Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 2003

2002 | zurück | 2004

Januar 2003

  • Neue Eintrittspreise im Steinhagener Hallenbad. Die krummen Euroumrechnungen gehören damit der Vergangenheit an. Erwachsene zahlen jetzt 2,00 € statt 1,79 €, Kinder und Sozialhilfeempfänger 1,00 € statt 77 Cent.
  • Nachdem die Wertstofftonne in der Gemeinde Steinhagen Einzug gehalten hat, werden die Papiercontainer endgültig abgezogen. Die Altpapierentsorgung erfolgt ausschließlich über die Wertstofftonne.
  • Jahreshauptversammlung des Löschzuges Steinhagen der Freiwilligen Feuerwehr. Dabei gibt es einen traurigen Rekord zu vermelden. Im zurückliegenden Jahr musste der Löschzug 109 mal ausrücken.
  • Die A 33 wird in Steinhagen kaum in Trog- und Tunnellage zu realisieren sein. Darauf deuten nach Auskunft des Landesbetriebes Straßenbau die Ergebnisse erster Probebohrungen hin.
  • Rd. 500 Gäste kommen zu einem der wohl größten Winterbälle der Sportvereinigung Steinhagen und amüsieren sich prächtig. Ein spritziges Showprogramm, eine spielfreudige Band und eine reichhaltige Tombola sorgen beim Partyvolk für Stimmung.
  • Renate Kampmann, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Steinhagen, gibt bekannt, dass der Steinhagener Weihnachtsmarkt 2002 53.000,00 € für den guten Zweck zusammengebracht hat.
  • Der Vorstand der Sängergemeinschaft Steinhagen kann sich über einen Vertrauensbeweis freuen. Bei der Jahreshauptversammlung der 50 Sängerinnen und Sänger sprechen sich alle für eine Wiederwahl des Teams an der Spitze aus.

Februar 2003

  • Die finanzielle Lage der Gemeinde verschärft sich weiter, ein Nachtragshaushalt wird nötig, es fehlen 3 Millionen €. Der Bürgermeister verhängt eine Haushaltssperre, d. h., dass die Gemeinde nur noch Ausgaben leistet, zu denen sie gesetzlich oder vertraglich verpflichtet ist.
  • Der Hof Niederwahrenbrock wird verkauft. In Zukunft entsteht hier in Ortsnähe ein Hotel- und Gastronomiebetrieb.
  • Bei der Jahreshauptversammlung der Flugsportvereinigung Ravensberg wird Rolf Neuhaus nicht nur für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt, sondern auch für die 20 Jahre, die er dem Verein vorsteht.
  • Das neue VHS-Semester wird in Steinhagen eröffnet. „Kleine Nacht der Poesie“ heißt das abwechslungsreiche Kleinkunstprogramm, das die VHS in Zusammenarbeit mit der Volksbank Steinhagen dem interessierten Publikum im großen Saal des Rathauses präsentiert.
  • Eine Steinhagener Institution feiert Jubiläum: Der Deppe-Grill wird 25 Jahre alt.
  • 43 Jahre lang war die Firma sein Leben – nun geht Jochen Tappmeier, Geschäftsführer von Jung Pumpen, in den Ruhestand.
  • Im Historischen Museum wird die Ausstellung „Altsteinhagen in guter Erinnerung“ eröffnet. Über 50 Gäste freuen sich bei der offiziellen Eröffnung über die alten Fotos.
  • Zu Weiberfastnacht stürmen die Cronsbach-Funken wieder das Rathaus, entreißen Bürgermeister Klaus Besser den Rathausschlüssel und übernehmen für die närrischen Tage das Regiment.
  • Die Steinhagener CDU hat eine neue Vorsitzende. Margret Gail wird auf der Mitgliederversammlung an die Spitze ihrer Partei gewählt. Ihr zur Seite stehen im neuen Vorstand erstmals ein Team aus drei Stellvertretern: Karl-Heinz David, Dirk von Eller-Eberstein und Ursula Dornbusch.
  • Zum Beginn der Steinhagener Frühjahrskirmes scheint die Sonne. An drei Tagen können die Steinhagener die Karussells und vieles mehr genießen.

