Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 1995

1994 | zurück | 1996

Januar 1995

  • Inhaberwechsel im Lebensmittelgeschäft Tonsen an der Voßheide. Neue Besitzerin ist Antje Mai-Drewel: Als Nahversorgungszentrum hat das Geschäft eine nicht zu unterschätzende Existenzberechtigung.
  • Der Rat der Gemeinde Steinhagen hat für seine drei Obdachlosenwohnheime an der Bielefelder Straße, an der Harsewinkeler Straße und an der Patthorster Straße eine neue Satzung erlassen. Sie tritt am 1. Januar in Kraft und besagt u.a., dass der Anspruch auf Zuweisung in ein bestimmtes Heim nicht besteht. Die Einweisung in ein Heim erfolgt schriftlich und auf Widerruf durch den Gemeindedirektor. Verlegungen, insbesondere bei Streitigkeiten, sind innerhalb einer angemessenen Frist jederzeit möglich.
  • Neujahrsspringen im Reitsportzentrum Steinhagen. Es nehmen 80 Reiter aus der näheren und weiteren Umgebung Steinhagens teil. Sieger des L-Springens wird Thomas Theenhausen aus Jöllenbeck.
  • Der Pfarrbezirk Amshausen gehört jetzt offiziell zur Kirchengemeinde Steinhagen.
  • Für die Kinder in der dritten Welt machen sie sich stark? 16 Sternsinger ziehen in der Gemeinde Steinhagen von Haus zu Haus, segnen die Häuser katholischer Familien und sammeln für das Ausbildungs-Zentrum Manyoni im afrikanischen Tansania.
  • Jessika Singer ist als erste aktive Frau in den Feuerwehrdienst eingezogen.
  • Die Volksbank Steinhagen befindet sich weiterhin im Aufwind und erfreut sich großen Vertrauens in der Bevölkerung. Im vergangenen Jahr verbesserte das einzige selbständige Geldinstitut der Gemeinde seine Bilanzsumme um 10 % auf 242 Mio. DM.
  • Irmgard Schuba heißt die alte und neue Vorsitzende der Seniorengemeinschaft der Katholischen St.-Hedwigs-Gemeinde in Steinhagen. Einstimmig wurde sie jetzt bei der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt.
  • Die Weihnachtsbaum-Sammelaktion der „Jungen Union Steinhagen“ erbringt genau 2.427,66 DM. Zugute kommt der Erlös diesmal den Steinhagener Kindergärten.
  • Erste gemeinsame Jahreshauptversammlung der Kyffhäuserkameradschaft Steinhagen-Brockhagen. Nachwuchssorgen, mangelnde Teilnahme oder schlechte Leistungen - für die Mitglieder der Kyffhäuserkameradschaft sind diese Begriffe Fremdworte.
  • Jahreshauptversammlung der Sängergemeinschaft Steinhagen im Berghotel Quellental. Erst nach langer Suche fand sich eine zweite Vorsitzende. Erster Vorsitzender ist weiterhin Karl-Heinz Volkmann, ihm zur Seite steht Rosemarie Mantwill.
  • „Wer sind wir Aussiedler?“ Unter diesem Motto stellen sich zahlreiche Rußlanddeutsche ihrer Steinhagener Gemeinde vor. In Zusammenarbeit von Journalistin Galina Wolf, Übersetzerin Katharina Sidoruk, Kammermann Viktor Schneider und Sozialarbeiterin Annette Groß wurde den Gästen die Geschichte der Russlanddeutschen anhand von Filmausschnitten und Interviews vorgestellt.
  • Neuer Vorsitzender der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Steinhagens ist Eckard Klieber. Nach 17 Jahren an der Spitze der UWG zog sich Harald Voßhall aus dem Amt des Vorsitzenden zurück.
  • Nach über 30 Jahren geht Steinhagens Postbetriebsleiter Walter Adam in den Ruhestand. „Ich werde die Post mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen“, so Adam.

