von Landrat Balke das Bundesverdienstkreuz am Band, das ihm für die jahrelange, aufopferungsvolle Pflege seiner an Multipier-Sklerose erkrankten Gattin verliehen wird.
  • 06.07.1993: Brockhagens Grundschulleiter Rudi Hinnenthal wird in den Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig kann der „Jung-Pensionär“ sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern.
  • 09.07.1993: 15 Steinhagener/-innen starten mit über 60.000 DM Spenden im Gepäck nach Teshie in Ghana, um dort aktiv beim Bau eines Ausbildungszentrums mitzuarbeiten.
  • 10.07.1993: Im Alter von 65 Jahren stirbt der Landwirt und langjährige Kirchmeister der ev. Kirchengemeinde Steinhagen, Werner Düfelsiek.
  • 20.07.1993: Clara Ciesla, Vorsitzende des Amshausener Ortsverbandes des VdK, erliegt einem Krebsleiden.
  • 26.07.-13.08.1993: „Wir machen unser eigenes Programm“ - unter diesem Motto stehen die Ferienspiele der Gemeinde Steinhagen in diesem Jahr. Unter der Leitung von Melanie Plößer und Martina Abraham erfahren die „Kids“, dass es viel interessanter ist, sein eigenes Programm zu machen, als den Tag vor der „Glotze“ zu verbringen.
  • 28.07.1993: Der technische Betriebsleiter der Gemeindewerke Steinhagen, Kurt Hermjakob, wird in den Ruhestand verabschiedet. Gemeindedirektor Goldbeck: „Die Gemeinde hat ihm viel zu verdanken.“
  • 31.07.1993: Rund 120 Antifaschisten demonstrieren nachts an der Bahnhofstraße gegen Nazis. Schlägereien bleiben aus.
  • Der „Museumsverein Sandforth“ veranstaltet ein Hafermähen nach altem Brauch - mit der Sense. „Den jungen Menschen möchten wir damit zeigen, wie die Bauern vor 40, 50 Jahren auf den Feldern gearbeitet haben.“

August 1993

  • 02.08.1993: Brutaler Raubüberfall nahe der Kirche in Steinhagen. Gegen 22:30 Uhr wird ein Polizeibeamter überfallen und ausgeraubt.
  • 14.08.1993: Dreschfest am Museum Sandforth mit historischem Dreschkasten, der durch einen restaurierten Schlüter-Motor angetrieben wird.
  • 20.-22.08.1993: Dorfkirmes in Steinhagen mit der traditionellen Ferkelverlosung.
  • 24.8.1993: Auch in Steinhagens Grundschule beginnt wieder für 120 i-Dötze der „Ernst des Lebens“. Abgeschlossen wird der 1. Schultag mit einem Schulgottesdienst um 17.00 Uhr.
  • 27. - 31.08.1993: Dorfgemeinschaftsfest in Brockhagen, in diesem Jahr ausgerichtet vom Brockhagener Männerchor. Neuer Festkönig ist Hans Rauer.
  • 28.08.1993: Sportabzeichentag der SpVg. Steinhagen - über 100 Teilnehmer sind am Start.

September 1993

  • Die Volksbank Steinhagen stellt das Ergebnis des Geschäftsjahres 1992 vor: das Geschäftsvolumen erreichte 210 Mill. DM.
  • 06.09.1993: Der Sozialausschuss des Rates der Gemeinde Steinhagen wehrt die Schaffung einer Sozialarbeiterstelle für Flüchtlinge (eine Anregung des Arbeitskreises gegen Fremdenfeindlichkeit) ab. Bis zum 26.12.93 dauert noch der Zuzugsstopp für Aussiedler und Asylanten.
  • 11.09.1993: Die Katholische Frauengemeinschaft der St. Hedwig Gemeinde feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Vorsitzende ist Marianne Krüper.
  • 12.09.1993: Tag des offenen Denkmals, der in Steinhagen vom Heimatverein organisiert wird. Erstmals haben die Steinhagener Bürger/ Innen die Gelegenheit, den Park des „Wasserschlosses“ Patthorst zu besichtigen. Viele Hundert Menschen nehmen das Angebot wahr.
  • 17.-26.09.1993: Steinhagener Kulturtage. An neun Tagen soll Steinhagen mit „Kultur pur“ aus der Ruhe gebracht werden. Es wird für jede Altersgruppe etwas gebeoten. Das vielfältige Angebot besteht aus Jazz, Filmnachmittagen, Lesungen, Vorträgen, Puppenspiel etc.
  • 17.09.1993: Nach 20 Jahren als Leiter der Steinhagener Zweigstelle der Barmer Ersatzkasse geht Siegfried Simon in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Hermann Krafeld.
  • 18./19.09.1993: Steinhagener Reitertage am Austmannshof. Heike Bockschatz vom ZRFV Steinhagen-Brockhagen wird neue Kreismeisterin im Vielseitigkeitsreiten.
  • 22.09.1993: Als erste Gemeinde im Altkreis Halle wird Steinhagen einen Beigeordneten einstellen. Dies beschließt der Gemeinderat. Damit wird die Stelle des stellvertretenden Gemeindedirektors Gerd Sowa, der zum 27.02.1994 in Pension geht, mit einem auf 8 Jahre zu wählenden Kommunalbeamten „von außen“ besetzt.
  • 25./26.09.1993: Zum traditionellen Ströher „Fittkefest“ lädt der Geflügelzucht-, Obst- und Gartenbauverein ein. Neben einer Ausstellung gehören Tanz, Frühschoppen und Tombola zum Programm.
  • 30.09.1993: Die Sportvereinigung und die Gemeinde Steinhagen betreiben demnächst gemeinsam ein neues „Sozial-Sponsoring“. In Zukunft will die Spvg 2/3 von den Eintrittsgeldern der Tischtennisbundesligaspiele für soziale Aufgaben in Steinhagen spenden.

