Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 2005

2004 | zurück | 2006

Januar 2005

  • Das denkmalgeschützte Königgebäude an der Brockhagener Straße kommt wieder in den Besitz der Familie Schlichte. Annette Schlichte kauft den Komplex, in dem sich die Steinhäger Brennerei der Firma Schwarze & Schlichte befindet, zum 1. Januar quasi zurück.
  • Eine Institution geht verloren: Karl-Heinz und Gretel Kramer drehen in ihrem „Bürgerstübchen“ den Zapfhahn endgültig zu.
  • Beim Winterfest der Sportvereinigung Steinhagen in der Aula des Schulzentrums können 500 Gäste Sport, Show und Stimmung genießen. Besonders viel Applaus gibt es für die Tanzdarbietungen.
  • Bei der Jahreshauptversammlung der Steinhagener Feuerwehr zieht Löschzugführer Lutz Mescher eine positive Bilanz. Der Löschzug hat 46 aktive Mitglieder, 20 Mitglieder in der Ehrenabteilung und 16 in der Jugendfeuerwehr. Bei den Aktiven ist der Altersdurchschnitt mit 31,6 Jahren recht jung.
  • Die Woerdener Bürgermeisterin Beatrix van der Kluit-de Groot hat ihren Abschied eingereicht. Die 59-Jährige geht in den vorgezogenen Ruhestand.
  • Behördentermin im Historischen Museum Steinhagen: Hauptzollamt Bielefeld und Bundesmonopolamt Offenbach sind in der Einrichtung im Schlichte-Carree zu Gast. Ein historisches Destilliergerät, das zuvor für Zwecke der Destillation von Obstler, Kräuterschnaps und Steinhäger verwendet werden soll, wird genehmigt.
  • Der BdV Steinhagen hat einen neuen Vorsitzenden. Es ist Dieter Eckert. Er löst nach 35 Jahren Willi Berger ab.
  • Die AGS-Vorsitzende Renate Kampmann zieht eine positive Bilanz des Weihnachtsmarktes 2004. Der Reinerlös beträgt 28.500 €.
  • Steinhagen wird Standort für das Familienzentrum im Nordkreis Gütersloh. Das entscheidet der Jugendhilfeausschuß des Kreises einstimmig. Die Diakonie im Kirchenkreis Halle wird Trägerin der Einrichtung, die in das alte Pfarrhaus an der Brockhagener Straße einziehen wird.
  • Bernd Beckmann heißt der neue Vorsitzende des Seniorenbeirats. Zu seinem Stellvertreter wird der Brockhagener Klaus Lange gewählt.

Februar 2005

  • Babara Niemann ist als dienstälteste Lehrerin seit 38 Jahren im Beruf und von Anfang an an der Hauptschule Steinhagen dabei. Sie wird in den Vorruhestand verabschiedet. 60 Gäste sind in die Mensa des Schulzentrums gekommen, um ihr alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt zu wünschen.
  • Die Weihnachtsbaumsammelaktion der Jungen Union Halle/Steinhagen und der Jugendfeuerwehren Steinhagen und Halle hat die Menschen in beiden Kommunen angesprochen und zum Spenden bewegt. 10.015 € sind zusammengekommen. 5.200 € gehen an ein Kinderheim im lettischen Partnerkreis Valmiera, der Rest der Summe wird für die asiatischen Flutopfer gespendet.
  • Die närrischen Weiber sind los: 80 Cronsbach-Funken nehmen das Steinhagener Rathaus in besitz. Das ist inzwischen Tradition in der Karnevalsdiaspora Steinhagen. Bürgermeister Klaus Besser muß den Rathausschlüssel an die närrische Bande, die sein Büro überfällt, abgeben.
  • Bei der Prunksitzung der Steinhagener Cronsbach-Funken sind 600 Gäste bester Stimmung.
  • Der Rat beschließt einstimmig, den Landesbetrieb Straßen NRW mit der Prüfung zweier Südtrassenvarianten zu beauftragen. „Die Untersuchung soll einen Vorschlag zur Lage einer gemeinsamen Anschlußstelle für Halle und Steinhagen der A 33 beinhalten und die Auswirkungen und Verkehrsentwicklungen auf dem bestehenden Straßennetz ebenso aufzeigen wie eine Prognose zur Entlastung der B 68“ heißt es.
  • Beim Winterfest des Löschzuges Steinhagen in der Aula des Schulzentrums herrscht eine tolle Stimmung. 550 Gäste sind von dem Programm begeistert.
  • Das Abenteuer Lesen beginnt nicht erst mit der Einschulung. Dass es Spaß macht, Bücher, Buchstaben und das Lesen selbst zu entdecken, können Kinder schon viel früher erleben. Mit „Bist Du auch lesekalisch“ beteiligt sich die Bibliothek Steinhagen an einem landesweiten Vorschulkinderprojekt.
  • In einer Feierstunde im Ratssaal erhält Irma Rosenow die Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes. Bürgermeister Klaus Besser formuliert in seiner Ansprache: „Irma Rosenow hat Toleranz, Zivilcourage und Nächstenliebe von dem Zeitpunkt an praktiziert, als ausländische Flüchtlinge vor Gewalt und Verfolgung in Steinhagen Zuflucht suchten“.
  • Über tolle Ergebnisse kann sich Steinhagens musikalischer Nachwuchs im Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ freuen. Lukas Schulz und Karolina Trojok erreichen in ihren Kategorien jeweils den 1. Preis.