Februar 1995

  • In der Aula des Schulzentrums findet das 20. Winterfest des Steinhagener Löschzuges statt. Neben den Mitgliedern der drei heimischen Wehrzüge kann Löschzugführer Willi Schürmann zahlreiche Kameraden von befreundeten Löschzügen aus der Partnerstadt Woerden, aus dem Münsterland und aus dem Sauerland begrüßen.
  • Steinhagens Kriminalpräventiver Rat lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Thema „Nachbarschaftshilfe“ ein: in einer gut funktionierenden Nachbarschaft kann der Einzelne Unterstützung und auch Sicherheit erfahren.
  • In Steinhagen wird die Gewerbesteuer erhöht. Sie steigt um 20 %-Punkte auf 350 %-Punkte.
  • Der CVJM-Keller, ein Treff für alle Jugendlichen in Steinhagen, besteht bereits seit 20 Jahren. Grund genug für eine große Wiedersehensparty, auch mit ehemaligen Mitarbeitern.
  • Jahreshauptversammlung des Männerchores „Belcanto“. „Bewährtes Erhalten und neues Wagen“ haben sich die Mitglieder des Chores zu ihrem Motto gemacht.
  • Bücher für Kinder und Jugendliche sowie Romane für Erwachsene übergeben die AGS-Vorsitzenden Dieter Flöttmann und Renate Kamp an die Gemeindebibliothek. Die Spende resultiert noch aus dem Steinhagener Weihnachtsmarkt 1994.
  • Ausländische Flüchtlinge sollen in Zukunft nicht mehr mit Gutscheinen einkaufen müssen. Diese Entscheidung fällt der Steinhagener Sozialausschuss.
  • Jahreshauptversammlung des Steinhagener Landfrauenverbandes. „Im neuen Jahr haben wir wieder jede Menge Angebote für Jung und Alt“, freut sich Vorsitzende Erika Düfelsiek.
  • Die neue Gemeindeordnung für Nordrhein-Westfalen und die vom Rat beschlossene neue Hauptsatzung machen es möglich: Alle 39 Ratsmitgleider in Steinhagen werden künftig eine monatliche Aufwandsentschädigung von 310,00 DM statt bisher 240,00 DM pro Monat bekommen. Dies entspricht einer Erhöhung von 22,5 %.
  • Zum 30. Mal findet in Steinhagen der BdV-Karneval statt. Diesmal unter dem Motto: Ein Märchen aus 2001 Nacht.

März 1995

  • Vom 03. bis 05. März findet die Steinhagener Frühjahrskirmes statt. Karussells und Jahrmarktbuden zieren Marktplatz und Kastanienrondell.
  • Das Architekturbüro Pries aus Münster hat den von der Gemeinde Steinhagen ausgelobten Architektenwettbewerb zur Gestaltung des Wohnneubaugebietes „Dieckmann“ südlich der Langen Straße gewonnen.
  • Die Mitglieder der Jungen Union Steinhagen präsentieren einen neuen Vorstand: anstelle von Hendrik Matthies wird künftig Lars Steinmeier die Geschicke der CDU-Jugendorganisation führen.
  • Der Angelsportverein Steinhagen hat einen neuen Vorsitzenden: Es ist Gerhard Sanker.
  • Die Nato-Frühjahrsübung „Rhino Sword“ findet auch auf Steinhagener Territorium statt: eine dänische Eingreifgruppe übt auf Gut Friedrichsruh.
  • Der Kulturausschuss beschließt einstimmig, dass der Verein Historisches Museum Steinhagen e.V. zukünftig sein vorläufiges Domizil im Haus Schlichte am Kirchplatz 26 finden soll. Die Gemeindeverwaltung wird die Vertragsverhandlungen mit der Perus GmbH in diesem Sinne führen.
  • Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Steinhagen. Als Gastredner erläutert Thomas Bierbaum vom Umweltamt des Kreises Gütersloh die Pläne zu einem Quellehrpfad am Pulverbach.
  • Ein Posaunenkonzert erfreut zahlreiche Musikfreunde in der Steinhagener Dorfkirche. Unter der Leitung von Otto Steinmann und Rolf Windmann haben sich die Posaunenbläser der Ev. Posaunenchöre aus Versmold und Steinhagen nun schon zu ihrem zweiten gemeinsamen Gastspiel in der Dorfkirche zusammengefunden.
  • Im Rathaus findet die traditionelle Sportlerehrung statt. Bürgermeister Besser verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass ehrenamtliche Helfer die wichtigste Stütze aller Sportler seien. Es werden u.a. 23 Leistungssportler ausgezeichnet. Sie erhalten eine limitierte Lithographie der Steinhagener Künstlerin Rita Riedel.
  • Auf der Jahreshauptversammlung der Sportvereinigung Steinhagen wird ein neuer Vorsitzender Gewählt; es ist Robert Schley. Er soll das Sportvereinigungsschiff wieder auf Kurs bringen.
  • Das erstmalig durchgeführte Frühlingsfest der IWS lässt trotz ungemütlichen Wetters durch zahlreiche landschaftsgärtnerische Maßnahmen im umgestalteten Bereich am Brinkhaus und Kastanienplatz bei den Bürgern Frühlingsgefühle aufkommen. Die Veranstaltung ist ein großer Erfolg, trotz frostiger Temperaturen und teilweise anhaltendem Dauerregen.
  • Jahreshauptversammlung des Vereins Historisches Museum Steinhagen e.V.. Der Vorsitzende Dieter Flöttmann: „Wir haben endlich etwas vorzuweisen. Wir haben die Räumlichkeiten, jetzt können wir mit der Erarbeitung eines Konzeptes für die Ausstellung beginnen.“ Die erschienenen Mitglieder können sich selbst einen Eindruck über die angestrebten Räumlichkeiten auf dem Schlichtegelände machen.
  • Auch der Schwimmclub Steinhagen-Amshausen hält seine Jahreshauptversammlung ab. „Bestzeiten fielen am laufenden Band, darunter 11 neue Einzel- und 3 neue Staffelvereinsrekorde“, zieht Annegret Völker, sportliche Leiterin des SCSA, Bilanz.

