Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 2010

2009 | zurück | 2011

Januar 2010

  • Trotz Kälte sind die Sternsänger unterwegs. 20 Kinder besuchen in fünf Gruppen mit jeweils drei Sternsingern und einem Sternträger knapp 100 Haushalte im Gemeindegebiet. Nach der 11 Uhr-Messe startet die ökumenische Aktion vom Pfarrheim der katholischen St.-Hedwigs-Gemeinde aus.
  • In der Gemeinde herrscht akuter Salzmangel. Der Markt ist wie leergefegt. Auch die Nachbargemeinden im Altkreis sind betroffen. Von 200 Tonnen Streusalz sind nur noch 25 Tonnen am Lager.
  • Als verlässlicher Begleiter für Generationen wird Gemeindepädagoge Dieter Molske in den Ruhestand verabschiedet.
  • Steinhagens älteste Bürgerin, Elfriede Brinkmann, wird 103 Jahre alt.
  • Durch das Wetter legen Eispanzer unter den Zügen der Nord-West-Bahn die Schranken im Gemeindegebiet lahm. Es bilden sich lange Staus vor den geschlossenen Übergängen.
  • In der Aula des Schulzentrums finden sich 300 Landwirte aus dem Kreis Gütersloh zu einem Winterfest ein.
  • Der Gutshof Schlichte hat einen neuen Besitzer. Unternehmer Werner Gehring, der bereits mit dem Gestüt Westfalen Hof in der Nachbarschaft ansässig ist, hat das Anwesen am Austmanns Hof gekauft.
  • Trotz Schnee, Eis und Kälte hat die Jugendfeuerwehr Steinhagen zusammen mit der Landjugend Brockhagen-Kölkebeck die Weihnachtsbaum-Sammelaktion durchgeführt. Insgesamt wurden einige tausend Bäume in sieben Bezirken von den 60 Sammlern abtransportiert. So kommen 4.000 Euro für die KiTas in der Gemeinde zusammen.
  • An der Spitze der Steinhagener CDU gibt es einen überraschenden Wechsel. Karl-Heinz David legt sein Amt nieder, kommissarischer Nachfolger wird Dirk Lehmann.
  • Die Sängergemeinschaft Steinhagen behält den bewährten Vorstand. Auf der Jahreshauptversammlung lässt sich Karl-Heinz Volkmann noch einmal im Amt bestätigen.

Februar 2010

  • Die Alte Schmiede schließt. Inhaber Martin Jacobi verlässt das renommierte Restaurant am Steinhagener Kirchplatz. Familie Schlichte, in deren Besitz das Gebäude ist, sucht einen Nachfolger.
  • Steinhagens Postzusteller Gerd Feldmann geht in den Ruhestand. In 40 Dienstjahren ist er dreimal von Hunden gebissen worden.
  • Es herrscht Ausnahmezustand im Rathaus, denn die Cronsbach-Funken feiern Weiberfastnacht. Dem Charme der jecken Weiber erliegt Bürgermeister Klaus Besser sofort. Groß ist seine Gegenwehr nicht, wenn es um den Rathausschlüssel geht. Im Nu ist er ihm entwendet und seine Krawatte ein Stück kürzer.
  • Bei der Karnevals-Prunksitzung der Cronsbach-Funken wird die ganze Nacht gefeiert. Draußen herrscht eisige Kälte, drinnen heiße Stimmung. Die ganze Schulaula wird gerockt.
  • Steinhagens südlicher Ortseingang wird sich in den kommenden 12 Monaten erheblich verändern. An der Ecke Brockhagener Straße / Hilterweg entsteht ein weiteres Projekt Betreutes Wohnen. Damit schließt sich eine markante Baulücke auf dem Gelände der früheren Brennerei König.
  • Nach dem Streusalz kommt nun der Kaltasphalt zum Einsatz. Der Winterdienst ist passé, jetzt sind die Mitarbeiter des Bauhofs damit beschäftigt, die Spuren, die Eis und Schnee hinterlassen haben, mit Kaltasphalt zunächst einmal provisorisch zu beseitigen.

