Heimatverein Steinhagen e.V.

Heimatverein Steinhagen e.V. - traditionell - modern

Startseite Der Verein Aktiv Termine Veranstaltungen Galerie

Kontakt

Heimatverein Steinhagen e. V.
Petra Holländer
Udo Waschkowitz
Reichenberger Straße 23
33803 Steinhagen

Tel: 05204 4236
mail@vorstand.info, epost@heimatverband.com, heimatverein.steinhagen@google.com, heimat-steinhagen@hotmail.com, heimat@gmx.de

Gemeindechronik Steinhagen 2014

2013 | zurück | 2015

Januar 2014

  • Mehr als 100 Gäste besuchten den Neujahrsempfang der Steinhagener Kirchengemeinden. „Gott nah zu sein, ist mein Glück!“ Das ist die Jahreslosung, die Diakon Heinrich Bittner den Besuchern beim ökumenischen Neujahrsgottesdienst näher brachte.
  • JAZ Fashion hat in den Räumlichkeiten von Pearly Gates am Markt Neueröffnung gefeiert.
  • Es herrschte Bus-Chaos am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien: Schüler kamen verspätet in die 1. Stunde, mittags fielen Busse aus, und deutlich mehr Elternverkehr sorgte für Stau. Aber auch Bürger waren verärgert – über umgedrehte Linienführung, fehlende Anschlüsse und Streichung von Haltestellen.
  • Bei der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Steinhagen konnte sich die Bilanz sehen lassen: 98 Einsätze verzeichnete der Löschzug im Jahr 2013. Das waren 34 mehr als 2012.
  • Etwas wegwerfen, um etwas Gutes zu tun: nach diesem Prinzip funktionierte die alljährliche Weihnachtsbaum-Sammelaktion der Jugendfeuerwehr und der Landjugend in Steinhagen. Sie nahmen die Rekordsumme von 5.500,00 Euro ein.
  • Der Steinhagener Tisch konnte mit zahlreichen Gästen seinen 5. Geburtstag feiern. Zwischen 10.000 und 12.000 warme Mahlzeiten wurden seit dem Beginn des Bestehens ausgeteilt.
  • Die Gemeinde Steinhagen geht gegen die Gesamtschule Halle gerichtlich vor. Mehrheitlich hat der Gemeinderat beschlossen, Klage gegen den Genehmigungsbescheid der Bezirksregierung einzureichen. Die Ratsmehrheit sieht eine Schwächung des Schulstandortes Steinhagen als gegeben an.
  • Auf der Eisbahn am Graf Bernhard endete die Saison mit einem großartigen Finale. Es nahmen insgesamt 126 Mannschaften an dem Turnier teil.
  • Die FDP machte es öffentlich: der 37-jährige Alexander Alt soll für sie bei der Bürgermeister-wahl am 25. Mai gegen den Amtsinhaber Klaus Besser antreten.
  • Der ehemalige Landwirt Hugo Niederwahrenbrock konnte seinen 90. Geburtstag feiern. Sein ganzes Leben lang wohnte er an der Bahnhofstraße.
  • Er war Steinhagens „Dorfsheriff“, vor allem aber eine Säule des Sports in der Gemeinde. Norbert Bräuer verstarb im Alter von 76 Jahren.
  • Ob für den Wald und seine Bewohner oder den sorgsamen Umgang mit Rohstoffen: der Hegering und das Haus der Jugend „Checkpoint“ wollen Kinder für die Natur und ihren Schutz sensibilisieren. Dafür wurden beide mit dem Umweltpreis der Gemeinde ausgezeichnet.
  • Dr. Klaus Godt verstarb im Alter von 88 Jahren. Er verarztete Generationen von Steinhagenern, engagierte sich in der Kommunalpolitik und im kulturellen Bereich.
  • An der Bahnhofstraße wurde das Schuhhaus „Ritter“ neu eröffnet und erlebte einen Start nach Maß. Den ganzen Tag über strömten die Steinhagener in das neue Fachgeschäft.