April 1995

  • Heimleiter Ulrich Huck stellt die erste Ausgabe der Matthias- Claudius-Haus-Zeitung vor. Die Zeitung soll ein Sprachrohr für die Bewohner des Hauses sein.
  • Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Johannes Rau, besucht Steinhagen.
  • Jahreshauptversammlung des Rassegeflügelzucht- und Gartenbauvereins Steinhagen; Der Vorsitzende steht zur Wahl. Einstimmig im Amt bestätigt wird Hans-Wilhelm Lindert.
  • Zum 01. April gibt es in der Gemeinde Steinhagen einer Erhöhung der Hundesteuer: Die Besitzer müssen für einen Vierbeiner künftig 108.0 statt wie bisher 72,00 DM pro Jahr entrichten. Bei zwei Hunden kostet jeder 132,00 DM. Wer mehr als drei Hunde hält, zahlt 156.0 DM pro Tier in die Gemeindekasse.
  • Wahl des Steinhagener Ausländerbeirates. Mit 19,6 % liegt die Beteiligung höher als erwartet. Die meisten Stimmen bekommt die einzige Kandidatin: 53 Wähler entscheiden sich für Banu Durak.
  • Die Gaststätte „Pesel“ feiert ihr 10-jähriges Jubiläum.

Mai 1995

  • 10 Jahre Bürgerkomitee Steinhagen, d.h. 10 Jahre Entwicklungshilfe für Afrika auf der Basis der europäischen Städtepartnerschaft zwischen Steinhagen und Woerden in Holland. Dieses Ereignis wird am 06. Mai im Steinhagener Rathaus groß gefeiert. Afrikanische Musik, Grußworte von Bürgermeister Klaus Besser und Landrätin Ursula Bolte, Berichte von den auch mit Spenden aus Steinhagen initiierten Entwicklungsprojekten, eine Fotoausstellung und vieles mehr tragen zum Gelingen der Jubiläumsfeier bei.
  • „Kollektives Gedächtnis“ zum 50. Jahrestages des Kriegsendes im Steinhagener Rathaus: Gemeindearchivarin Petra Holländer nimmt den 8. Mai zum Anlass, auf ein Stück Steinhagener Geschichte zurückzublicken. Mit einer Gesprächsrunde, zu der Steinhagener Bürger eingeladen sind, wird eine Ausstellung zum Kriegsende eröffnet.
  • Am 10. Mai wird in Anwesenheit des Nordrhein-Westfälsichen Kultusministers Hans Schwier der Grundstein für Steinhagens vierte Grundschule auf Deterts Wiese gelegt.
  • Vom 11. bis 14. Mai finden die Steinhagener Reitertage 1995 statt, es mischt sich der Spitzensport mit den unterschiedlichsten Showeinlagen aus der Pferdewelt.
  • 14. Mai 1995: Landtagswahl in NRW. Die Steinhagenerin Ursula Bolte zieht als Direktkandidatin in den Düsseldorfer Landtag ein.
  • Die Sängergemeinschaft Steinhagen lädt zu einem großen Frühlingskonzert ein und präsentiert einen Strauß bunter Melodien.