Oktober 1993

  • 02.10.1993: Der neue ev. Kindergarten „Kapernaum“ am Esch wird offiziell eingeweiht. Die Schlüsselübergabe an Pfarrer Arndt Vetter findet im Rahmen eines Gottesdienstes statt, an dem an die 200 Besucher teilnehmen. 85 Kinder ziehen in den kuppelartigen, energiesparenden Bau aus Holz und Glas ein, der für vier Gruppen konzipiert ist.
  • An der Brinkstraße eröffnet ein neuer Laden für südländische Spezialitäten. „Ata's Markt“ bietet Obst, Gemüse, Fladenbrot und vieles mehr.
  • 05.10.1993: 15% der Steinhagener Haushalte sortieren ihren Hausmüll falsch. Zahlreiche „Gelbe Säcke“ bleiben mit orangenen Verwarnzetteln an den Straßen stehen; sie müssen nachsortiert werden.
  • 07.10.1993: Empfang im Rathaus für Jörg Ludewig, der bei der Rad-WM in Perth Vizeweltmeister im Mannschaftsfahren geworden war. Bürgermeister Consbruch überreicht eine Uhr.
  • 08.-10.10.1993: Steinhagener Reitertage im neuen Reitsportzentrum am Austmanns Hof. Begeisternde Leistungen ziehen Hunderte in ihren Bann.
  • Die katholische Seniorengemeinschaft der St. Hedwig Gemeinde kann ihr 20-jähriges Bestehen feiern. Die derzeitige Vorsitzende ist Ingrid Schuba.
  • 17.10.1993: Elmar Quante wird als neuer Pfarrvikar der kath. St. Hedwig Gemeinde während einer Eucharistie-Feier offiziell in sein Amt eingeführt.
  • Sport- und Heimatverbände laden zusammen mit der Volksbank zum „Steinhagener Wandertag“ ein.
  • Der Kulturausschuss des Rates der Gemeinde Steinhagen gibt die im Haushalt 1993 vorgesehenen Mittel in Höhe von 10.000 DM zur Anschubfinanzierung des neugegründeten Vereins „Historisches Museum Steinhagen e.V.“ frei.
  • Die untere Landschaftsbehörde des Kreises Gütersloh führt im Monat Oktober Pflegemaßnahmen am Rande des Hermannsweges in Amshausen durch, denn hier gibt es den letzten größeren Bewuchs mit Wacholderheide des ganzen Kreises.
  • 24.10.1993: Zum 4. Mal findet der Steinhagener Umwelttag statt. 32 Aussteller wie Firmen, Schulen, Vereine und auch Künstler bieten ein breites Spektrum dessen, was das Leben auf unserer Erde lebenswert macht.
  • Im Gasthof „Quellental“ feiert der Schwimmclub Steinhagen- Amshausen sein 20. Oktoberfest mit Trophäen, Tombola und Tanz.
  • 24.10.1993: Die Mannschaft-Voltigierer des ZRFV Steinhagen-Brockhagen sind neue Kreismeister.
  • 26.10.1993: Die 27. Mitgliederversammlung der „Aktionsgemeinschaft Steinhagen“ steht ganz im Zeichen des nahenden 19. Weihnachtsmarktes, der mit 80 Ständen eine respektable Größe haben wird.
  • 30./31.10.1993: Pfarrgemeinderatswahlen in der kath. St. Hedwig Gemeinde. 17 Kandidat/Innen bewerben sich um 8 Mandate.
  • 30.10.1993: 24-Stunden-Schwimmen im Steinhagener Hallenbad. Jeweils 1 DM vom Startgeld bekommt das Bürgerkomitee für das Berufsbildungszentrum in Teshie/Ghana.