Februar 2014

  • Nach 15 Jahren zog das italienische Restaurant „ Il Vesuvio“ in ein traditionelles Gebäude um, nämlich ins „Steinhäger Häuschen“.
  • In einer offenen Mitgliederversammlung in der neuen Mensa nominierte die SPD Klaus Besser einstimmig zum Bürgermeister-Kandidaten für die Wahl im Mai 2015.
  • Pfarrer in Ruhe und Wortseelsorger Heinz-Jürgen Luckau wurde 70 Jahre alt.
  • Das Haus der Jugend wurde 10 Jahre alt und feierte das mit eine großen Party, die so manchen Kindergeburtstag alt aussehen ließ.
  • Eine politische Kraft wird im nächsten Steinhagener Gemeinderat fehlen: die UWG. Die Unabhängige Wählergemeinschaft konnte nicht genug Ratskandidaten aufstellen.
  • Der Bürgermeister hatte keine Chance zur Gegenwehr. Im Handstreich mit Säbeln und Dolchen hatten die Cronsbach-Funken, die zur Weiberfastnacht das Rathaus eroberten, Klaus Besser den Schlüssel entrissen.

März 2014

  • Die Cronsbach-Funken feierten sich selbst. 50 Jahre Karneval in Steinhagen – mehr brauchte es nicht zur Superpartynacht. Rund 650 Gäste feierten mit und zeigten, dass die Prunksitzung keine steife Angelegenheit ist, sondern eine Superfete ist.
  • Im Alter von 75 Jahren starb Hans-Herbert Vollmer. Als Chef des Berghotels „Quellental“ war er ein bekannter und bedeutender Gastronom in Steinhagen.
  • Erstmals bot Renate Runge als Stadtführerin eine Wanderung zu den Leberblümchen an und alle drei Touren waren ausgebucht.
  • Die Zahl der Flüchtlinge in Steinhagen ist gestiegen. Im März lebten 60 Asylbewerber in der Gemeinde und im Übergangswohnheim wurde es eng.
  • Traditionell wurde mit der Frühjahrskirmes die erste Freiluftveranstaltung des Jahres in Steinhagen eröffnet. Der Wettergott war den Veranstaltern hold – es schien die Sonne.
  • Beim internationalen Frauenfrühstück schlemmten 150 Frauen und es gab Bauchtanz zum 10-jährigen Jubiläum dieser Veranstaltung.
  • Als ein Dankeschön für pflegende Angehörige veranstaltete die Gemeinde Steinhagen für 59 Gäste einen Nachmittag in lockerer Runde bei Kaffee und Kuchen.
  • Die Mitglieder des Bauausschusses erteilten das gemeindliche Einvernehmen für den Bau eines Discounters an der Queller Straße auf dem Gelände des ehemaligen Opelhändlers Hagemann.
  • Nachdem sie 15 Jahre lang die Aktionsgemeinschaft Steinhagen erfolgreich geführt hat und gemeinsam mit den AGS-Mitgliedern den Weihnachtsmarkt organisierte, gab Renate Kampmann ihren Posten an ihre Nachfolgerin Katja Tarun ab.
  • Ehren-Kreisbrandmeister Rolf Volkmann erhielt aus Händen des Landrates Sven Georg Adenauer die Bundesverdienst-Medaille.
  • Beim 24-Stunden-Schwimmen des Schwimmclubs Steinhagen-Amshausen nahmen 306 Schwimmerinnen und Schwimmer teil und legten insgesamt 642.730 m zurück.
  • Altbürgermeister Heinrich Consbruch konnte seinen 80. Geburtstag feiern.