Juni 1995

  • Hauptamtsleiter Reinhard Junker wird zum 01. Juni 1995 allgemeiner Vertreter des Steinhagener Gemeindedirektors Werner Goldbeck. Die Stelle des Beigeordneten wird nach dem Weggang von Klaus Pesch nicht neu besetzt. Das von ihm geleitete Ordnungsamt übernimmt Friedhelm Köhr, der die Leitung des Sozialamtes an seine bisherige Stellvertreterin, Ellen Stephan, abgibt.
  • Ratsbeschluss zum Hof Mescher: Der auf der Trasse der geplanten Autobahn A 33 liegende ehemalige Bauernhof an der Bielefelder Straße soll abgerissen werden.
  • Der Seniorenbeirat der Gemeinde wird neu gewählt. Ernst Strakeljahn, Erich Tietz, Heinrich Brinkmann, Gerda Redecker,
  • Wolfgang Bastert und Hans Günter Großmann vertreten von nun an die Interessen der älteren Mitbürger. 3.500 Bürger soll der Beirat vertreten; allesamt über 60 Jahre.
  • Woldemar-Winkler-Ausstellung in der Steinhagener Filiale der Kreissparkasse Halle. Die Ausstellung ist der kulturelle Höhepunkt zum Abschluß der Kulturwerksaison 1994/95. Bei der Ausstellungseröffnung ist der 92-jährige Künstler zugegen.
  • Nach einer anonymen Bombendrohung wird das Steinhagener Rathaus am 13. Juni geräumt. Es stellt sich aber heraus, dass es sich um einen üblen Scherz handelte.
  • Der Hof Mescher kann nun doch nicht abgerissen werden: Einige ehemalige Bewohner und A 33-Gegner haben das Gebäude besetzt.
  • Die drei Steinhagener Heimatvereine feiern auf Hof Schierenbeck ihr großes Sommerfest; erstmals waren auch Gäste aus Dornberg dabei.
  • Am 24. Juni findet das Fest der Toleranz des Arbeitskreises gegen Fremdenfeindlichkeit statt. Mit kulinarischen, musikalischen, tänzerischen und sportlichen Leckerbissen haben die Mitglieder des Arbeitskreises ein buntes Programm zusammengestellt das nicht nur Einblick in die Welt der „anderen“ bietet sondern zugleich einen neuen Weitblick verspricht und dabei für mehr Toleranz und Offenheit wirbt.
  • 30. Juni bis 02. Juli: Auf dem Steinhagener Marktplatz findet an diesem Wochenende das Volksfest statt. Der Blumenhof Dieckmann und Hans Pohlmann spendeten Grün und 5 Kubikmeter Sand für eine echte Strandatmosphäre. Nicht nur dank des tollen Wetters wird das Fest ein voller Erfolg.

Juli 1995

  • Die Landbachsiedlung feiert ihr 40-jähriges Bestehen: Im Jahre 1955 war es, als sich 15 ehemalige Landwirte, die während des zweiten Weltkriegs in Pommern, Schlesien und Ostpreußen Hab und Gut verloren hatten, am Steinhagener Landbach eine neue Existenz aufbauten. Die Anwohner feiern mit Kuchenbuffet und Grillparty.
  • Der 3. Sportabzeichentag des Sportringes Steinhagen ist ein voller Erfolg. Genau 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer treten im Cronsbachstadion an um in den Disziplinen Wurf, Sprung und Lauf Können und Fitneß unter Beweis zu stellen.
  • Steinhagens 4. Grundschule wird dreizügig errichtet. Diesen Beschluss fassen die Mitglieder des Rates der Gemeinde Steinhagen einstimmig. Damit kommen Mehrausgaben in Höhe von 1,4 Mio. DM auf die Gemeinde zu.
  • Der Männerchor „Belcanto“ gibt sein diesjähriges Sommerkonzert im Garten des Herrenhauses in der Patthorst. Mehr als 600 Zuhörer/innen sind von dem Chor und dem Querflötenensemble der Musik- und Kunstschule Bielefeld begeistert.
  • Die Sängergemeinschaft Steinhagen unternimmt eine Konzertreise in die italienische Partnerstadt Fivvizano. „Es war eine phantastische Reise“, zieht Karl Heinz Volkmann, Vorsitzender der Sängergemeinschaft Steinhagen ein begeistertes Resümee.
  • Sommerzeit - Ferienzeit: In Steinhagen brechen die alljährlichen Ferienspiele an. Das Motto der Veranstaltung lautet diesmal: Erde, Wasser, Luft.