März 2010

  • Mit der Frühjahrskirmes geht eine Ära zu Ende. Usmar „Carlo“ Carles, der dreizehn Jahre lang die Kirmes vorbereitet hat, verabschiedet sich als Veranstalter. Als seine Nachfolger fungieren Wilfried und Dirk Oberschelp aus Oerlinghausen.
  • Ganz Steinhagen sucht den Kaninchen-Mörder. Wer ist der Mensch, der im Dunkeln durch Steinhagen und Amshausen streift, Ställe aufbricht, Kleintiere stiehlt und dann bestialisch quält? Dipl.-Psychologe Dr. Arndt Stein: „Der Täter in Steinhagen ist männlich, nicht zu alt und hat in seiner Kindheit Aggressionen erfahren. Die Kaninchen sind stellvertretende Opfer.“
  • Auf der Jahreshauptversammlung der IWS wird Burkhardt Frank als neuer Vorsitzender gewählt. Sein Stellvertreter ist Peter Krebs.
  • Nach 30 Jahren wird Schwester Hildegard als Leiterin des Seniorenkreises der Evangelischen Kirchengemeinde Steinhagen verabschiedet.
  • Im Steinhagener Abschnitt der A 33 beginnen die Bauarbeiten. An der Bahnhofstraße heben die Bagger die Fundamente für die erste Brücke aus.
  • Der Abschied fällt schwer: Die Patienten werden ihm fehlen. Doch nach 28 Jahren Tätigkeit in Steinhagen ist Schluss. Internist Fayet Faris Bibawi geht in den Ruhestand.
  • Gut 2.000 Kindern hat sie das Schwimmen gelehrt. 31 Jahre lang war sie als Kursleiterin und Kassiererin im Hallenbad tätig. Jetzt geht Annegret Völcker in den Ruhestand.
  • Steinhagen ist eine der sportlichsten Gemeinden in NRW. Das sieht man auch daran, dass die Kommune mit an der Spitze der abgenommenen Sportabzeichen im Kreis Gütersloh steht. Bei der Sportlerehrung sind auffallend viele Jugendliche dabei.
  • Die Nachricht haben die Mitglieder des Bauausschusses mit Freude aufgenommen: Fast alle Bäume im Ortskern sind gesund. Eine aufwendige und teure Sanierung ist erst einmal nicht nötig.

April 2010

  • Die Qualität stimmt in Steinhagens Komposttonnen. Am ersten Tag nach der angekündigten Kontrolle durch die Gemeinde Steinhagen, das Kompostwerk Gütersloh und die Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen des Kreises Gütersloh, werden lediglich acht rote Karten bei zweihundert kontrollierten Tonnen verteilt.
  • Zum zweiten Mal feiert die Feuerwehr Steinhagen mit den Emsperlen eine Sping Time-Party in der ausverkauften Aula. Schon im Vorjahr hat sich gezeigt: Ein bisschen Hemdsärmeligkeit steht der Feuerwehr nicht schlecht. Auch in diesem Jahr sorgt das Konzept dafür, dass das ganze Dorf mit seinem Löschzug feiert.
  • Steinhagens Bürgermeister Klaus Besser feiert seinen 50. Geburtstag.
  • Die Ermittlungen haben keine 16 Stunden gedauert. Der Überfall auf einen 21-jährigen Mann in seiner Wohnung in Steinhagen und der Tod eines der drei Räuber sind aufgeklärt. Bei der Tat handelt es sich offenbar um einen Streit im Drogenmilieu.
  • Lutz und Christa Goessing haben lange überlegt und sich dann dazu durchgerungen, ihren Turnierstall in Steinhagen zu schließen.
  • Mit einem gossen Strauß bunter Melodien verzaubert die Sängergemeinschaft ihre Gäste beim traditionellen Frühlingskonzert.
  • Mit einer weiteren Spielhalle mitten im Ortskern sind Steinhagens Politiker nicht einverstanden. Einen entsprechenden Bauantrag für das Haus Brinkmann am Kirchplatz 28 stellt der Bauausschuss zurück und beschließt eine Änderung des Bebauungsplanes, um künftig Vergnügungsstätten an dieser Stelle auszuschließen.