März 2005

  • Eine Frühjahrskirmes mit Schnee, das gab es noch nie, ist sich der Organisator Usmar Carles sicher.
  • Der neue Spielwarenladen von Kirsten Nägler und Christine Fuess heißt „Villa Kulla“ wie der schwedische Name von Pippi Langstrumpfs Haus. Und genau so ist er auch voll bis an den Rand mit nostalgischem Holz- und Blechspielzeug, einem großen Bastelsortiment und vielen Angeboten aus dem Aktivbereich.
  • Bei der traditionellen Nudelparty im Rathaus werden Sportabzeichen an Kinder und Jugendliche der Gemeinde verliehen.
  • Am Steinhagener Rathaus flattert eine ganz besonders bunte Flagge. Anlässlich des Tibet-Tages beteiligt sich die Gemeinde Steinhagen an der Aktion „Flagge zeigen für Tibet“.
  • Die einen haben in ihrer Disziplin vordere Plazierungen auf Bezirksebene belegt, die anderen internationale Lorbeeren errungen: Bei der Sportlerehrung der Gemeinde Steinhagen sind sie alle gleich wichtig und erhalten die gleiche Anerkennung für ihre Leistungen. Als „stille Stars“ geehrt werden Rolf Neuhaus und Günter Kretschmer.
  • Zum zweiten Mal ruf die Gemeinde zur Müllsammelaktion auf. Gewisse Routine hat sich bereits eingestellt. Alle Gruppen wissen wo und wonach sie suchen müssen: Nach Müll aller Art in den entlegensten Winkeln der Gemeinde.
  • Auf der Jahreshauptversammlung der Sportvereinigung Steinhagen steht die Vorstandswahl an: Der alte ist auch der neue Vorstand. Vorsitzender bleibt Robert Schley.
  • Im Rathaus trifft sich zum ersten Mal ein „Runder Tisch“ zur offenen Seniorenarbeit. Das Ergebnis der Gespräche: Das Angebot für Senioren in Steinhagen in unwahrscheinlich groß. Aber in den Bereichen häuslicher Unterstützung für alte Menschen oder generationsübergreifende Angebote ist es ausbaufähig.
  • Besuch vom WDR im Historischen Museum Steinhagen e. V. Das Team dreht zwei Beiträge für die OWL-Lokalzeit.
  • Auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Steinhagen wird eine Beitragserhöhung von 4,00 € pro Jahr beschlossen. Außerdem wird der bisherige Vorstand bei Wahlen in seinem Amt bestätigt. Margret Krullmann bleibt Vorsitzende, ihr Stellvertreter bleibt Wilfried Hermjakob.
  • Am Osterwochenende brennen in Steinhagen 140 Osterfeuer. Die Zahl ist noch einmal gestiegen gegenüber den Vorjahren.
  • Belcanto-Vorsitzender Werner Jacobs stellt sein Amt zur Verfügung. Aus gesundheitlichen Gründen tritt der Mitbegründer und langjährige Chef des Männerchores zurück. Sein Posten übernimmt der bisherige 2. Vorsitzende, Stefan Herkströter.