März 2003

  • Die Cronsbach-Funken haben zur Prunksitzung in die Aula des Schulzentrums geladen und sich als Motto ausgesucht: „Die Cronsbach-Funken suchen den Supernarr“.
  • Im neuen Gewerbegebiet Brockhagen-Ost nimmt die Firma Hörmann Antriebstechnik die Produktion auf. Sie hat ihren Firmensitz von Künsebeck nach Brockhagen verlagert.
  • Am 10. März wird an den Volksaufstand in Tibet erinnert. Deshalb hängt die tibetische Nationalflagge auch vor dem Steinhagener Rathaus. „Wir hier in Steinhagen möchten gemeinsam mit rd. 540 anderen Städten in Deutschland ein Zeichen setzen“, sagt Margret Köhre, Regionalgruppenleiterin der Tibetinitiative.
  • Von der Bibliothek und der Gleichstellungsstelle organisiert, lesen fünf Damen der Schreibwerkstatt aus Halle im Heimathaus.
  • Es gibt 12 neue Fahrgastunterstände in der Gemeinde, so daß das Warten auf den Bus jetzt komfortabler wird.
  • Sein Namen bleibt untrennbar mit Steinhagen und seinem hochprozentigen Aushängeschild verbunden: Heinrich Fingberg. Der langjährige Betriebsleiter der Brennerei Tasche ist im Alter von 84 Jahren gestorben.
  • Bei der Jahreshauptversammlung der AGS zieht die Vorsitzende, Renate Kampmann, ein positives Resümee, die AGS verteilt 19.750 € an Steinhagener Vereine.
  • Bei der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Steinhagen wird der Nachwuchs mit neuen Angeboten gelockt, ein Homepage und Logos sind in Arbeit.
  • „Mein Hauptanliegen ist, daß es den Bewohnern gut geht“, sagt die neue Leiterin des Matthias-Claudius-Hauses in Steinhagen, Nicole Zantopp.
  • Gemeindebrandinspektor Udo Elbracht ist von seinem Amt zurückgetreten. Der stellvertretende Wehrführer Lutz Mescher wird bis zur offiziellen Wahl eines neuen Wehrführers das Amt ausfüllen.
  • Auf der Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes Steinhagen wird Friedrich Sabath als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt.
  • Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins Historisches Museum Steinhagen verkündet der Vorsitzende Dieter Flöttmann, dass der Verein immer mehr Mitglieder gewinnen kann. Die Besucherzahlen im Museum steigen von Jahr zu Jahr an.
  • Auch in Steinhagen reagiert man entsetzt auf den Ausbruch des Krieges im Irak. Mehr als 150 Menschen protestieren stumm gegen den Angriff. Ihre Antwort ist ein Meer aus Fackeln, Lichtern und Kerzen.
  • Das Spielmobil fährt weiter. Dank zahlreicher Spenden von Privatleuten, Firmen und vor allem durch die Aktionsgemeinschaft Steinhagen ist der Weiterbetrieb mit zumindest einer halben Stelle möglich.