August 1995

  • Generationswechsel in der Fleischerei Kietsch. Hubert Kietsch jun. und seine Ehefrau Christine leiten jetzt das Geschäft am Eickhof. Hubert Kietsch sen., seit 40 Jahren im Geschäft, hat den Laden an seinen Sohn abgegeben.
  • Vom 18. bis zum 20. August findet die Steinhagener Sommerkirmes statt. Erstmals ist Uwe Schräder, Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Gemeinde, für die Organisation verantwortlich. Natürlich darf die traditionelle Schweineverlosung auf dem Marktplatz nicht fehlen.
  • Die historische Wetterfahne der Brennerei Schlichte „weht“ wieder über dem Gebäude am Kirchplatz 26. Es ist eine originalgetreue Nachbildung des ehemals schmiedeeisernen Wahrzeichens. Das Original, das dem Wetter nicht mehr standhielt, geht in den Besitz des Museumsvereins über.
  • „Kinder- und Jugendkulturinitiative Steinhagen“ nennt sich ein Kreis von Interessenten, der sich jetzt im Jugendzentrum „Checkpoint Charly“ gebildet hat. Er will künftig größere Veranstaltungen organisieren und dabei Zuschüsse von Gemeinde und Kreis beantragen .

September 1995

  • Vom 02. bis 10. September finden die Steinhagener Kulturtage statt. Trotz der finanziellen Lage gelingt es dem Arbeitskreis Kultur auch in diesem Jahr, ein attraktives Programm in Steinhagen auf die Bühne zu bringen.
  • Am 03. September veranstaltet die IWS zum ersten Mal ein Heidefest, das gleich ein voller Erfolg wird. Der Steinhagener Marktplatz wurde in eine blühende Heidelandschaft verwandelt.
  • Thomas Gottenströter ist neuer Vorsitzender des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Steinhagen-Brockhagen.
  • Der CVJM Steinhagen wird 120 Jahre alt und feiert dieses besondere Ereignis mit einer 2-tägigen Veranstaltung. Es gibt eine Spielstraße, Kettcarrennen u.v.m.
  • Der Steinhagener Trachtenmann Paul Welp stirbt im Alter von 91 Jahren an plötzlichem Herzversagen. Dieter Flöttmann (AGS): „Mit Paul Welp ist ein Stück Steinhagen gestorben. Sein Tod ist ein enormer Verlust.“
  • 7. „24-Stunden-Schwimmen“ des SC Steinhagen-Amshausen. Vom Eintrittsgeld geht 1,00 DM pro Karte an das Teshie-Projekt des Bürgerkomitees und auch ein Teil des Erlöses vom Kuchenbuffet fließt in Richtung Ghana. Ferner werden Kleiderspenden für Tschernobyl entgegengenommen.
  • Im Schulzentrum eröffnen die Wiener Sängerknaben die Kulturwerksaison und erobern die Herzen der Steinhagener/innen im Sturm.