April 2014

  • Im vergangenen Jahr wurden 49 Bäume, 106 Großsträucher und 8.933 kleinere Sträucher angepflanzt. Erstmals wurde im Umweltausschuss über diese Neuanpflanzungen berichtet.
  • Der Löschzug Steinhagen verlegte eine zünftige Wies'n-Gaudi vom Oktober in den Frühling und sorgte bei 550 Gästen und der Premiere der Frühlingswies'n für Stimmung.
  • 913 Kinder und Jugendliche aus Steinhagen haben im vergangenen Jahr ihr Sportabzeichen gemacht. Bei der Nudelparty im Rathaus bekamen sie ihre Urkunden überreicht.
  • Die 11-jährige Schülerin Arina Pucker erhielt den Zuschlag beim Gestaltungswettbewerb der Gemeinde für die Kunst auf dem Kreisel an der Bahnhofstraße/Ecke Brockhagener bzw. Woerdener Straße.
  • Die Bauarbeiten waren besonders heftig und die Kunden mussten zwischen Baggern und Paketen mit Pflastersteinen hindurch finden. Aber jetzt eröffnete das neue Einkaufszentrum an der Woerdener Straße und feierte diesen Anlass.
  • Bei der Strauchschnitt-Sammelaktion der Jugendfeuerwehr und des Pfadfinderstammes „Roter Milan“ kamen gut 230 Kubikmeter Brennholz für die Osterfeuer zusammen.
  • Die Gemeindewerke Steinhagen hatten 2013 gut gewirtschaftet und beteiligten ihre Strom- und Gaskunden am Gewinn. Insgesamt 480.000,00 Euro zahlten sie als Rückvergütung an ihre Kunden aus.
  • Der stellvertretende Bürgermeister und Vorsitzender des Vereins „Historisches Museum Steinhagen e.V.“, Gerhard Goldbecker, feierte seinen 70. Geburtstag.

Mai 2014

  • Die teilnehmende Wirte servierten leckerste Speisen und hatten ein tolles Programm organisiert, dennoch litt der „Köchemarkt“ im Ortskern Steinhagen im Jahre 2014 etwas unter dem verhaltenen Frühlingswetter. Trotzdem kam der „Tanz in den Mai“ mit Liveband sehr gut an.
  • Die ehemalige Landrätin und Landtagsabgeordnete Ursula Bolte konnte ihren 70. Geburtstag feiern.
  • Steinhagen liegt am Jakobsweg und im Jahre 2015 wird die neue Pilgerstrecke ausgewiesen die dann auch durch die Gemeinde führen wird.
  • Bei der fast schon traditionellen Waldbad-Regatta wurden zahlreiche Besucherinnen und Besucher in die Welt der Miniaturschiffe entführt.
  • Die Heißmangel wurde abgekühlt. Marianne Wöhrheide schloss nach 64 Jahren das Familiengeschäft am Hilter Weg.
  • Die Städtepartnerschaft diente als Ehestifterin: die Steinhagenerin Ursula Dornbusch heiratete den Woerdener Gerad van der Lit.
  • Bei der Kommunalwahl am 25. Mai bekam Klaus Besser 84,10 % der Stimmen und wurde damit als Bürgermeister wiedergewählt. Die SPD konnte insgesamt 7 % der Stimmen hinzugewinnen und landete bei 44,97 %. Die CDU errang 34,68 %, die FDP bekam 4,37 %. Die Ba/Stu lag bei 3,41 %.