Mai 2010

  • Unter dem Motto „Steinhagen kocht auf“ findet wieder der traditionelle Köchemarkt statt. Er fördert das gesellige Beisammensein in der Gemeinde an drei schönen Tagen.
  • Die Volleyballer des Steinhagener Gymnasiums holen bei den Schulmeisterschaften in Berlin den Titel, sie sind jetzt die Deutschen Schülermeister in der Wettkampfklasse 3.
  • Trotz einer durchwachsenen Bilanz, die die IWS zieht, ist sie zufrieden mit der diesjährigen Gewerbeschau. Mit dem besseren Wetter am Sonntag strömen endlich auch die Besuchermassen.
  • Er feiert sein Dienstjubiläum: Horst Bartelniewöhner ist seit 30 Jahren Küster der Evangelischen Kirchengemeinde.
  • Rund um den Ortskern startet das 7. Internationale Steinhagener Radrennen. Es gibt auch wieder einen Prominentenkorso, den Bürgermeister Klaus Besser für sich entscheiden kann.
  • Dr. Oleg Steinhauer wird neuer Urologe in Steinhagen. Die kassenärztliche Vereinigung hat den freigewordenen Facharzt-Sitz an den Stationsarzt des Städtischen Klinikums Gütersloh vergeben.
  • Bei der Jahreshauptversammlung des Marktbereichs Steinhagen der Volksbank Gütersloh ist der Sprecher des Vorstandes, Thomas Sterthoff, sehr zufrieden. Es gab im vergangen Jahr eine deutliche Steigerung des Geschäftsvolumens für den Marktbereich Steinhagen.
  • Oliver Stenzel ist der neue Jugendreferent der Kirchengemeinde Steinhagen. Der 38-jährige Sozialpädagoge übernimmt den Dienst in der Offenen-Tür-Arbeit. Zunächst wird er zwei Jahre in Steinhagen sein.
  • Erstmals findet vor dem Steinhagener Rathaus bei strahlendem Sonnenschein ein Integrationsfest statt. Veranstaltet wird es von der Gemeinde Steinhagen und der Vhs Ravensberg.
  • Anlässlich des 110. Geburtstages der Sportvereinigung Steinhagen treten am Sonntagnachmittag alle Abteilungen an, um ein Fest in der Sporthalle des Schulzentrums zu feiern. Die mehr als 100 Teilnehmer/innen haben sich eine Menge einfallen lassen, um die vielen Zuschauer zu beeindrucken.

Juni 2010

  • Nach längerer Zeit besucht erstmals wieder eine Steinhagener Ratsdelegation die italienische Partnerstadt Fivizzano. Auf dem Programm steht ein Gang über die Spezialitätenmesse „Sapori“, ein Museumsbesuch, Fahrten zum Ceretto-Pass und in die Marmorsteinbrüche von Carrara.
  • Unter dem Motto „Feuer und Flamme für den Klimaschutz“ zeigt das Handwerk alternative Energieformen auf dem 12. Steinhagener Umweltmarkt.
  • Auf dem Kreisfeuerwehr-Verbandstag wird Edmund Funk, dem Steinhagener Wehrführer, für seine Leistungen das silberne Ehrenkreuz verliehen.
  • 350 Bewohner/innen, Angehörige, Freunde und Freundinnen des Matthias-Claudius-Hauses feiern im Garten des Altenheimes ein fröhliches Sommerfest.
  • Steinhagens erster Abiturjahrgang verlässt die Schule. Eltern, Lehrer/innen und die Abiturienten selbst sorgen für eine ebenso feierliche wie herzliche Veranstaltung, der der Glanz des Besonderen anhaftet. 82 Schülerinnen und Schülern wird das Abiturzeugnis überreicht.
  • Im Alter von 69 Jahren verstirbt Heidi Staude. Sie hat den Steinhagener Karneval mitgeprägt und war die Seele des Männerballetts.
  • Im Cronsbachstadion findet ein Top-Freundschaftsspiel statt: Die Sportvereinigung Steinhagen trifft auf Arminia Bielefeld.