April 2003

  • Mit neuen Geschäftszeiten öffnet die Postfiliale am Jibi Markt unter Regie von Ralf Rickel aus Herzebrock-Clarholz ihre Pforten.
  • IWS und Gemeinde starten in den Frühling: Mit dem Kreativmarkt, Trödelmarkt und dem Frischemarkt.
  • Dr. Gernot Haberkorn, über 20 Jahre niedergelassener praktischer Arzt in Steinhagen, verstirbt nach langer schwerer Krankheit im Alter von nur 59 Jahren.
  • Nach 33 Jahren als Leiterin des Waldbadkindergartens verabschiedet sich Anne Enkemann in den Ruhestand.
  • Beim traditionellen Wochenende der „Offenen Tür“ stellt Zweirad Lüking seine neuen Geschäftsräume vor, die Besucher strömen in Scharen und können die Fassade des neuen Gebäudeteils aus Glas und Stahl in Augenschein nehmen.
  • Die Mitglieder des Heimatvereins Steinhagen sind stolz darauf, im Heimathaus einen kleinen Raum als Archiv eröffnen zu können. Hier sollen alte Fotos, Zeitungsausschnitte und Schriftstücke gesammelt werden.
  • Die Kath. St. Hedwig-Gemeinde kann am Karfreitag ein neues Altarkreuz während des Gottesdienstes enthüllen.
  • Dieses Jahr brennen in Steinhagen über 150 traditionelle Osterfeuer.
  • Beim gut besuchten Frühjahrskonzert der Sängergemeinschaft Steinhagen gibt es für die Gäste eine Überraschung. Zu der Premiere des Stückes „Schöne blaue Donau“ runden zwei Tanzpaare den Vortrag ab.
  • Unter dem Motto „Steinhagen kocht auf“ werden die Steinhagener und auswärtige Gäste fünf Tage lang durch die Köche der Alten Schmiede und der Ströhn-Schänke, Karl-Heinz David mit seinem Partyservice und das Team von der Konditorei Baier mit leckeren Speisen verwöhnt.
  • Friedrich Schwarze, geschäftsführender Gesellschafter der Produktionsgesellschaft Friedrich Schwarze, teilt mit, daß die Firma Schwarze & Schlichte ihren Produktionsschwerpunkt zum 01. Januar 2004 von Steinhagen nach Rinteln verlegen wird. Nur noch die Steinhäger Marken „Schlichte Steinhäger“, „Schlichte Urbrannt“ und „Schinkenhäger“ werden von da an auf dem angestammten Gelände an der Brockhagener Straße gebrannt.

Mai 2003

  • Der ehemalige Herr von Schloß Patthorst, Wolff-Ernst Freiherr von Eller-Eberstein, ist tot. Er verstarb 75-jährig nach schwerer Krankheit.
  • Für eine bisher einmalige Aktion öffnet die Freiwillige Feuerwehr Steinhagen jetzt die Tore ihrer Gerätehäuser. Erstmals stellen sich die Löschzüge Steinhagen, Amshausen und Brockhagen im Rahmen eines Informationstages vor mit dem Ziel, unter den 18- bis 35-Jährigen neue Mitglieder zu werben.
  • Planungssicherheit für das Kulturwerk. Der Ausschuss für Schulen, Jugend, Sport und Kultur beschließt, die gekürzte Zuschusszusage von 35.000 € auch für die Spielzeit 2004/2005 so zu belassen.
  • Auch die 6. Bürgerfahrt nach Woerden ist wieder ein voller Erfolg. 87 Steinhagenerinnen und Steinhagener machen sich auf, um einen Tag in der niederländischen Partnerstadt zu verbringen.
  • Zum 3. Mal veranstaltet die Kinder- und Jugendkulturinitiative im Waldbad eine Modellbootregatta. Die Resonanz ist riesig.
  • Seit 25 Jahren gibt es den Steinhagener Wochenmarkt. Initiiert wurde er damals vom bereits verstorbenen Helmut Meyer und von Dieter Flöttmann.
  • Mit über 300 Gästen feiern die drei Steinhagener Heimatvereine ihr traditionelles Sommerfest auf dem Hof Ordelheide in Sandforth.