Juni 2014

  • Zahlreiche Besucherinnen und Besucher kamen zum 14. Umweltmarkt am Rathaus. Es gab 18 Aussteller und viele Attraktionen für Kinder.
  • Mit einem großen Fest unter dem Motto „Suchen und Finden“ feierte das Johannes-Busch-Haus sein 50-jähriges Bestehen.
  • In „Steinhagens gute Stube“ lädt Claudia Molka ihre Gäste ein. Sie eröffnete die neue Gaststätte am Kirchplatz 14, die so heißt, wie die Steinhagener den Bereich um die Dorfkirche ohnehin gerne nennen: Die gute Stube.
  • Akrobatik auf 4 Pfoten wollten sich über 1.000 Besucher am Tag der offenen Tür in der Ströher Hundeschule nicht entgehen lassen.
  • Großalarm herrschte am Steinhagener Laukshof. Die Feuerwehr hatte das Schulzentrum evakuiert, nachdem es in einem Treppenhaus zu einer Rauchentwicklung gekommen war. 230 Haupt- und Realschüler mussten das Gebäude verlassen. 2 Reinigungskräfte und 5 Schüler wurden mit Verdacht auch Rauchgasvergiftung vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Erneut gab es einen Großeinsatz der Feuerwehr am Laukshof. 7 Schüler und 2 Hausmeister kamen ins Krankenhaus, ein Klassenraum wurde zerstört. Grund dafür war Brandstiftung.
  • Die Steinhagener Kinder- und Jugendstiftung startete ein neues Projekt: Kinder aus sozial schwachen Familien sollen die Chance bekommen, ein Instrument zu erlernen.
  • Die Realschule Steinhagen ist auf einem guten Weg zur Inklusion. 5 Kinder mit besonderem Förderbedarf werden im nächsten Schuljahr den Unterricht dort besuchen.

Juli 2014

  • In Düsseldorf bekam die Gemeinde Steinhagen es schriftlich mit Urkunde und Siegel. Sie ist eine familiengerechte Kommune.
  • In geheimer Wahl wurde Klaus Besser als neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Gemeindewerke gewählt. Der bisherige langjährige Vorsitzende, Gerhard Goldbecker, wurde sein Stellvertreter.
  • Die Steinhagener Reitertage waren wieder ein voller Erfolg. Tolle Parcours und fast 1.000 Starts während der 4 Turniertage trugen dazu bei, dass sich die Reitertage auch international einen guten Ruf erworben haben.
  • Große Trauer in Steinhagens Partner-Gemeinde Woerden. 3 Schüler des Minkema-Colleges sind bei dem Absturz der Malaysia-Airline-Maschine in der Ukraine ums Leben gekommen. Die 16- und 17-jährigen waren auf dem Weg in die Ferien.

August 2014

  • Über Jahre hatte er sich als Gemeinderatsmitglied bei den Ferienspielen, im Bürgerkomitee sowie mit der Kinder- und Jugendstiftung in Steinhagen in außerordentlichem Maße für die Gemeinde engagiert: Dieter Halle feierte jetzt seinen 80. Geburtstag.
  • Der Floßwettbewerb im Waldbad krönte das große Finale der diesjährigen Ferienspiele unter dem Motto „Schiff Ahoi“, zu dem 150 Kinder kamen.
  • Öffnungszeiten des Rathauses, Infos zum Jakobsweg und ein Stadtplan mit Such- und Kompass-Funktion: die Gemeinde startete jetzt eine App für Smartphones, die allerlei Wissenswertes rund um Steinhagen beinhaltet.
  • Pünktlich zur Eröffnung der Steinhagener Sommerkirmes hatte sich auch das Wetter (für diese Veranstaltung eher untypisch) von seiner besten Seite gezeigt. Für 3 Tage gab es Karussells, Musik und Trödel im Ortskern.