Juli 2010

  • Die Alte Schmiede wird wieder mit einem neuen Konzept und neuen Betreiberinnen öffnen. Barbara und Winifred Schlichte wollen eine Gaststätte für jedermann etablieren.
  • Dr. Ulrich Otto verstirbt im Alter von 69 Jahren. Generationen von Steinhagener Kindern hat er auf die Welt geholfen.
  • Mit einem Sommerfest feiert die Verlagsauslieferung Runge ihr 60-jähriges Bestehen.
  • Spitzensport und jede Menge Unterhaltung bieten die Steinhagener Reitertage im Reitsportzentrum Steinhagen. Es geht um 16 Titel und insgesamt 75.000 Euro Preisgeld.
  • Endlich herrscht neues Leben in den lange leerstehenden Räumen der alten Post am Marktplatz. Hierher haben sich der Kardiologe Dr. Wolfgang Kaufhold und sein Partner Dr. Norbert Buhr mit ihrer der Schüchtermann-Klinik angeschlossenen Praxis und dem Reha-Zentrum umgesiedelt.
  • Was erfolgreich ist, setzt sich fort und wird wiederholt. Zum dritten Mal veranstaltet die EC-Jugend Steinhagen eigene Ferienspiele für Jugendliche.
  • Die Katholische Kirchengemeinde St.-Hedwig trauert um Wolfgang Kramer, der nach schwerer Krankheit verstirbt. Er war eine der Säulen der Gemeindearbeit.
  • Susanne Lechtermann ist glücklich. Ihr Pferd Calvina gewinnt die diesjährige Stutenschau im Reitsportzentrum Steinhagen.
  • Im Schulzentrum beginnt während der Ferien der zweite Sanierungsabschnitt. 630.000 Euro werden an der Sporthalle des Schulzentrums verbaut.
  • Fritz Habighorst, der frühere Vorstand der Volksbank Steinhagen, verstirbt nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren.
  • Dr. Klaus Godt feiert seinen 85. Geburtstag. Ohne ihn wäre die Gemeinde ein ganzes Stück ärmer, denn er hat sich über Jahrzehnte hinweg in der Kommunalpolitik ebenso wie im kulturellen Bereich für seinen Heimatort stark gemacht.

August 2010

  • Die Arbeiten für die A 33 schreiten voran. In den nächsten Wochen werden in Steinhagen vier Häuser abgerissen. Als erstes ein Haus am Butterweg.
  • Mit Beginn des Jahres 2011 darf die Evangelische Kirchengemeinde Steinhagen keine Bestattungen mehr auf dem Alten Friedhof an der Brockhagener Straße vornehmen. Das gibt der Fachausschuss für Friedhofsangelegenheiten bekannt.
  • Karl-Heinz Volkmann, Vorsitzender der Sägergemeinschaft Steinhagen, feiert seinen 75. Geburtstag. Seit 1950 ist er Mitglied des Vereins, 1967 übernahm er das Amt des Schriftführers und seit 1976 ist er Vorsitzender.
  • Ein Großfeuer in der Chemikalienhandelsfirma Hanke & Seidel fordert ein Todesopfer. Eine Verpuffung beim Abfüllen des Stoffes Toluol hat das Feuer verursacht. 200 Feuerwehrleute aus dem gesamten Kreis sind im Einsatz. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr, die Feuerwehr stellt keine Schadstoffe in der Luft fest.
  • Die Sommerkirmes endet mit einem nassen Sonntag, dennoch sind die Schausteller nicht ganz unzufrieden, auch wenn der Regen den Bummel über den Rummel störte.
  • Nach drei Wochen gehen die Ferienspiele zu Ende. Jeden Tag waren 60 bis 80 fünf- bis dreizehnjährige Kinder bei Spiel und Spaß dabei.
  • Bürgermeister Klaus Besser und sein Stellvertreter Gerhard Goldbecker fahren zusammen mit acht anderen Männern und Frauen mit dem Motorrad in die niederländische Partnerstadt Woerden. Sie besuchen dort das Shanty-Festival und werden von Bürgermeister Hans Schmidt empfangen.
  • Die Modellbootregatta im Waldbad feiert ihren zehnten Geburtstag.
  • Insgesamt 220 Mädchen und Jungen erleben in der Gemeinde ihren ersten Schultag.