Juni 2003

  • Nach dreimonatiger Bauzeit ist die Schlichte-Brücke, ein Steinhagener Wahrzeichen, in moderner Glasoptik wieder saniert.
  • Im Historischen Museum eröffnet die erste „Sommergalerie“. Bis zum 15. Oktober stellen Rita Riedel, Sieghard Watzke, Gerlinde Wehmeier und Bärbel Niedbal in der 1. Etage des Museums ihre Werke aus.
  • Einen brennenden Gartengrill, ein Holzhaus in Flammen, eine Wasserspritze, Feuerlöscher, Brandmelder, Fahrradhelme, das alles präsentiert der Löschzug Steinhagen beim „Tag der offenen Tür“.
  • Edmund Funk ist der neue Leiter der Freiwilligen Feuerwehr. Mit großer Mehrheit wählt ihn der Gemeinderat in dieses Ehrenamt. Zunächst kommissarisch für die Dauer von zwei Jahren, mit der Auflage verbunden, in dieser Zeit die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
  • Zwei Jugendliche, Schüler des Ausbildungszentrums in Ghana, sind zu Gast in Steinhagen. Das Bürgerkomitee für internationale Bildung hat den Besuch organisiert, Realschule und Hauptschule haben sich der beiden angenommen. Lehrer, Schüler und Eltern kümmern sich um ein schulisches und privates Programm.
  • Beim „Tag der Selbsthilfegruppen“ informieren 50 Gruppen über ihre Tätigkeit. Gemeinsam soll der Mut weitergetragen werden. Unter diesem Motto steht auch der ökumenische Gottesdienst, bei dem Pfarrer Edmund Tetteh aus Ghana predigt.
  • Der Rechtsanwalt und Kreisheimatpfleger und langjährige Vorsitzende des Heimatvereins Steinhagen, Martin Maschke, feiert seinen 70. Geburtstag.
  • Beim Steinhagener Sportabzeichentag gehen 90 Freizeitsportler erfolgreich an den Start.
  • Die Jugendfeuerwehr Steinhagen feiert ein kleines Jubiläum: Seit 10 Jahren gibt es sie inzwischen, und das ist Grund genug, das diesjährige Kreisjugendfeuerwehrtreffen in Steinhagen stattfinden zu lassen. Neun Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Gütersloh sind zu Gast und übernachten in 15 Zelten am Schulzentrum.
  • Beim 25. Sommerfest des Matthias-Claudius-Hauses genießen 500 Gäste Tanzartistik und eine tolle Stimmung.

Juli 2003

  • 100 Jahre Kantorei: Der Ev. Kirchenchor Steinhagen feiert sein Jubiläum – und sich selbst – in der ausverkauften Dorfkirche mit einem wunderbaren Konzert.
  • Mit einem Pfarrfest und buntem Programm feiert die Kath. St. Hedwig-Gemeinde ihr 50-jähriges Bestehen.
  • Mit Spaß, Spielen und vielen Gästen begehen die Mitglieder des Weltenbummlerstammes „Roter Milan“ am Sonntag ihren 5. Geburtstag mit einem „Tag der offenen Tür“. Aus anfangs 25 sind inzwischen 54 Pfadfinder und Pfadfinderinnen geworden.
  • Die Steinhagener Reitertage sind ein voller Erfolg: Großartige sportliche Leistungen, volle Zuschauertribünen und schönes Sommerwetter. Volker Landwehr, Vorsitzender des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Steinhagen-Brockhagen, ist begeistert.
  • Die Gemeinde Steinhagen ist Mitausrichter des jährlichen Kreissommerfestes auf dem Reckenberg in Wiedenbrück. Bürgermeister, Politiker und Verwaltungsmitarbeiter aus den 13 Städten und Gemeinden, die heimischen Bundes- und Landtagsabgeordneten, Vertreter des Kreises und des Landschaftsverbandes feiern unter freiem Himmel und erfreuen sich an der Wasserorgel der Steinhagener Feuerwehr und den Drumboys aus Woerden, Steinhagens Partnerstadt.
  • 600 Steinhagener versammeln sich vor dem Rathaus, um Jörg Ludewig zu feiern. Es gibt die La-Ola-Welle und laute „Lude, Lude“ Rufe. Damit gratulieren sie ihm zu seinem sportlichen Erfolg, Platz 38 bei der 100. Tour de France, viertbester Deutscher, bester im Saeco-Team: „Jörg Ludewig, ganz Steinhagen ist stolz auf Ihre einmalige Leistung“, faßt Bürgermeister Klaus Besser die Begeisterung aller zusammen.