April 2005

  • Rund um den Kirchplatz findet der erste Flohmarkt des Jahres statt. Die IWS zeigt sich mit dem Besuch im Ortskern sehr zufrieden. Zwischen Fivizzanoplatz und Marktplatz werden Blumenkübel zur Ortskernverschönerung verteilt.
  • Auf der Mitgliederversammlung der Steinhagener CDU wird Margret Gail als Vorsitzende wiedergewählt. Heinrich Consbruch wird auf der Sitzung zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
  • Im Alter von 73 Jahren stirbt Egon Naundorf, ehemaliges Ratsmitglied der CDU und langjähriger Ortsverbandsvorsitzender.
  • Beim traditionellen Frühjahrskonzert der Sängergemeinschaft sagt Oskar Radzinski, der stellv. Vorsitzende des Deutschen allgemeinen Sängerbundes: „Chorarbeit ist ein wichtiges Kulturgut und eine Freizeitgestaltung mit Sinn. Die Sängergemeinschaft ist in dieser Hinsicht und in dieser Gegend ein Juwel.“
  • Im Alter von 70 Jahren verstirbt Wilhelm Wißmann. Mehr als 20 Jahre leitete er den Landwirtschaftlichen Ortsverein Steinhagen.

Mai 2005

  • Der Köchemarkt 2005 ist ein riesiger Erfolg. „Es hätte nicht besser laufen können“, ist Mitorganisator Peter Krebs begeistert. Vor allem der Maifeiertag bringt den Wirten Besuchermassen.
  • Im Rathaus wird die Ausstellung „Krieg, Kriegsende, Neuanfang“, die die Gemeindearchivarin Petra Holländer mit dem Heimatverein Steinhagen anläßlich des Endes des 2. Weltkrieges vor 60 Jahren vorbereitet hat. Bei der Eröffnung kommen auch Zeitzeugen zu Wort. Elli Barteldrees sagt: „Wir haben Glück gehabt, daß es die Amerikaner waren, die hier einzogen.“
  • Bei einem „Tag der offenen Tür“ wird die neugestaltete Volksbank den Steinhagenern vorgestellt. 1,3 Mio. € sind investiert worden, um ein kundenfreundliches und modernes, zukunftsweisendes Dienstleistungsgebäude zu präsentieren.
  • Die Interessen- und Werbegemeinschaft Steinhagen hat einen neuen Vorsitzenden: Es ist Hans-Jörg Kern, der Rudolf Marx ablöst.
  • Nach der nordrhein-westfälischen Landtagswahl zieht Günter Kozlowski (CDU) für den Altkreis Halle – und damit auch für Steinhagen – in den Düsseldorfer Landtag ein.
  • Für die Steinhagener ist es sowieso das beste Freibad weit und breit – jetzt zählt das Waldbad sogar schwarz auf weiß zu den 77 schönsten Badeseen in Nordrhein-Westfalen.