September 2010

  • Der CVJM Steinhagen feiert das 35-jährige Bestehen seines Jugendkellers.
  • Heidefest und Weinmarkt sind Steinhagens Top-Veranstaltungen. Sommer, Sonne und zwei tolle Feste garantieren ein großartiges Wochenende. Gut gelaunte Besucher/innen strömen in Massen ins Dorf: IWS und Wirte sind glücklich.
  • Dass Spaß, Abenteuer, Naturnähe und Gemeinschaft bei Pfadfindern großgeschrieben werden, können Besucher/innen beim Tag des offenen Lagers des Pfadfinderstamms Roter Milan am eigenen Leib erfahren.
  • Flötenlehrerin Ilse Goldstein geht in den Ruhestand, sie hat seit 35 Jahren Kinder unterrichtet.
  • Das erste Bauwerk für die A 33, die Brücke an der Bahnhofstraße, nähert sich seiner Fertigstellung, der Baubeginn der nächsten steht unmittelbar bevor. In den kommenden Wochen beginnen die Erdarbeiten an der Brücke über den Foddenbach.
  • Beim Tag des offenen Denkmals stehen die Verkehrsverbindungen B 68 und Haller Willem im Mittelpunkt. Außerdem wird im Historischen Museum eine Ausstellung rund um das Nähkästchen eröffnet.
  • Auch nach einer Zentralisierung der Jobcenter sollen Dienstleistungen im Sozialbereich vor Ort erhalten bleiben. Dafür spricht sich der Steinhagener Gemeinderat in einer Resolution an Landrat Sven-Georg Adenauer und die Bundesagentur für Arbeit aus.
  • Die Steinhagener Schüler Kevin Kasper und Jan Düfelsiek bekommen bei der Photokina einen Nachwuchspreis.
  • Dass die Partnerschaft lebt, zeigen Woerdener Künstler/innen mit einer spannenden Ausstellung in der Galerie an der Roten Erde.
  • Das Kulturwerk Steinhagen eröffnet mit „Tannöd“ die neue Spielzeit. Der großartig gespielte tödliche Strudel reißt die Zuschauer mit.

Oktober 2010

  • „Es war ein sehr informativer und gelungener Besuch.“ Zufrieden blickt Bürgermeister Klaus Besser auf den zweitägigen Aufenthalt des Gemeinderates in die holländische Partnerstadt Woerden zurück. Die 28-köpfige Delegation folgt einer 38 Jahre alten Tradition. Denn solange die Partnerschaft besteht, gibt es auch die Ratsreisen schon. Alle zwei Jahre im Wechsel.
  • Phillip Gätz trägt sich bei einem Empfang im Rathaus in das Goldene Buch ein. Von Mitte Juli bis Ende September war er 1.111 km vom Flensburg bis Füssen durch die Bundesrepublik gewandert. Die Tour bildet die Grundlage für seine Diplomarbeit an der Fachhochschule Bielefeld.
  • ‚Man kann dankbar sein, auch wenn die Ernte in diesem Jahr nicht optimal gewesen ist.’ Das ist der Tenor beim Erntedankfest des Ortsverbandes der Landfrauen Steinhagen auf Diekmanns Deele. Erstmals findet die traditionelle Veranstaltung in diesem Jahr als Kaffeeklatsch statt.
  • Der „Steinhagener Herbst“ zeigt seine bunte Seite. Nachmittags strömen zahlreiche Besucher/innen zum Herbstfest ins Dorf.
  • Heinz Lienenbecker wird 70 Jahre alt. Er hat sich für die Natur mit seinem unermüdlichen Einsatz sehr verdient gemacht.
  • Das Gemeinde-Bürgerkomitee für Entwicklungszusammenarbeit Steinhagen feiert Jubiläum. Seit 25 Jahren ist es erfolgreich dabei, in den ärmsten Ländern Not zu lindern und Aufbauarbeit zu leisten.
  • Die Umrüstung der Straßenlaternen in der Gemeinde läuft. Die bisherigen Leuchtkörper hatten eine Leistung von 90 Watt, die neuen haben nur noch 32 Watt. Das reduziert den Verbrauch um 1/3. Die neuen Leuchten sparen mehr als 90.000 Euro im Jahr.
  • Die Gemeinde Steinhagen hat ein neues Logo. Keine Steine und Hügel mehr, keine 750 – wie zum Jubiläum. Vielmehr fällt nun der große Schriftzug Steinhagen mit dem Gemeindewappen als i-Tüpfelchen, unterlegt von den Umrissen der Gemeinde, ins Auge.
  • Pferdespediteur Fritz Johannsmann spendet anlässlich seines 30-jährigen Firmenjubiläums 2.240 Euro für die Kinder- und Jugendstiftung Steinhagen.