September 2014

  • Als erste Maßnahme des Klimaschutzkonzeptes wurde eine kostenlose Energieberatung der Gemeinde ab September eingeführt.
  • Mit vielen Besuchern und toller Stimmung feierte Steinhagen ein großartiges Heidefest und bekam eine neue Heidekönigin. Sandra Schröter löste ihre Vorgängerin Silke Gerling ab.
  • Der Schwimmclub Steinhagen-Amshausen feierte sein 65-järiges Bestehen mit einer großen Bilderausstellung.
  • Für den Seniorenbeirat wurden der Vorsitzende Reinhard Junker und sein Stellvertreter Klaus Lange wiedergewählt.
  • Bei der Radtour zum „Tag des offenen Denkmals“ konnten 60 Teilnehmer die farbenfrohen Seiten der Geschichte erradeln.
  • Eine Ära ging zu Ende: vor fast 40 Jahren waren Berta und Manfred Gurba die ersten, die eine Textilreinigung in der neuen Ortsmitte in Steinhagen aufmachten. Jetzt übergaben sie ihre „Chic“-Reinigung an einen Nachfolger.
  • Bei Hanke & Seidel gab es einen Störfall. Es entwickelte sich Qualm durch flüssiges Düngemittel. Die Feuerwehr und der ABC-Zug waren im Großeinsatz. Trotz Großalarm für Feuerwehr und Katastrophenschutz gab es keine Gefahr für die Umgebung.
  • Jutta Klauke-Holste wurde neue Flüchtlingsberaterin der Gemeinde. Ihr Schreibtisch wird im Familienzentrum stehen.
  • Auf dem Ströhen entsteht ein Altenwohn-/ und -Pflegeheim. Ein mehr als 70 Jahre altes Gebäude an der Ströher Straße, das zum früheren Gutshof Schlichte gehörte, wird umgebaut und saniert.
  • Geflügel, Obst, Gemüse und bestes Wetter lockten wieder zahlreiche Gäste zum „Ströher Fitkefest“.

Oktober 2014

  • Mit einer Komödie und einem Konzert feierten die Steinhagener Landfrauen mit 120 Gästen ein Erntedankfest auf Diekmanns Deele.
  • Die Steinhagener Bibliothek nahm teil am „Tag der Bibliotheken“ und bot einen kostenlosen Nutzerausweis an.
  • Der goldene Oktober wurde voll ausgekostet. Es herrschte eine Riesenstimmung und es gab eine tolle Resonanz beim „Steinhagener Herbst“.
  • Die 4. Reise der Lateinschüler des Steinhagener Gymnasiums nach Fivizzano führte sie erstmals auch zu der Gedenkstätte in San Terenzo Monti. Dort wird an die unvorstellbaren Gräueltaten, die deutsche SS-Soldaten im Sommer 1944 an der Zivilbevölkerung verübten, erinnert.