Oktober 1995

  • Die plattdeutsche Erntedankfeier des Heimatvereins Steinhagen in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein für die Grafschaft Ravensberg e.V. ist wieder ein voller Erfolg. Die Diele des Hofes Dieckmann in Steinhagen ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Predigt hält Pfarrer Friedrich Wilhelm Beckmann aus Börninghausen.
  • Hallen-Reitertage im Reitsporttentrum Steinhagen. Zahlreiche Stilprüfungen und kombinierte Springprüfungen stehen auf dem Programm. Insgesamt 400 Reiter sind dabei.
  • Die „Begegnungsstätte am Dietrich-Bonhoeffer-Haus“ in Steinhagen wird eröffnet. Das ganze Haus ist renoviert worden. Die Versammlungsräume und auch der Keller mit seinem rustikalen Bauernstübchen erstrahlen in hellem Weiß. Der Tag der offenen Tür beginnt mit einem Festgottesdienst und zahlreichen Grußworten. Außerdem wartet ein großes Kuchenbuffet mit mehr als 60 selbstgebackenen Torten auf die Besucher.
  • Bequemer, viel einfacher zu handhaben und damit arbeitssparender - so präsentiert sich der neue Plan vom Steinhagener Waldfriedhof. Neu ist der Plan insbesondere, weil er erstmalig in Westfalen digital erstellt wurde.
  • Die Autorin, Dichterin und Kulturrezensentin Margarethe Vorhölter stirbt kurz vor ihrem 83. Geburtstag.
  • Der Leiter der Grundschule Steinhagen, Hartmut Stieghorst, wird verabschiedet. 11 Jahre lang leitete er die Geschicke der größten Steinhagener Grundschule. Er wechselt in die Schulverwaltung.
  • Richtfest für Steinhagens 4. Grundschule auf dem Laukshof. Fünf Monate sind seit der Grundsteinlegung vergangen.

November 1995

  • Konzertgala des Männerchores „Belcanto“ in der Aula des Schulzentrums; Aus der Partnerstadt Fivvizano ist der „Coro Lunigiana“ und aus Glasgow „The Glasgow Phoenix Chor“ zu Gast. Die internationalen Gäste begeistern die Besucher.
  • Die plattdeutsche Theatergruppe des Heimatvereins Steinhagen führt ihr 22. Theaterstück auf. Diesmal ist es „Allen's in'n Griff“. Schallendes Gelächter und langanhaltender Applaus des Publikums belohnen die Darsteller.
  • Gemeinschaftsfest der drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Steinhagen. Bürgermeister Klaus Besser lobt: „Auch wenn die Arbeit der Feuerwehr im Allgemeinen nicht bewusst wahrgenommen wird, so hat der Bürger doch vollstes Vertrauen darauf, dass jemand zur Stelle ist, wenn etwas passiert.“
  • Gemeindedirektor Werner Goldbeck bringt zum letzten Mal in seiner Amtszeit den Haushaltsentwurf für das kommende Jahr ein und zeichnet ein düsteres Bild der finanziellen Zukunft.
  • In Steinhagen wird es keine Gesamtschule geben. Das Ergebnis der Elternbefragung, das Schulamtsleiter Joachim Scholz präsentiert, ist eindeutig; in keinem der vier Grundschuljahre wurde die gesetzlich erforderliche Anzahl von 112 Stimmen für die Errichtung einer Gesamtschule erreicht. Von 838 ausgeteilten Fragebögen wurden 615 zurückgegeben. Das entspricht einer Rücklaufquote von 73,34 %.
  • Der Kreis Gütersloh hat jetzt an der Pulverbachquelle in Steinhagen einen offiziellen Lehrpfad eingerichtet. Eine Holzkonstruktion mit Hinweistafeln soll der Bevölkerung den Wert der Pulverbachquelle näher bringen.
  • Der Amshausener Christdemokrat Karl-Heinz Heemeyer vollendet am 19. November sein 75. Lebensjahr. Er ist das älteste Mitglied des Steinhagener Gemeinderates.
  • Auch in diesem Jahr lassen die typisch schlesischen Köstlichkeiten (Wellfleisch und Sauerkraut) die Herzen vieler Heimatvertriebenen höher schlagen. Wie immer veranstaltet der Bund der Vertriebenen sein traditionelles „Schlachtfest“ im Quellental.
  • Traditioneller Adventsbasar im Steinhagener Matthias-Claudius-Haus. Innerhalb weniger Stunden gehen die „Früchte eines ganzen Handarbeitsjahres“ über den Ladentisch.
  • Der Ortsverein der Steinhagener Arbeiterwohlfahrt feiert im Rahmen einer Mitgliederversammlung im Saal Jäckel in Künsebeck sein 20-jähriges Bestehen. Zum Gratulieren erschien u.a. Bürgermeister Klaus Besser und Landrätin Ursula Bolte.
  • Gemeindedirektor Werner Goldbeck stellt den ersten „Reiseführer durch die Gemeinde Steinhagen“ vor. Der Titel des Buches lautet „Bilder aus Steinhagen“ und will den Betrachter auf 48 Druckseiten mit 52 Farbfotos an die schönsten Stellen in und um Steinhagen herum entführen.
  • Karl Brocks und Christian Hess heißen die Sieger beim großen Nachwuchs-Championat der Springreiter im Steinhagener Reitsport-Zentrum.
  • 21. November 1995: Das Steinhagener Rathaus feiert seinen 10. Geburtstag. Gemeindedirektor Werner Goldbecks „Damals wurde uns vor allem vorgeworfen, dass wir das Rathaus zu großzügig geplant hätten. Heute sind wir froh über jeden Raum, den wir haben.“