August 2003

  • 50.000 Besucher kommen zur Future Parade nach Brockhagen. Bei der „kleinen Schwester“ der Love Parade genießen sie trotz großer Hitze die Atmosphäre und alle sind sich einig, dass war eine der besten Veranstaltungen.
  • Die traditionelle im August stattfindende Steinhagener Dorfkirmes zieht wieder viele Besucher in den Ortskern.
  • Rd. 200 Kinder nutzen in diesem Jahr die vier Stationen der Ferienspiele. Dank AGS und der Steinhagener Vereine ist ein abwechslungsreiches Programm für drei Wochen erstellt worden.
  • Klaus Wiggershaus ist tot. Der geachtete Steinhagener Geschäftsmann und langjährige Vorsitzende der Interessen- und Werbegemeinschaft stirbt an den Folgen einer kurzen schweren Krankheit im Alter von 56 Jahren.
  • Die Spedition WLS hat im Gewerbegebiet Brockhagen-Ost in unmittelbarer Nachbarschaft zum Großkunden Hörmann eine Filiale eröffnet.

September 2003

  • Anfang des Jahres wurde in der IWS die Idee geboren, und jetzt wird er durchgeführt, der 1. Steinhagener Weinmarkt. Vom 5. bis 7. September können die Steinhagener bei vier Standbetreibern (Feinkost Uhlemeyer, Party-Service David, Ströhn-Schänke und Steinhäger Häuschen) Weine aus Deutschland und leckere Kleinigkeiten genießen.
  • Alle sind sich einig: Das ist das beste Heidefest, das es bisher in Steinhagen gegeben hat. Ein tolles Programm, ein riesen Andrang, die Geschäftsleute sind überwältigt.
  • Zum 30-jährigen Jubiläum von Metallbau Stuthe finden sich viele Gratulanten an der Waldbadstraße ein.
  • „Geschichte hautnah“ heißt das Motto des diesjährigen „Tages des offenen Denkmals“. Die Gemeinde Steinhagen begeht ihn auf dem Hof Ordelheide in Sandforth. Alte Handwerkskunst, alte Gemüsesorten rund um die Deele und eben das Gebäude selbst können bestaunt werden.
  • Nach drei Monaten Renovierungszeit erleben 250 Besucher die feierliche Wiedereröffnung des Gemeindezentrums Dietrich-Bonhoeffer-Haus mit.
  • Steinhagen trauert und Eckhard Klieber. Im Alter von 64 Jahren stirbt der Amshausener Unternehmer nach langer schwerer Krankheit. Neben seiner Werbeagentur galt Kliebers ganzes Engagement der Kulturförderung und der Unabhängigen Wählergemeinschaft.
  • Ein neuer Trinkwasserbrunnen wird in der Patthorst gebohrt. Spätestens zum Jahresende soll er in Betrieb gehen.
  • Der Steinhagener Marktplatz bleibt für den Autoverkehr geschlossen. Fünf Planungsvarianten sind erarbeitet worden, aber die Mitglieder des Hauptausschusses lehnen die Ortskernöffnung ab.
  • Zum 2. Mal findet auf dem Hof Feldmann die Rasenmäher-Rallye statt, zu der der Landwirtschaftliche Ortsverband Steinhagen eingeladen hat. Rd. 250 Zuschauer sind begeistert.
  • Mit 262 Tieren erlebt das Ströher Fittkefest einen neuen Rekord in der Geflügelausstellung.