November 1993

  • Der Verein „Historisches Museum Steinhagen“ besucht den Museumshof Rahden, um Erfahrung mit anderen Konzepten zu sammeln.
  • 11.11.1993: Der Bau- und Planungsausschuss des Rates der Gemeinde Steinhagen vergibt den Auftrag zur Überplanung des Gebietes an der Queller Straße. Es entstehen 25 neue Bauplätze mitten in Steinhagen.
  • 14.11.1993: Volkstrauertag. In den Ortsteilen Amshausen, Brockhagen und Steinhagen finden feierliche Gedenkstunden statt. Heinrich Consbruch: „Wir trauern um die Opfer von Terrorismus und sinnloser Gewalt, die bei uns Schutz suchten.“
  • 16.11.1993: Bundesverdienstkreuz am Bande für den Steinhagener Maler- und Lackierermeister Karl Godejohann, der 30 Jahre lang für das Handwerk auf verschiedenen Organisationsebenen gearbeitet hat.
  • Bei der Mitgliederversammlung der UWG wird Harald Voßhall als Vorsitzender bestätigt. Seine Stellvertreterin bleibt Sieglinde Junker.
  • Obwohl Steinhagens Übergangswohnheime für Asylbewerber an der Bahnhof- und Kaistraße unterbelegt sind, wird keines der Häuser geschlossen. Während der Sozialausschusssitzung weist die Verwaltung der Gemeinde Steinhagen derartige Überlegungen aus humanitären und aus Kostengründen zurück.
  • Die Turnhalle der Grundschule Steinhagen wird für ungefähr einen Monat geschlossen. Es werden umfangreiche Renovierungsarbeiten für rund 490.000,00 DM vorgenommen.
  • Der Heimatverein Steinhagen präsentiert die 16. Gemeindechronik - pünktlich zum Weihnachtsmarkt.
  • „Steinhäger - der Schnaps aus (Ost-) Westfalen und sein Heimatort“. So ist das erste komplette Nachschlagewerk über Wacholderbranntwein, seine Herstellung und Geschichte, betitelt, das jetzt erschienen ist. Autor ist Heimatvereinsmitglied Helmut Dellbrügge aus Steinhagen.
  • Der 19. Steinhagener Weihnachtsmarkt findet vom 26. bis 28. November 1993 statt, und wird offiziell von Landrat Franz- Josef Balke eröffnet. Auch in diesem Jahr ist der Landrat wieder Schirmherr des Steinhagener Weihnachtsmarktes.

Dezember 1993

  • Die kath. St. Hedwig Gemeinde hat einen neuen Pfarrgemeinderat, dessen Vorsitzende Irma Rosenow bleibt.
  • Die Stadtwerke Bielefeld nehmen an der Brockhagener Straße, Höhe Am Landbach, nach fünfmonatiger Bauzeit eine Erdgas- Übergabestation in Betrieb. Mit der neuen Gasübergabestation ist es möglich, in Steinhagen und Brockhagen Erdgas aus zwei voneinander unabhängigen Erdgastransportleitungen zu beziehen, ein wesentlicher Schritt zu mehr Versorgungssicherheit.
  • Wie jedes Jahr gibt es ein Weihnachtskonzert der Sängergemeinschaft Steinhagen, dessen besonderer Höhepunkt in diesem Jahr ein Solovortrag des Bassbaritons Alexander McDonald ist.
  • Steinhagens Ortskern soll verändert werden. Der gesamte Komplex der ehemaligen Schlichte-Brennerei zwischen Alter Kirchstraße und Woerdener Straße soll umgebaut und umgestaltet werden: also Wohnungen rund um die alte Brennerei.
  • Die Steinhagener Firma Jung-Pumpen hat im vergangenen Umsatzjahr erstmals die 100 Millionen Mark-Grenze überschritten. Dies wurde auf dem diesjährigen Rentnertreff bekanntgegeben.
  • Der Männerchor „Belcanto“ veranstaltet sein diesjähriges Weihnachtskonzert erstmals in der Steinhagener Dorfkirche. Zu Gast ist u.a. der Bürener Kinderchor.
  • SPD-Ratsherr Gerhard Eweler kehrt seiner Partei den Rücken und gehört zukünftig als Parteiloser dem Rat der Gemeinde Steinhagen an.
  • Die Archivare und Archivarinnen des Kreises Gütersloh tagen im Steinhagener Rathaus. Unter anderem warnen sie vor dem „Ausverkauf der Geschichtskultur im Zuge verständlicher Sparmaßnahmen der öffentlichen Hand.“
  • Die Randstundenbetreuung an der Grundschule Amshausen wird offiziell vorgestellt. Bereits 13 Kinder nehmen das Angebot der Arbeiterwohlfahrt regelmäßig wahr.
  • Die kath. Kindertagestätte „Regenbogen St. Hedwig“ wird offiziell eingeweiht. Pastor Elmar Quante: „ein Regenbogen verbindet Himmel und Erde, ein Regenbogen behütet. Ich wünsche dass Erwachsene und Kinder in diesem Haus den Schutz des Regenbogens erfahren.“

1992 | zurück | 1994

Seitenanfang | Startseite |Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de