Juni 2005

  • Im Historischen Museum wird die Ausstellung „Haller Willem – einst und jetzt“ eröffnet. Passend zur Reaktivierung der Strecke bis Osnabrück ist das Museum am Zug.
  • Auch bei der 8. Bürgerfahrt der Gemeinde Steinhagen in die Partnerstadt Woerden in Holland sind die Teilnehmer begeistert über die freundliche Aufnahme in den Niederlanden.
  • Aus den Händen von Landrat Sven-Georg Adenauer erhalten Angela Heck und Dr. Mathia Dubberke das Bundesverdienstkreuz. Der Arbeitskreis gegen Fremdenfeindlichkeit verbindet beide Frauen: „Den zu uns gelangenden Flüchtlingen, Vertriebenen, Asylsuchenden den erwarteten, erhofften und ersehnten Schutz zu eröffnen, war ihr gemeinsames Anliegen“, so der Landrat.
  • Jetzt ist es ganz offiziell. Vom 1. August an gelten die Grundschulen Amshausen und Brockhagen als Offene Ganztagsschulen. Vertreterinnen der Schulen, die AWO und der Bürgermeister unterzeichnen den Kooperationsvertrag.
  • Rund um den Steinhagener Bahnhof findet ein buntes Fest statt: Zur Wiedereröffnung der Haller Willem-Strecke bis Osnabrück veranstaltet die Gemeinde einen bunten Tag ganz im Zeichen der Steinhagener Vereine, die sich gerne für diesen Zweck engagiert haben. Viele tausend Bürger und Besucher lassen sich dieses Angebot nicht entgehen.
  • Die komplett renovierte Gemeindebibliothek im Rathaus eröffnet nach vier Wochen wieder ihre Pforten. An einiges werden sich eingefleischte Kunden erst gewöhnen müssen, doch Leiterin Regina Howorek ist sicher: „Es ist viel besser als vorher“. Die Gemeinde hat 85.000 € in die Umgestaltung investiert.
  • Zum 14. Mal findet der Sportabzeichentag statt. Bürgermeister Besser sagt, dass er vor allem die Kontinuität und die Motivation und den Spaß der Veranstaltung besonders schätzt.
  • 400 Gäste sind beim 3. Kindergarten-Cup im Cronsbach-Stadion außer rand und band. Den Pokal gewinnt die AWO-Kita Rostocker Straße.

Juli 2005

  • Die neue Sporthalle des Steinhagener Gymnasiums wird offiziell eröffnet und in Betrieb genommen. Mit einem großen und bunten Sportfest ergreifen die Schüler von ihr Besitz.
  • Das Brunnenfest von der IWS und Vereinsgemeinschaft feiert Premiere. Geselligkeit ist bei der neuen Veranstaltung Trumpf. Mehrere hundert Menschen nutzen das Fest, um sich im Ortskern bei kühlen Getränken und Musik zwanglos zu treffen und einen fröhlichen Sommerabend zu verbringen.
  • Die Schüler der Grundschule Dorf überraschen ihre Sportlehrerin Marianne Kombrink mit einer großen Abschiedsparty. Sie geht nach 36 Jahren in den Ruhestand.
  • Die Gründerzeiten sind lange vorbei. Das 50-jährige Jubiläumsfest der Siedlung am Landbach organisiert dann auch die Enkelgeneration. Doch das Gemeinschaftsgefühl und der Zusammenhalt ist ungebrochen und macht das bunte Fest zu etwas ganz besonderem. Vor 50 Jahren kamen Vertriebene aus Ost- und Westpreußen an die Brockhagener Straße.
  • 45 Männer und Frauen des Chores Ziemelzeme und der Volkstanzgruppe des Kulturhauses Rujiena sind zu Gast ibeim Männerchor Belcanto in Steinhagen.
  • Bei einer Show im Reitsportzentrum feiern tausende Besucher und Gäste Heinrich-Wilhelm Johannsmann, der seine aktive Karriere beendet.
  • Vor 300 begeisterten Zuhörern findet wieder das Patthorster Schloßpark-Konzert des Männerchores Belcanto statt.
  • Dr. Klaus Godt wird 80 Jahre alt. Ohne ihn gäbe es weder das Matthias-Claudius-Haus noch das Kulturwerk.
  • 500 Steinhagener bereiten dem Tour de France-Teilnehmer Jörg Ludewig einen begeisterten Empfang vor dem Rathaus. Alle wollen ihn sehen und er zeigt sich begeistert angesichts dieser jubelnden Menge: „Da macht es Spaß, sich für die Region den Hintern aufzureißen“.