November 2014

  • Die Gemeinde bot zum 4. Mal eine Ehrenamtsbörse an. Sie fand diesmal im Dietrich-Bonhöffer-Haus statt und wurde sehr gut besucht.
  • Dieter Flöttmann wurde 80 Jahre alt. Sein ehrenamtliches Wirken erfreute viele Steinhagener, denn Flöttmann hat den Wochen- und den Weihnachtsmarkt sowie das Heidefest erfunden. Auch beim Aufbau des Historischen Museums war er maßgeblich beteiligt.
  • Mit einer knappen Mehrheit sprach sich der Hauptausschuss in seiner Sitzung gegen einen Autoverkehr zwischen Markt und Fivizzano-Platz aus. Damit würde der Ortskern zum Teil wieder dicht.
  • Er ist der dienstälteste Bürgermeister im Kreis Gütersloh und liegt auch landesweit ganz vorne: Klaus Besser ist seit 20 Jahren im Amt.
  • Den Abschluss der erfolgreichen „Steinhagener Kulturtage“ bildete das Jazz-Konzert „Bach and more“ in der St. Georgskirche in Brockhagen.
  • Er ist der dienstälteste Bürgermeister im Kreis Gütersloh und liegt auch landesweit ganz vorne: Klaus Besser ist seit 20 Jahren im Amt.
  • Am 5. November starb Steinhagens früherer Gemeindedirektor Werner Goldbeck nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 83 Jahren in einem Bielefelder Krankenhaus. „Steinhagen hat mit Werner Goldbeck eine herausragende Persönlichkeit verloren“, sagte Bürgermeister Klaus Besser – nicht nur sein Amtsnachfolger, sondern auch ein persönlicher Freund.
  • Der Pflege-Informationsabend über Palliativnetz und Patientenverfügung im Steinhagener Rathaus fand eine große Resonanz. Auf Einladung von Pflegeberater Stefan Hellweg informierten Dr. Kaiser und Margarete Kollenberg im Ratssaal.
  • Im Quellental feierte der BDV mit 70 Gästen sein traditionelles schlesisches Schlachtfest mit Wellwurst.
  • Dünya Kirbas beging das 10jährige Jubiläum des Marktcafés, das sie 2004 übernommen hatte. Gleichzeitig soll eine neue Ära anbrechen, denn ab sofort firmiert das Lokal unter dem Namen „Dünyas Brasserie“.
  • Zum dritten Mal startete die Wunschzettel-Aktion. Die Gemeinde möchte wieder bedürftigen Kindern und Jugendlichen in Steinhagen Weihnachtswünsche erfüllen. Deshalb stand im Foyer ein Tannenbaum, der mit Wunschzetteln geschmückt worden war. Alle Bürger waren aufgefordert, diese Aktion zu unterstützen.
  • Im Johannes-Busch-Haus feierte die Frauenhilfe-Gruppe ihr 50jähriges Jubiläum.
  • Bei der Vereinsvertreter-Versammlung aller 19 Steinhagener Sportvereine wurde Hans-Erich Griwodz (SpVg) als Vorsitzender wiedergewählt.
  • Der Steinhagener Weihnachtsmarkt wurde 40 Jahre alt. Und das wurde an drei Tagen gebührend gefeiert. Darauf konnte ein Gläschen Glühwein getrunken werden. Wegen seiner Gemeinnützigkeit und seiner Atmosphäre ist er berühmt in der ganzen Region.40 Jahre gelebte Nächstenliebe, das war und ist die Idee dieses einmaligen Marktes. Tausende Besucher genossen die Atmosphäre in vollen Zügen.

Dezember 2014

  • Ein gelungener Auftakt zum literarischen Adventskalender: Jutta Seifert erfreute 100 Zuhörer mit Satirischem zu Weihnachten.
  • Das Gemeindearchiv und der Arbeitskreis Geschichte des Heimatvereins Steinhagen stellten zur 100jährigen Wiederkehr des Beginns des 1. Weltkriegs die große Ausstellung „Steinhagen und der I. Weltkrieg“ zusammen. Ein Jahr waren die Organisatoren damit beschäftigt, die Dokumentation auf die Beine zu stellen. 31 große Tafeln sowie eine umfassende Broschüre zeugten von einer akribischen Arbeit.
  • Die Eltern der Steinhagener Grundschüler würden ihre Kinder am liebsten aufs Gymnasium oder die Gesamtschule schicken. Haupt- und Sekundarschule sind weniger gefragt. Das ergab die Elternbefragung. Das Ergebnis wurde im Haupt- und Finanzausschuss vorgestellt.
  • Ob Lego, Playmobil, Puppensachen, Nintendo oder Fahrräder: viele Kinder aus bedürftigen Familien in Steinhagen werden sich Weihnachten über tolle Geschenke freuen können; denn die Wunschbaum-Aktion war ein voller Erfolg. 90 Kinder haben Zettel geschrieben.
  • Werner Jacobs feierte seinen 80. Geburtstag. Aus dem Sängerleben der Gemeinde Steinhagen ist er nicht wegzudenken. So gründete er den Männerchor „Belcanto“.
  • Dem wenig weihnachtlichen Wetter zum Trotz hatten sich 500 Steinhagener beim Rudelsingen auf der Eisbahn vor dem Hotel-Restaurant „Graf Bernhard“ in Stimmung für das Fest gebracht und lauthals nicht nur Weihnachtslieder gesungen.

2013 | zurück | 2015

Seitenanfang | Startseite |Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe | Druckansicht

© 2018 Heimatverein Steinhagen e. V. – www.heimatverein-steinhagen.de