Dezember 1995

  • Vom 01. bis 03. Dezember findet der 21. Weihnachtsmarkt der guten Taten statt. „Der Steinhagener Weihnachtsmarkt ist einzigartig in Deutschland.“ Die lange Tradition der Gemeinnützigkeit, die von der Aktionsgemeinschaft Steinhagen gepflegt werde, sorge zudem alle Jahre wieder für ein internationales Flair mit Gästen aus Italien, Holland oder England, sagt Bürgermeister Klaus Besser zur Eröffnung. Landrätin Ursula Bolte dankt als Schirmherrin allen, die daran mitwirken.
  • Im Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde wird beschlossen? CDU, SPD und Grüne tragen gemeinsam den Haushaltsplan für das Jahr 1996. Das hat es in Steinhagen lange Jahre nicht gegeben.
  • Die BARMER-Ersatzkasse hat in Steinhagen einen neuen Geschäftsstellenleiter. Stephan Avenarius übernimmt ab sofort die Aufgabe von Hermann Krahfeld, der nach 2-jähriger Tätigkeit in seinen Heimatort Stadtlohn zurückkehrt.
  • In der Aula des Schulzentrums findet das traditionelle Weihnachtskonzert der Sängergemeinschaft Steinhagen statt. Ein Gastspiel in Steinhagen geben dabei die Sänger vom Männergesangsverein „Liedertafel“, Werther, und sorgen mit ihren dunklen, vollen Stimmen für ein klangliches Kontrastprogramm im Gegensatz zu dem, vor allen von den Frauenstimmen getragenen Gesang, des Steinhagener Chores.
  • Meschers Hof an der Bielefelder Straße steht nicht mehr. Unter dem Schutz von über 100 Polizeibeamten wird das Gebäude am 13. Dezember 1995 abgebrochen. Vor dem Abbruch wird das von 8 Personen bewohnte Wohn- und Hofgebäude zwangsgeräumt. In den Nachmittagsstunden kommt es immer wieder zu Sitzblockaden und kleineren Demonstrationen mit Staus an der Bielefelder Straße. Etwa 10 Personen werden vorläufig festgenommen. Der Polizeieinsatz dauert bis in die Abendstunden. Das Hofgebäude war fast auf den Tag genau 6 Monate von Gegnern der A 33 besetzt.
  • Der Ev. Kirchenchor Steinhagen besteht 50, und der Posaunenchor 120 Jahre. Aus diesem Anlaß findet am 17. Dezember ein Advents- und Weihnachtskonzert in der Ev. Dorfkirche statt. Ausführende sind neben den beiden Chören Susanne Abel, Sabine Godejohann, Renate Halle und Ursula Senn (Blockflöten) sowie Axel Goldbeck (Orgelpositiv und Pauken) und Kantor Rolf Windmann (Orgel und Leitung). Steinhagens Posaunenchor zählt zu den ältesten im Ravensberger Land. Der Ev. Kirchenchor wurde gleich nach Ende des II. Weltkrieges gegründet.
  • Am 18. Dezember kapituliert die Steinhagener Post vor dem Wetter. Die Post beschäftigt ihre 15 Zusteller im Hause, nachdem eine Kollegin mit dem Auto auf eisglatter Fahrbahn verunglückte. Der gesamte Kreis Gütersloh ist eine einzige spiegelglatte Eisfläche.
  • Am 22. Dezember veranstaltet der Männerchor Belcanto ein Konzert zur Weihnachtszeit. Es findet in der Ev. Dorfkirche statt.

1994 | zurück | 1996

Seitenanfang | Startseite |Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de