Oktober 2003

  • Das Transportunternehmen Hans Pohlmann feiert mit 180 Gästen an der Heidestraße sein 40-jähriges Bestehen.
  • 15 Künstlerinnen und Künstler haben sich zu einer einzigartigen Gruppe zusammengeschlossen – zur Künstlerwerkstatt „Rote Erde“. In den ehemaligen Geschäftsräumen der Brautecke ist ihr Atelier entstanden. Im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ stellen sie sich vor.
  • 30 Jahre Kath. Seniorengemeinschaft – ein echter Grund zum Feiern für den Vorstand und 40 Gäste, die sich im Pfarrheim St. Hedwig eingefunden haben.
  • „Wir freuen uns, die Feuerwehr bei ihrer Ausbildung unterstützen zu können“, sagt Renate Kampmann von der AGS. Einen nagelneuen Videobeamer kann sie dem Leiter der Wehr, Edmund Funk, überreichen.
  • Seit 25 Jahren gibt es das Matthias-Claudius-Haus. Aus diesem Anlaß singen 10 Steinhagener Chöre in der ausverkauften Aula des Schulzentrums und überbringen damit ihre musikalischen Glückwünsche.
  • Im Sozialausschuß kann Bürgermeister Klaus Besser die gute Nachricht verkünden: „Die Wohnungsbauförderungsmittel des Landes für ein Betreutes Wohnen in Steinhagen sind in vollem Umfang bewilligt“. Damit stehen 2 Millionen € zur Verfügung, die in das Projekt fließen. Standort wird das Areal westlich der Bahnhofstraße „Unteres Feld“ am Jückemühlenbach sein.
  • Mit großer Mehrheit wählen die Mitglieder des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Steinhagen-Brockhagen bei ihrer Jahreshauptversammlung im Berghotel Quellental ihren neuen Vorsitzenden Ulrich Hollmann-Raabe.

November 2003

  • Auf der Baustelle an der Ecke Queller Straße / Laukshof findet die Grundsteinlegung für Steinhagens neues Jugendzentrum statt. Im August 2004 soll das zweigeschossige Gebäude bezogen werden.
  • Bürgermeister Klaus Besser hat eine Herausforderin. Auf der Mitgliederversammlung der CDU wird Andrea Waschbüsch-Altmeyer als Bürgermeisterkandidatin für die Kommunalwahl 2004 aufgestellt.
  • Die Ströhn-Schänke feiert Jubiläum. Seit 50 Jahren gibt es die Gaststätte. Das Wirteehepaar Hannelore und Manfried Schulz nehmen dies zum Anlass, kulinarisch und einrichtungstechnisch in Erinnerungen an alte Zeiten zu schwelgen.

Dezember 2003

  • Die AGS zieht Bilanz. Beim 29. Steinhagener Weihnachtsmarkt kamen über 50.000 Besucher, Vereine und Händler sind sehr zufrieden und es gab eine gelungene Prämiere im Schliche-Carree, wo Märchen vorgelesen wurden und ein Knusperhäuschen geplündert werden konnte.
  • Viele Bürger bleiben erstaunt vor dem alten Dopheidehaus stehen. Mitten im Zentrum steht jetzt ein von der Telekom installierter 9,90 m hoher Sendemast mit UMTS-Antenne.
  • Geschäftsführer Helmut Schweitzer spricht von einer historischen Stunde. Erstmals öffnen sich die Türen des neuen Schulungszentrums der Firma Jung Pumpen, dem Forum. Die traditionelle Feierstunde, in deren Rahmen die Arbeitsjubilare eines Jahres geehrt werden, fand in den neuen Räumlichkeiten statt.
  • Begeisterungsstürme gibt es schon vor der Pause. 350 Gäste hören das Weihnachtskonzert der Sängergemeinschaft und des Posaunenchores in der Aula des Schulzentrums.
  • Die Häuser Bahnhofstraße 23 und 25 werden abgerissen. Bereits Weihnachten wird kein Stein mehr auf dem anderen stehen. Wo sich bis jetzt die alte Tischlerei Gehle und das Haus Heitland befanden, werden Parkplätze entstehen und schon Ende Mai, Anfang Juni wird der neue Lidl-Anbau fertig sein.
  • Gleich zweimal Belcanto können die Besucher des Konzertes zur Weihnachtszeit in der Dorfkirche genießen. Neben dem bewährten Männerchor präsentiert sich auch der allein aus Frauen bestehende Kammerchor dem Publikum. Außerdem vervollständigen Solisten das stimmungsvolle Programm.

2002 | zurück | 2004

Seitenanfang | Startseite |Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de