August 2005

  • Die Gemeindewerke erhöhen die Gaspreise. Zum 1. August wird die Kilowattstunde um 0,35 Cent teurer.
  • Die Ferienspiele der Gemeinde haben begonnen und zum Auftakt der dreiwöchigen Veranstaltung kommen gleich 240 Kinder zu den vier verschiedenen Stationen im Gemeindegebiet.
  • Karl-Heinz Volkmann feiert seinen 70. Geburtstag. Sein Namen ist untrennbar mit der Sängergemeinschaft Steinhagen verbunden. Seit 1976 ist er deren Vorsitzender, fast 30 Jahre lang.
  • Die Steinhagenerin Christel Dahlhoff-Hilbert ist neue Schulrätin für die Grundschulen des Kreises Gütersloh.
  • Die traditionelle Steinhagener Sommerkirmes versinkt im herbstlichen Regen. Feuerwerk und Bands kommen trotzdem sehr gut an.
  • In der Aula des Schulzentrums beginnt die A 33-Erörterung. Als Herzstück des gesamten Anhörungsverfahrens bezeichnet Verfahrensleiter Jens Kronsbein von der Bezirksregierung Detmold die Erörterung. Alle Redebeiträge werden protokolliert, kein Antrag geht verloren. Alle Steinhagener Bürger haben die Möglichkeit, sich aus erster Hand zum Steinhagener Autobahnabschnitt zu informieren.
  • Beim 8. Tag der Selbsthilfegruppen rund um das Bonhoeffer Haus der Ev. Kirchengemeinde herrscht eine gute Stimmung und großer Andrang. 50 Gruppen machen mit. Wie immer lautet das Motto: Gemeinsam sind wir stark.

September 2005

  • Am 1. September-Wochenende ist in Steinhagen unglaublich viel los. So findet inzwischen schon zum 3. Mal der Steinhagener Weinmarkt im Schlichte-Carree statt. Bürgermeister Klaus Besser: "Ich denke, das ist eine hervorragende Gelegenheit, um zusammenzukommen, zu essen und zu trinken und die ein oder andere Sache zu erörtern.“
  • Außerdem findet das 2. Steinhagener Profi- und Jedermannrennen im Ortskern statt. Radrennfans und alle anderen Steinhagener sind begeistert. Bruno Risi, seit fast 20 Jahre auf allen Rundstreckenkursen Europas zu Hause: „Die Stimmung ist einfach sensationell, noch besser als im Vorjahr“. Topprofi und Steinhagener Jörg Ludewig wird Sieger beim großen Preis des Westfalen-Blattes und wird frenetisch gefeiert.
  • Auch das 11. Heidefest im Ortskern bricht alle Rekorde. Die Besucher strömen in Scharen und bestätigen damit, dass die Programmmischung stimmt. Zur neuen Heidekönigin wird Kerstin Staude gekrönt.
  • In Amshausen wird die 43. Verteilstelle der Gütersloher Tafel im Kreise eröffnet: 10 Haushalte werden mit Lebensmitteln versorgt.
  • Beim „Tag des offenen Denkmals“ geht es in diesem Jahr um Krieg und Frieden. Erklärt werden beispielsweise die Steinhagener Landwehren. Ihre alten Standorte kann man per Fahrradtour erradeln.
  • Auf dem Hof Feldmann gibt es ein spektakuläres Rennen. Der Landwirtschaftliche Ortsverband veranstaltet ein Bettenrennen. Die Premiere glückt, es kommen 300 Besucher an die Strecke.
  • Wohlfühlen auf allen Ebenen steht beim 1. Steinhagener Gesundheits- und Wellnesstag im Brückenzauber im Mittelpunkt. Die Ausstellung lebt von der Vielfalt der 32 Stände.
  • Bei der vorgezogenen Bundestagswahl holt Hubert Deitert (CDU) erneut und zum 4. Mal das Direktmandat und vertritt damit auch Steinhagen im Bundestag in Berlin. SPD-Kandidat Klaus Brandner zieht über die Liste in den Bundestag ein.
  • Beim 24-Stunden-Schwimmen legen die 449 Wassersportbegeisterten insgesamt 1.032.900 Meter zurück. Das ist ein neuer Rekord.
  • Marianne Boltner leitet jetzt die Georg Müller Schule. Sie löst Monika Spieker ab, die zum Schuljahreswechsel die Gemeinde verlassen hat.