November 2010

  • Der CDU-Gemeindeverband hat einen neuen Vorsitzenden gewählt. Er wird künftig von Dirk Lehmann geführt.
  • Die diesjährigen Kulturtage werden mit einem neuen Besucherrekord beendet. Die seit vielen Jahren bestehende Kleinkunstwoche, eine Veranstaltungsreihe der Gemeinde Steinhagen, erfreut sich wieder großer Beliebtheit. Insgesamt wird die Veranstaltung von über 1.500 kleinen und großen interessierten Kleinkunst-Fans besucht.

Dezember 2010

  • Die Fahrpreise für das Anrufsammeltaxi werden erhöht. Die Ursache dafür liegt auch im Erfolg der Angebote. Die Kosten für eine Einzelfahrt steigen von 3 auf 4 Euro.
  • Beim traditionellen Weihnachtskonzert hat die Sängergemeinschaft Steinhagen ein Geschenkpaket wunderbarer Weihnachtsmelodien für ihre Zuhörerinnen und Zuhörer in der Aula geschnürt.
  • Im Rahmen des Literarischen Adventskalenders liest der CDU-Bundestagsabgeordnete Ralf Brinkhaus aus Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte.
  • Das Publikum kann gar nicht genug bekommen: Mit einem Riesenapplaus bedanken sich die Zuschauer bei den 28 Läuferinnen und Läufern des ESC Herford für eine großartige Show auf der Eisbahn am Hotel Graf Bernhard.
  • Wo früher 1,5 Mio. Liter Alkohol für die Steinhägerproduktion lagerten, entstehen in Zukunft Tische, Schränke, Stühle und Küchen. Die beiden Tischler Stephan Bothfeld und Stephan Priebs ziehen zum Jahreswechsel mit ihren Betrieben in den Turm der früheren Brennerei König.
  • Steuererhöhung und Mensakosten, daran scheiden sich im Gemeinderat die Geister. In der letzten Sitzung des Jahres hat der Rat den Haushalt für 2011 mit 18 : 17 Stimmen genehmigt. Entscheidend war die Stimme des Bürgermeisters.
  • In diesem Jahr klappt es mit der weißen Weihnacht. Doch für Anlieger, Autofahrer und Fußgänger hört inzwischen der Spaß auf, denn die Schneemengen sind ganz enorm und blockieren zum Teil die Nebenstraßen.
  • Beim Weihnachtskonzert der Belcanto-Chöre leitete Michael Lehmann zum wiederholten Mal ein rundum gelungenes Weihnachtskonzert in der Dorfkirche.
  • Die Probleme des Winters holen die Bahn und damit auch die Gemeinde ein. Mit anhaltenden Minusgraden kommt es wieder zu massiven Aussetzern der Schrankenautomatik. Besonders betroffen ist der Bahnübergang Bielefelder Straße.
  • Lebensgefahr auf den beiden Friedhöfen der Ev. Kirchengemeinde Steinhagen: Einige Kiefern knicken wegen der Schneelast um. „Wir haben uns deshalb entschlossen, beide Anlagen für Besucher und Besucherinnen zu schließen“, sagt Klaus Redecker, Vorsitzender des Friedhofsausschusses.
  • Die Gemeinde Steinhagen muss zwei Sporthallen wegen der Schneemassen auf den Flachdächern sperren: die Cronsbach-Sporthalle und die Sporthalle in Brockhagen. Wegen der Schneelast musste der Löschzug Steinhagen am 1. Weihnachtstag zu Einsätzen ausrücken.

2009 | zurück | 2011

Seitenanfang | Startseite |Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de