Oktober 2005

  • Ein Jahr ist es her, dass die Konditorei Welpinghus in Steinhagen ihre Pforten öffnete. Dieser Geburtstag ist Anlaß für den Verkauf einer riesigen Torte, deren Erlös der AGS zugute kommt.
  • 46 Steinhagener Bürgerinnen und Bürger sind für eine Woche zu Gast in Fivizzano der italienischen Partnerstadt der Gemeinde. Zwei Drittel der Mitreisenden sind zum ersten Mal dort und alle sind von Italien und speziell Fivizzano begeistert.
  • Beim Erntedankfest des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes und des Landfrauenverbandes treffen sich 120 Gäste auf Diekmanns Deele.
  • Seit 50 Jahren gibt es die Fleischerei Kietsch in Steinhagen. Das Jubiläum feiert die Familie mit den Kunden am jetzigen Stammsitz Eickhof.
  • Das Interesse ist riesengroß, der Saal des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses ist gut besetzt. 120 Eltern und Großeltern, Erzieherinnen und Vertreter von Kirchengemeinde und Gemeinde beschäftigen sich mit dem Thema: „Die Zukunft der Kindertagesstätten zwischen Anspruch und Finanzierbarkeit“.
  • Die Firma Elektro Sötebier zieht von Amshausen an die Patthorster Straße und feiert mit Familie, Mitarbeitern, Planern, Handwerkern und Nachbarn ein zünftiges Richtfest des 1.500 m² großen Gebäudes.
  • Die IWS veranstaltet erstmalig den Steinhagener Herbst und im Brückenzauber gibt es die Geschenkegalerie. Am verkaufsoffenen Sonntag ist der Steinhagener Ortskern außerordentlich gut besucht.
  • Wie jedes Jahr finden die Steinhagener Kulturtage statt. Eine Vernissage des Kunstkreises eröffnet die Veranstaltung.
  • Große Erleichterung in Steinhagen. Nach 20 Jahren ist der Mordfall Riewe endgültig aufgeklärt. Der Angeklagte Spasoje V. gesteht den Mord an der 63-jährigen Amshausenerin. Die Polizei kam ihm durch einen DNA-Vergleich auf die Spur.
  • Bei einer IWS-Mitgliederversammlung wird Gabi Büscher als neue Schriftführerin gewählt. 40 Mitglieder nehmen an der Veranstaltung teil und hören u. a. einen Vortrag von Jörg Beier vom Einzelhandelsverband OWL, der den Mitgliedern Mut macht, die Probleme und Herausforderungen der derzeitigen Lage im Einzelhandel anzunehmen und zu bewältigen.

November 2005

  • Im Historischen Museum und im Edeka-Markt gibt es ein neues edles Souvenir zu kaufen: „Süße Grüße aus Steinhagen“. Dahinter verbergen sich Pralinen in einer einzigartigen Verpackung; Vanilletrüffel, Mandelmarzipan und Schoko-Cointreau-Röllchen sind sozusagen umgeben vom Steinhäger Häuschen. Eine alte Ansicht der berühmten Gaststätte ziert die Schachtel des leckeren Souvenirs.
  • Die Weichen sind gestellt. Eine neue Zweigstelle der Werkstatt für behinderte Menschen im Gebewerbegebiet Brockhagen-Ost kann kommen. Geschäftsführer Hermann Korfmacher bestätigt, dass der zuständige Landschaftsverband Westfalen-Lippe sein o.k. für zunächst 60 Werkstattplätze gegeben hat.
  • Der Haushaltsentwurf für 2006 wird im Rat eingebracht. Er ist ausgeglichen und kommt ohne Steuererhöhungen und Kreditaufnahmen aus. Einige Investitionen sind machbar, aber große Sprünge erlauben die Gemeindefinanzen auch 2006 nicht.
  • Auf ein erfreulich einsatzarmes Jahr blicken die drei Löschzüge Steinhagens bei der Jahresabschlußbesprechung im Berghotel Quellental zurück.
  • „Een Kerl for Tante Frieda“ heißt das Theaterstück, mit dem der Heimatverein Steinhagen wieder einmal auf plattdeutsch agiert. Seit inzwischen weit mehr als 30 Jahren pflegt die Laienspielschar die westfälische Mundart auf der Bühne. Die Zuschauer sind begeistert.
  • Mit einem bunten Programm, einem Festgottesdienst in der Dorfkirche und einem sich daran anschließenden Empfang wird das 10-jährige Jubiläum der Begegnungsstätte am Dietrich-Bonhoeffer-Haus gefeiert. Sie ist errichtet worden, um alten Menschen Raum für vielfältige Aktivitäten anzubieten.

2004 | zurück | 2006

Seitenanfang | Startseite |Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de